Zum Inhalt springen

Header

Legende: Ernährungsberaterin Brigitte Baru, Umweltnaturwissenschaftler Heinz Lamprecht und Allergologe Peter Schmid-Grendelmeier SRF
Inhalt

Lebensmittelunverträglichkeit «Kann psychischer Stress zu einer Histaminintoleranz führen?

Brigitte Baru, Heinz Lamprecht und Peter Schmid-Grendelmeier haben Ihre Fragen im «Puls»-Chat beantwortet.

Fachpersonen im «Puls»-Chat

Box aufklappen Box zuklappen

Brigitte Baru

Ernährungsberaterin/-therapeutin

Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung

Universitätsspital Zürich

Heinz Lamprecht

dipl. Umweltnaturwissenschaftler ETH

Leitung Schweizerische Interessengemeinschaft Histamin-Intoleranz

histaminintoleranz.ch

Prof. Peter Schmid-Grendelmeier

Leiter Laboratorium für Allergologie

Dermatologische Klinik

Universitätsspital Zürich

Chatprotokoll

Gibt es Medikamente, die zu einer Histaminausschüttung führen? Im speziellen, was muss ich als Betroffene in Zusammenhang mit einer Zahnextraktion beachten, resp. wie kann ich mich darauf vorbereiten? Ist Stress (z.B. beim Zahnarzt) auch Auslöser für vermehrte Histaminausschüttung?

Peter Schmid-Grendelmeier: Es gibt einige wenige Medikamente (wie Röntgen-Kontrastmittel oder gewisse Narkosemittel, die Histaminausschüttung fördern. Mittel zur lokalen Betäubung, wie sie der Zahnarzt benutzt, gehören nicht dazu. In der Tat ist es dort eher der mit der Behandlung verbundene Stress, der die Histaminausschüttung begünstigen kann. Im Zwiefelsfall kann die Einnahme eines Antihistaminikums ca 1h vor der Behandlung solche Effekte aber weitgehend neutralisieren.

Die Uni Tübingen forscht seit einiger Zeit an einem Schnelltest für Histaminintoleranz, mit welchem die Betroffenen Getränke und Lebensmittel testen könnten. Für Betroffene wäre das sehr hilfreich. Wissen Sie, wie weit die Forschungen fortgeschritten sind und ob es irgendwo im Ausland bereits einen solchen Test gibt?

Heinz Lamprecht: Leider habe ich schon sehr lange nichts mehr von diesem Projekt gehört und kann nichts genaueres dazu sagen.

Ich habe wegen meinem sehr empfindlichen Verdauungssystem schon diverses ausprobiert (z.B. glutenfreies Essen etc.), was bis jetzt eigentlich alles nichts gebracht hat. Ich habe eine Lactoseintoleranz Diagnose, halt mich aber an die Vorschriften. Was meinen sie zum FODMAP-Konzept? Vielen Dank.

Brigitte Baru: Je nach Art und Ausmass der Beschwerden machen diagnostische Abklärungen bei einem Gastroenterologen sinn, zum Ausschluss z.B einer Zöliakie, Chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, etc. Das FODMAP Konzept hat sehr gute Evidenz bei einem Reizdarmsyndrom. Zur Diagnose eines Reizdarmes empfehle ich z.B die Sprechstunde für funktionelle Magendarmerkrankungen am USZ bei Dr. D. Pohl.

Wäre es möglich, stark Histamin auslösende Nahrungsmittel wie Thunfisch und Medikamente wie etwa Narkose- oder Schmerzmittel mit einem entsprechenden Hinweis auf der Verpackung zu versehen, damit man sie, ohne zuerst Beschwerden zu erleiden, gleich vermeiden kann? (Ich stelle fest, dass auch viele Ärzte nicht viel über Histamin auslösende Medikamente wissen.) Bei Milch- oder anderen Produkten ist das ja auch möglich, einen Warnhinweis anzubringen.

Heinz Lamprecht: Das wäre auf den ersten Blick wünschenswert, jedoch spricht auch vieles dagegen: Es gibt endlos viele Produkte. Die Hersteller müssten auch mitmachen, möchten aber ihre Verpackung mit möglichst wenigen Hinweisen zu diesem und jenem überladen. Es lässt sich auch nicht eindeutig feststellen, welche Inhaltsstoffe ab welcher Konzentration unverträglich sind. Das ist je nach körperlicher Ursache der Histaminempfindlichkeit und je nach individuellem Schweregrad und je nach Tagesform sehr unterschiedlich.

Während einiger Jahre div. gesundheitliche Probleme. 2 Jahre Darmprobleme=Gewichtsabnahme. Div. Untersuchungen. Ergebnis: gesund! Histaminintoleranz? Ca. 4 Wo. Eliminationsdiät (0 Alkohol, keine histaminhaltigen Lebensmittel). Resultat: fast keine Darmprobleme mehr. Hausarzt reagiert aber skeptisch!? Seit ca. 7 Monaten kein Alkohol+wenig bis keine histaminhaltigen Lebensmittel. Lebensqualität wieder besser. Unsicherheit bleibt. Ist es "nur" Histaminintoleranz? Sind weitere Abklärungen sinnvoll?

Brigitte Baru: Die Frage kann nicht abschliessend beantwortet werden, da unklar, was diagnostisch alles abgeklärt wurde, und diverses auf die Darmsituation einen Einfluss hat. Eine Histaminintoleranz könnte jedoch vorliegen. Leider existieren keine genauen Diagnosekriterien, ausser die Ernährung histaminfrei während mind 4 Wochen und danach wieder ausprobieren. Ich würde ihnen empfehlen, erneut histaminhaltige NM einzunehmen. Sollten darunter erneut die gleichen Darmbeschwerden auftreten, ist dies ein weiteres Indiz, welches für eine Histaminintoleranz spricht.

Guten Tag. Aufgrund meiner Histaminintoleranz verwende ich für Tage an denen "beim Essen gesündigt" wird CetAllerg-Tropfen. Während Ferien kann es sein, dass ich 7 - 10 Tage hintereinander jeden Tag 20 Tropfen CetAllerg einnehme (verteilt auf 10 Tropfen vor Mittagessen und 10 Tropfen vor Nachtessen). Wieviel ist schädlich? Gibt es eine Richtgrösse die besagt, dass maximal an sovielen Tagen pro Woche/Monat/Jahr CetAllerg-Tropfen eingenommen werden dürfen?

Peter Schmid-Grendelmeier: Zum Glück ist die Gruppe der Antihistaminika , zu denen Cetallerg gehört, sehr gut verträglich und verursachen auch bei längerer Einnahme (über Monate, ja Jahre) und auch in höheren Dosierungen (bis zu 40 Tropfen/Tag) keine schädlichen Nebenwirkungen. Sie können somit durchaus 10-20 Tropfen/Tag täglich über längere Zeit einnehmen.

Grüezi. Leider bin ich auch von einer sehr starken Histaminintoleranz betroffen. Bis zu meiner Krebsbehandlung (Chemo) hatte ich keine Probleme mit Lebensmitteln. Da ich sehr heftig auf kleinste Mengen reagiere, ist es eine grosse Herausforderung. Ich habe nun gehört, dass man diese Intoleranz mit Bioresonanztherapie behandeln könne. Wie sind da die Erfahrungen? Lohnt sich ein Versuch? Leider müsste ich diese Behandlung aus der eigenen Tasche bezahlen, da meine Versicherung das nicht abdeckt.

Peter Schmid-Grendelmeier: Die Krebstherapie hat möglicherweise Ihre Darmflora beeinflusst, die am Abbau von Histamin wesentlich mitbeteiligt ist. Von der Bioresonanztherapie erwarte ich aufgrund meiner Erfahrungen bei Histaminintoleranz keine ausreichende Wirkung.

Guten Abend zusammen ich habe schon seit langer Zeit eine Laktoseintoleranz. Die Frage ist aber, seit Monaten beisst es mich am ganzen Körper. Vorallem Kopf, Hals und Bauch sind sehr befallen. Aber auch an den Beinen und Armen und Augen. Danke jetzt schon für die Antwort

Peter Schmid-Grendelmeier: Die Symptome, die Sie als neu beschreiben - wie Juckreiz am ganzen Körper - sind nicht typisch für eine Laktoseintoleranz. Falls diese Beschwerden anhalten, lohnt sich deshalb eine Beratung beim Arzt, um andere Ursachen zu finden oder zumindest auszuschliessen.

Guten Abend kann ich auch selber feststellen ev ohne Test ob ich eine Lebensmittel unverträglich keit habe .Besten dank

Heinz Lamprecht: Soweit es die Histaminose (z.B. Histamin-Intoleranz / Systemisches Mastzellaktivierungssyndrom) betrifft, so kann man sehr gut zuerst einmal selbst mit dem Meiden der Auslöser ausprobieren, ob man eine Besserung erfährt. Die laboranalytischen Tests sind sowieso nicht sehr aussagekräftig bzw. können jeweils nur eine bestimmte von mehreren möglichen körperlichen Ursachen für Histamin-Reaktionen feststellen. Auf den beiden SIGHI-Websites www.histaminintoleranz.ch und www.mastzellaktivierung.info findet man Anleitungen hierzu. Zum Arzt sollte man trotzdem auf jeden Fall auch gehen. Er kann nach anderen, möglicherweise gefährlichen, Ursachen für Ihr Unwohlbefinden suchen.

Wenn ich Spiralgin eingenommen habe, später ca. 2 - 3 Std. etwas Esse muss ich innerhalb einer Viertelstunde erbrechen. Vor Jahren habe ich festgestellt, dass ich Bananen, Muscheln sehr schlecht vertrage und auch diese Erbrechen muss, zum teil auch mit Schüttelfrost zu kämpfen hatte. Bei einigen Rotweinen bekomme ich Symptome wie bei einer Erkältung. Ist es ratsam den Arzt darauf anzusprechen und einen Test zu machen. Besten Dank für Ihre Antwort

Peter Schmid-Grendelmeier: Ihre Beschwerden treten sehr rasch nach Einnahme des Schmerzmittels oder der Nahrungsmittel auf und könnten daher eigentlichen Allergien entsprechen. Es muss nichts schlimmes sein, aber in der Tat sollten Sie Ihren Arzt darauf ansprechen. Im Gegensatz zu Unverträglichkeiten lassen sich zb Allergien auf Meeresfrüchte oft gut im Blut nachweisen.

Guten Tag, Ich habe Gluten-Lakt.-Frukt und Histintoleranz, Reizdarm, durch den Arzt bestätigt. Trotz einem Jahr Ernährungsberatung und Vermeiden von vielen Nahrungsmitteln, sowie 8x2 Tabletten Nalcrom, Traubenzucker bei Fruktose,habe ich von Zeit zu Zeit ein paar Tage andauernde Beschwerden. Diese äussern sich in Form von starken Blähungen, Bauchschmerzen, Schwindel Foggy mind, mit Müdigkeits-att.und Herzkl.,Herzinf. vor 3 J. Gibt es ev noch andere Gründe, die übersehen wurden? H.S. 49

Brigitte Baru: Sehr komplexe Fragestellung, die ich wahrscheinlich nicht abschliessend beantworten kann. Ich erlebe es im Alltag immer wieder, dass Pat mit mehreren kombinierten Intoleranzen trotz sehr strenger Umsetzung tageweise Beschwerdeepisoden haben. Ein Ess-Beschwerdeprotokoll kann neue Inputs liefern, v.a. bezüglich einer möglichen Nahrungsmittelallergie. Häufig lohnt es sich aber auch den Fokus mal weg vom Essen zu richten. Diverse äussere Faktoren haben einen Einfluss auf die Darmsituation wie z.B Stress, Bewegung, Schlaf, Anspannung etc.

Seit letzten Mai, Ernähre ich mich ohne Weizen und Getreide produkten, dies wurde von meiner Neurologin vorgeschlagen, da ich Stark an Migräne leide, nun hatte Sie Recht, es geht mir viel besser. Manchmal kann ich dann doch nicht wiederstehen und esse dann mal ein Teller Pasta, dann Leide ich an Kopfschmezen. Kann es auch Psychisch sein? Oder kommt es doch vom Magen?

Peter Schmid-Grendelmeier: Eine psychische Mitbeeinflussung lässt sich nicht völlig ausschliessen, aber es gibt in der Tat Formen von Weizenunverträglichkeit, die Ihre Beschwerden wie z.B.Migräne erklären könnten. Diese Formen lassen sich va wie bei Ihnen durch Besserung bei Vermeiden feststellen, da es im Gegenteil zu einer sogenannten Zöliakie mit Unverträglichkeit des Weizenklebestoffs Gluten hierfür keine sichere Labornachweisemethode gibt.

Ich (w, 29, BMI 25) habe eine lange Schmerzgeschichte unklaren Ursprungs, v.a. muskuläre Verspannungen. Vor 2 Jahren fing ich an, bewusst Lebensmittel zu reduzieren, von denen ich bemerkte, dass sie mich eher schlapp machten (Milchprodukte, viele glutenhaltige Lebensmittel). Welcher Zusammenhang besteht zwischen Lebensmittel und Stoffwechsel und Muskeln?Mir geht es nun gut, dennoch wüsste ich gerne was mir manchmal diese Schmerzen bereitet. Was empfehlen Sie?Lohnt sich eine Stoffwechselanalyse?

Heinz Lamprecht: Chronische Schmerzen aller Art, z.B. auch Fibromyalgie-artige Schmerzen, könnten durch eine systemische Mastzellaktivierungserkrankung verursacht werden. Hierbei reagiert man ebenfalls auf histaminhaltige Lebensmittel und vor allem auf Histaminliberatoren (Lebensmittel, die das körpereigene Histamin freisetzen).

Liebe Experten Ist der sogenannte "Atemtest" eine gute variante/Art sich auf Lebensmittelunverträglichkeiten(laktose/fructose/gluten) testen zu lassen? Da mir mein Magendarmarzt diesen empfohlen hatte anstatt einen "normalen" bluttest. Merci für die Rückmeldung

Brigitte Baru: Einen Atemtest gibt es zur Diagnose einer Laktoseintoleranz. Der Vorteil gegenüber eines Bluttestes, ist dass sie danach genau wissen, wann die Symptome nach Verzehr starten, welche Art von Symptomen Sie haben und wie stark. Der Fruktoseatemtest ist je nach getesteter Fruktosemenge nicht geeignet, da ein Grossteil der Bevölkerung sowieso reagieren würde. Ein Atemtest zur Feststellung einer Glutenintoleranz/Zöliakie existiert nicht

Ich habe eine Hühnerei unverträglichkeit. Beim Auswärtsessen wird man nicht ernst genommen. Vorallem in der Schweiz. Meine Frage ist: Wie kann ich Impfungen machen für den Urlaub im Ausland.

Peter Schmid-Grendelmeier: Impfungen bei Hühnereiweiss-Allergie sind dann heikel, wenn es sich um sogenannte Lebendimpfstoffe (auf Hühnerembryonen gezüchtet) handelt und eine schwere Hühnerei-Allergie vorliegt (mit zb allergischem Schock nach Hühnereigenuss). In diesem Fall kann aber der Impfstoff vorher ausgetestet werden und dann entwedr auf ein Ausweichprodukt ausgewichen oder die Impfung unter besonderen Schutzvorkehrungen doch vorgenommen werden.

Grüezi nochmal. Gibt es überhaupt einen Weg die Unverträglichkeit zu heilen oder abzubauen? Ich merke. dass ich auch auf Hanf, also THC reagiere, obwohl mir Hanf sonst gegen andere Beschwerden gut hilft, die ich seit der Chemo habe. Kann die Intoleranz von selber verschwinden, wenn ich strikten Verzicht lebe?

Heinz Lamprecht: Es gibt mehrere verschiedene körperliche Ursachen, die eine Histamin-Unverträglichkeit verursachen. Siehe https://www.histaminintoleranz.ch/de/histaminose_ursachen-ueberblick.html. Die einen Ursachen können sich bessern, andere nicht. Eine allgemein gültige Antwort ist leider nicht möglich. Das müsste im Einzelfall genauer angeschaut werden.

Ich bin seit Jahren auf künstlichen Zucker allergisch.Warum wird fast alles mit küstlichem Zucker gemacht,auch in Medikamenten,Süssikeiten und....

Peter Schmid-Grendelmeier: Falls Sie künstliche Süssstoffe nicht ertragen, handelt es sich möglicherweise um eine sogenannte Fruchtzucker-Aufnahmestörung (Fruktose) welche durch Ueberlastung der Darmaufnahmenfähigkeit mit Fruchtzucker entsteht, va wenn daneben noch viele Früchte und Obst, die auch viel Fruktose enthalten.

Nach Bluttest und Magenspiegelung wurde bei mir die Diagnose Zöliakie gestellt. Es hatten sich auch bereits Darmzotten zurückgebildet. Seit der glutenfreien Ernährung habe ich auch tatsächlich um einiges weniger Symptome und Probleme. Nun frage ich mich aber ob nicht auch eine reine Weizenallergie vorliegt und ich unnötigerweise auf Lebensmittel aus bspw. Dinkel, Gerste usw. verzichte. Wie finde ich dies heraus? Der Gastroentrolge wollte auf dieses Thema leider nicht eingehen.

Brigitte Baru: Wenn bei Ihnen eine Zöliakie diagnostiziert wurde, dann ist eine glutenfreie Ernährung indiziert. Eine Weizenallergie hat keinen Einfluss auf die Darmzotten, kann diese nicht zurückbilden. Deshalb ist diese ausgeschlossen. Bitte alle glutenhaltigen Getreide vermeiden.

was hat Histamin mit HIV zu tun? kann ich mich mit Käse an HIV anstcken?

Brigitte Baru: Histamin hat nichts mit HIV zu tun. Nein über Käsekonsum können Sie sich nicht mit HIV anstecken.

Kann eine Darmsanierung die Beschwerden einer Histaminintoleranz lindern?

Brigitte Baru: Nein. Davon gehe ich nicht aus.

Guten Abend. mein Mann hat Zöliakie und unser 21monate altes Kind haben wir auf Zöliakie testen lassen und letzte Woche einen negativen Entscheid erhalten. Er könne aber jederzeit Zöliakie bekommen gemäss Aussage des Arztes, wir sollen ihm trotzdem weiterhin Gluten geben. Wir sind aber skeptisch ob das dass Beste für ihn ist? Mein Mann wäre fast an Zöliakie gestorben was die Situation für uns verschärft und wir nur das Beste wollen und somit unsicher sind was nun da Beste ist?

Peter Schmid-Grendelmeier: Sie können in der Tat Ihrem Kind weiterhin Gluten geben, aber einfach zb bei Wachstumsstörungen oder unklaren Bauchbeschwerden rechtzeitig wiederum auf Zöliakie testen. Einen vorbeugenden Effekt auf die Entstehung einer Zöliakie hat das Meiden von Gluten nicht (es können damit lediglich die Symptome vermieden werden).

Laktoseintoleranz weiss ich, dass es nicht beisst. Sobald ich normale Milch trinke, ist es mir schlecht und habe Krämpfe, Durchfall Aber ich wollte wissen, ob eine andere Intoleranz dazu kommt, dass es mich ständig beisst Danke nocheinmal für eine Antwort

Heinz Lamprecht: Histamin ist der Haupt-Mediator, welcher Juckreiz auslöst. Den Verdacht sollte man daher besonders auf Erkrankungen lenken, bei denen Histamin im Spiel ist. Z.B. das systemische Mastzellaktivierungssyndrom (MCAS), Histamin-Intoleranz, aber auch Allergien etc.

Guten Abend Ich habe eine Laktose-Intoleranz. Nach umfangreicher Ernährungsberatung verzichte ich nun komplett auf Milchprodukte und weisses Fleisch. Rotes Fleisch oder Fisch gibt es max noch 3x pro Woche. Für mich ist der Einkauf oft schwirig. Gibt es die im Bericht erwähnte App auch für Laktoseintoleranz? Vielen Dank

Brigitte Baru: In der App Histaminintoleranz und Co. oder auch in der FODMAP App existieren Angaben zu laktosehaltigen Nahrungsmitteln. Wenn bei Ihnen eine Laktoseintoleranz vorliegt, so müssten sie nicht auf alle Milchprodukte verzichten. Butter, Hartkäse ist kein Problem, oder auch mit Einnahme von Lactrase können Sie normale laktosehaltige Produkte ohne Probleme verdauen. Haben sie trotzdem weiterhin Beschwerden, machen weitere Abklärungen sinn.

kann man Histaminunferträglichkeit und Neurodermitis mit Chinesiologie behandeln ?

Peter Schmid-Grendelmeier: Falls Sie mit Chinesiologie an chinesische Medizin (Akupunktur etc denken), so kann diese etwa den Juckreiz bei Neurodermitis günstig beeinflussen. Falls Sie an Kinesiologie denken, sind die Effekte auf Histaminunverträglichkeit und Neurodermitis nicht bekannt.

Bei mir wurde die Intoleranz in, muss aber jetzt eine 6-wöchige Intoleranzdiät lt. Arzt machen mit Vermeidung der entsprechenden Nahrungsmittel. Ich nehme das Schmerzmittel Lyrica wegen einer Post-Zoster-Neuralgie. Habe wegen diverser anderer Gründe etwas psychischen Stress. Wie sicher ist nach Abschluss der Diät, dass diese auch etwas gebracht hat.? Kann das dann im Blut getestet werden? Bringt diese 6-wöchige Diät überhaupt etwas ausser mich zu kasteien?

Heinz Lamprecht: Eine Histamin-Eliminationsdiät bringt - wenn man sie fehlerfrei durchführt - schon nach wenigen Tagen eine spürbare Besserung des Befindens. Bei entsprechendem Leidensdruck lohnt sich die Mühsal allemal. Die meisten Schmerzmittel und auch viele andere Wirkstoffe und Hilfsstoffe in Medikamenten setzen bei einem Teil der Histamin-Empfindlichen körpereigenes Histamin frei und müssen während der Eliminationsdiät möglichst gemieden / ersetzt werden in Absprache mit dem Arzt. Betreffend Lyrica habe ich auf den ersten Blick keine Hinweise auf unverträgliche Inhaltsstoffe gefunden. Auf www.mastzellaktivierung.info finden Sie Anleitungen, wie die Verträglichkeit von Medikamenten und Lebensmitteln eingeschätzt werden kann.

Guten Abend. Habe soeben den Beitrag gesehen und mich fast 1:1 in dem Herren mit der App wiedererkannt (inkl. genau den Lebensmitteln, die er auch als für ihn "sehr problematisch" bezeichnet hat - Tomaten(= Killer), Säure (Wein / Citrus), Käse. Bei mir kommt jedoch noch der Reizdarm und Reizmagen, (temporäre?) Laktoseintoleranz und eine generelle Fettunverträglichkeit hinzu. Meine Frage daher: Wie lautet der Name der App aus dem Beitrag? Würde ich für all diese Symptome gerne mal ausprobieren.

Brigitte Baru: Meine Pat haben häufig die App Histamin, Fructose und Co heruntergeladen. Bezüglich des Reizdarmes, empfehle ich Ihnen die FODMAP App

+++ Hatte Aufschläge die stark gebissen haben Schulmedizin könnte nach diversen Testen und Abklärungen nicht helfen.Ging zu einer ärztin welche noch homöapatie studierte .Sie fand durch pendeln heraus auf welche Lebensmittel ich negativ reagiere. Seit ich mich daran halte geht es mit besser. Auch eine möglichkeit wenn die Schulmedizin nicht weiter weiss. +++

Guten Abend seid vielen Jahren verzichte ich auf viele Histamine vorallem Alkohol ist tabu. seidem habe ich meine cluster kopfschmerzen unter kontrolle . regelmässiges osteophatie hilft auch und manchmal eine Kur mit mariendiestel.freundliche grüsse trix hutter decurtins was halten sie davon?

Peter Schmid-Grendelmeier: Dadurch das Meiden von gewissen Nahrungsmitteln Ihren Beschwerden bessert oder gar verschwinden lässt, ist Ihre Diät resp sonstigen Massnahmen sinnvoll. Der Behandlungsansatz ist halt auch hier individuell, so dass Ihre Massnahmen leider nicht bei allen Betroffenen fruchten.

Gibt es Tees welche den Histaminspiegel senken? Welche Nahrungsergänzungen sind sinnvoll bei HIT?

Brigitte Baru: Bisher ist kein Tee bekannt, der den Histaminspiegel senken kann. Als Nahrungsergänzung empfehlen die Guidelines kurzfristig 1-2 g Vitamin C und langfristig 500 mg - 1 g. Am Besten in Form einher Lutschtablette z.B C Berry von Burgerstein

Seit mehr als 3 Jahren leide ich (w, 53) unter täglichen Bauchschmerzen. Sobald ich etwas esse oder auch trinke, verschlimmern sich die Schmerzen, kombiniert mit Krämpfen und Durchfall. Ich habe alles abgeklärt, was man sich vorstellen kann. Es hiess, da man nichts fand, dass es sich um einen Reizdarm sowie einer Lebensmittelintoleranz handelt. Die Ernährungsberatung hat nicht herausgefunden, auf was ich alles reagiere. Meine Lebensqualität leidet sehr darunter. Was kann ich noch versuchen?

Heinz Lamprecht: "Reizdarm" kann die typische Verlegenheitsdiagnose eines Arztes sein, der nichts gefunden hat. Unter anderem kann das sehr häufige systemische Mastzellaktivierungssyndrom ein Reizdarmsyndrom und Reaktionen auf so gut wie alle Mahlzeiten verursachen. Ich würde deshalb auch mal ein Auge auf diese Möglichkeit werfen: https://www.mastzellaktivierung.info

Was für ein DAO Wert hat eine gesunde Person? Meiner ist bei ca. 7

Peter Schmid-Grendelmeier: Ein isolierter DAO-Wert hat keine hohe Aussagekraft. Wenn Sie sich gesund fühlen, ist das viel wichtiger und gerade ein so stark schwankender und von vielen Faktoren abhängiger Wert wie DAO hat dann keinerlei Bedeutung.

Jahrelang hatte ich einen Reizdarm und häufig ein Stechen im Darm. Endlich hat eine Ernährungsberaterin mir die App FODMAPs empfohlen. Innerhalb einer Woche waren die Probleme weg. Was weiss man über diese FODMAPs?

Brigitte Baru: Man weiss sehr viel. Seit über 10 Jahren wird intensiv geforscht in Australien zum Thema Reizdarm und FODMAPs. Es existieren diverse randomisiert kontrollierte Studien zu diesem Thema, gute Evidenz. Bei 75 % der Reizdarmpat kann eine FODMAP arme Ernährung einen Nutzen bringen. Schön, geht es ihnen seither deutlich besser

Der in der Sendung interviewte Bruno Hensler hat eine App benutzt, die (wohl u.a.) den Histamingehalt eines Lebensmittels anzeigt (grün / rot) und ausserdem die Strichcodes auf Verpackungen eingelesen werden können. Ich würde gerne wissen, unter welchem Namen diese App angeboten wird (ich nehme an für Android und iPhones).

Brigitte Baru: Meine Pat verwenden häufig die App "Histamin, Fruktose und Co".

Seit 2 Jahren juckende Ausschläge im Gesicht für ein paar Tage im Monat, dazu Durchfall, Schweissausbrüche und Herzrasen mit erhöhtem Blutdruck. Der Hausarzt verschieb Antihistamintabletten . Es wurde besser, allerdings habe ich nun geschwollene Wangen/Augen und ganz rote Augäpfel. Nun verschrieb er noch Kortison. ich kann doch nicht ewig einfach immer Kortison schlucken. Ich habe bemerkt, dass es bei gewissen Lebensmittelverzehr schlimmer ist und zwar beI Käse, Wein, Schokolade. Was raten Sie?

Heinz Lamprecht: Versuchsweise alle hier genannten Auslöser meiden und abwarten, ob sich nach ein paar Tagen eine allmähliche Besserung einstellt: https://www.mastzellaktivierung.info/de/therapie_ausloesermeiden.html Das Meiden der Auslöser ist mit Abstand die wichtigste Massnahme. Antihistaminika und weitere Medikamente können die Therapie so weit wie nötig ergänzen. Siehe https://www.mastzellaktivierung.info/de/therapie_medikamente.html. Antihistaminika können problemlos lebenslang täglich eingenommen werden, ohne schlimme Folgen befürchten zu müssen. Bei Kortikosteroiden wäre ich zurückhaltender. Aber es gibt viele Alternativen dazu.

Grüessech, kann eine Fructose Malabsorption behandelt werden? Es ist sehr schwer alles mit Zucker/Fruchtzucker wegzulassen. Danke

Brigitte Baru: Die Behandlung besteht ausschliesslich in der Reduktion der Fruktosezufuhr. Die Toleranz ist jedoch sehr unterschiedlich/individuell. Es existiert ein Nahrungsergänzungsmittel mit dem Namen "Fructaid". Meine Pat haben jedoch sehr unterschiedliche Erfahrungen damit gemacht. Normaler Haushaltszucker müssen Sie per se nicht weglassen. Aufgrund des Doppelmoleküls mit Glukose und Fructose, ist die Fructosemenge tief und die Aufnahme der Fructose aufgrund der Glukose verbessert im Darm. Die Empfehlung ist, keine grossen Mengen isolierten Haushaltzuckers zu verzehren.

Noch eine Frage. Ich schlafe miserabel. Hat die evtl. Histamin-Intoleranz darauf einen Einfluss und kann sich die Schlafqualität nach einer 6-wöchigen Diät wieder bessern?

Heinz Lamprecht: Eine Histamin-Unverträglichkeit muss nicht zwingend eine Histamin-Intoleranz (=DAO-Abbaustörung) sein, sondern kann auch auf das wahrscheinlich noch häufigere Mastzellaktivierungssyndrom (MCAS) zurückzuführen sein. Und beim MCAS leiden die meisten Betroffenen oft bis ständig unter Schlafstörungen. Das Meiden der Auslöser und die richtige Medikation helfen meist sehr gut, müssen aber dauerhaft eingehalten werden, nicht nur vorübergehend.

Chat-Admin: Zu den Fragen nach der im Beitrag verwendeten Histamin-App: Eine Liste mit verschiedenen Apps findet sich auf https://www.histaminintoleranz.ch/de/therapie_histamin-app.html. Darüber hinaus bewährt sich beim Einkauf die App CodeCheck (https://www.codecheck.info), die nach dem Einscannen des Strichcodes über problematische Inhaltsstoffe informiert.

Gibt es ein Medikament, das die Beschwerden ( Uebelkeit, Durchfall etc) nach histaminreichen Essen lindert. Bei mir wurde eine Histaminintoleranz diagnostiziert...

Heinz Lamprecht: Es gibt ein Enzympräparat namens Daosin mit dem Wirkstoff Diaminoxidase (DAO), welches Histamin im Nahrungsbrei abbauen kann, bevor es vom Körper aufgenommen wird. Hilft aber nur gegen Histaminhaltiges, nicht gegen Histaminliberatoren und nur bedingt gegen DAO-Hemmer. Des weiteren gibt es H1- und H2-Antihistaminika oder bei Empfindlichkeit gegenüber Histaminliberatoren auch Cromoglicinsäure. Einen Überblick über weitere Möglichkeiten finden Sie hier: https://www.mastzellaktivierung.info/de/therapie_medikamente.html bzw. hier: https://www.histaminintoleranz.ch/de/therapie_medikamente.html

Guten Abend. Meine Mutter hat Zöliakie im Blut nachgewiesen gibt es einen Zusamnenhang Zwischen Zöliakie und Hefepilz im Darm?

Peter Schmid-Grendelmeier: Nein

Was ist der Unterschied zwischen einer Soja- und einer Sojabohnen-Allergie? Darf jemand, der auf Soja resp. Sojabohnen allergisch ist, auch keine Sojalezitine zu sich nehmen?

Brigitte Baru: Keinen Unterschied. Alle Sojaprodukte werden aus der Sojabohne hergestellt. Ob ein Sojaallergiker auch auf das Sojalecithin reagiert ist abhängig von der Schwere der Sojaallergie. Normalerweise reagiert ein Sojaallergiker nicht darauf.

Unsere Tochter hat eine Hefeintoleranz. Dies wurde bei einem Speicheltest festgestellt. Sie meidet nun Hefe, was sdhr mühsam ist, insbesondere ausser Haus. Kann man etwas dagegen tun? Und gibt es andere Test, die dies bestätigen können? Herzlichen Dank

Peter Schmid-Grendelmeier: Hefeunvertröglichkeit gibt es zwar , aber ich kenne keinen Test der eine solche zuverlässig im Speichel feststellen lässt. Bevor Sie Ihrer Tochter sehr einschneidende Diäten auferlegen, sollten ihre Beschwerden (welche) mit zuverlässigen Abklärungen gesichert werden.

Guten Abend. Ich leide nach Genuss von histaminhaltigen Lebensmitteln unter sehr starkem Juckreiz am ganzen Körper, vor allem aber auf der Kopfhaut. Nur schon kleine Mengen zum Beispiel, wenn es irgendwo Salz (mit Jod) drin hat, lösen diese Beschwerden aus. Das Medikament "Nalcrom" hilft mir etwas. Was gar nicht hilft sind diverse Antihistaminika. Nun leide ich auch an erblich bedingtem Haarausfall. Kann dieses Problem mit Histamin den Haarausfall verschlimmern?

Heinz Lamprecht: Juckreiz ist ein typischer Hinweis auf Histamin (z.B. durch Histamin-Unverträglichkeit, Mastzellaktivierungserkrankungen, Allergien, ...) Die Reaktion auf Jod könnte auf eine Schilddrüsenerkrankung (lässt sich leicht abklären) oder aber auf eine (meist nicht laboranalytisch diagnostizierbare) Mastzellaktivierungserkrankung hinweisen (Jod ist nach unserer Erfahrung auch Mastzellaktivierend). Nalcrom wirkt mastzellstabilisierend. Wenn der Haarausfall erblich bedingt ist, ist er jedenfalls vorwiegend genetisch bedingt. Dass irgendwelche der >200 ausgeschütteten Mastzellmediatoren dies verstärkt, ist denkbar, aber wohl nicht genau bekannt. So oder so lohnt es sich aber wohl auch in Ihrem Fall, wegen der übrigen Symptome die Mastzellaktivierung zu bekämpfen.

Unser Sohn, 48 jahre, leidet seit ca 5 Jahren an einer Neurodermitis er ist cp behindert und es ist sehr schwer eine Wohnmöglichkeit zu finden! Jetzt wohnt er zuhause und es geht ihm entsprechend gut . Dank guter Pflege sind seine Beschwerden erträglich . er wird täglich 2 mal von Kopf bis Fuss eingecremt Bei bedarf auch mit Cortison usw Wir haben den Eindruck dass zuwenig geforscht wird ! Den Grund vermuten wir von Antibiotika das er seit seiner Kindheit immer wieder konsumieren musste!

Peter Schmid-Grendelmeier: Neurodermitis ist tatsächlich eine schwierig zu ergründende Krankheit, der mehrere Gründe zugrunde liegen, die zudem von Patient zu Patient unterschiedlich sein können. Es wird viel geforscht, aber natürlich kann dies noch in höherem Masse erfolgen. Gerade auch der Einfluss von Antibiotika respektive von Darmbakterien ist Gegenstand von intensiven Untersuchungen in den letzten Jahren und wird in Zukunft evtl neue Behandlungsmöglichkeiten bei Neurodermitis etwa durch geeignete Beeinflussung der Bakterienzusammensetzung eröffnen.

Guten Abend, kann psychischer Stress zu einer Histamin-Intoleranz führen und nützen dann überhaupt die üblichen Vermeidungen von gewissen Lebensmitteln? Ich vertrage ein Glas Rotwein am Abend ausserordentlich gut und schlafe damit eher besser

Brigitte Baru: Anhand der aktueller Daten ist der Stress nicht die Ursache einer Histaminintoleranz, er kann jedoch Symptome verstärken.

Besteht ein Zusammenhang mit Autoimmunerkrankungen und Lebensmittelunverträglichkeiten? Ich habe Morbus Basedow und durch die Schilddrüsenüberfunktion jahrelang Magen-Darm Beschwerden. Nach operativer Entfernung und Einstellung der SD-Medikamenten bestehen die Beschwerden aber immernoch.. Sogar in tiefer Unterfunktion hatte ich Durchfall. Machen Auslass-Diäten Sinn?

Brigitte Baru: Da ist noch vieles unklar, evt könnte ein Zusammenhang bestehen. Bei weiterhin bestehenden Magen-Darmbeschwerden empfehle ich Ihnen diagnostische Abklärungen bei einem Gastroenterologen ggf in der Sprechstunde für funktionelle Magendarmerkrankungen USZ

Guten Abend Wie heisst die Histamin App? Und gibt es weitere Medikamente vor dem Essen Daosin? Im Chat sind Nalcrom und Cetallerg erwähnt..

Heinz Lamprecht: Die mir bekannten Apps sind hier aufgeführt: https://www.histaminintoleranz.ch/de/therapie_histamin-app.html Unser neu überarbeiteter SIGHI-Medikamentenführer zeigt sehr ausführlich unzählige Therapiemöglichkeiten auf: https://www.mastzellaktivierung.info/de/downloads.html Von Daosin gibt es aus patentrechtlichen Gründen noch keine echten Generika. Nebst Daosin gäbe es noch H1- und H2-Antihistaminika. Das mit Abstand wirksamste und sinnvollste ist aber das Meiden der unverträglichen Auslöser.

ich habe manchmal an den Handinnenseiten und am Oberkörper tiefrote Stellen, die in der Tiefe jucken und sich wie Messer in der Tiefe anfühlen. Mein Haut Arzt hat schon diverse Blutuntersuche gemacht; die Ursache ist jedoch noch nicht gefunden. Meine Frage: Darf ich Eier essen mit Blick auf eine mögliche Histamin-Intoleranz?

Brigitte Baru: Ja

Ich habe Gelenk schmerzen verkrampfung links. Die Ärzt könne nicht sage was es ist. Ich habe Darmspieglung, MIR und Magenspiegelung macht es ist alles ok. Habe im Bauch immer ein aufstoßen. Meine frage was könnte das sein.? Habe schon viele untersuchung macht und finden nichts.

Peter Schmid-Grendelmeier: Leider können Gelenkschmerzen wie auch Darmbeschwerden in der Tat die verschiedensten Ursachen haben. Diese können zusammenhängen, können aber auch von ganz unterschiedlichen Ursachen herrühren. Manchmal findet sich auch kein klarer Grund und nach Ausschluss va auch bösartiger oder ansteckender Erkrankungen , was bei Ihnen anscheinend umfassend geschehen ist, kann es auch sinnvoll sein, sich va auf die Behandlung der Symptome auszurichten.

Antihistaminika wurden im Beitrag nicht erwähnt - doch ich nehme bei Allergie im Frühjahr gegen die ersten Pollen typischerweise ein Antihistaminikum ein (z. B. Loratidin, früher Xirtec, ...). Offenbar gibt es Mechanismen, die die Histamin-Ausschüttung im Organismus und damit diverse Entzündungs-Erscheinungen mildern. Sind Sie damit einverstanden ?

Peter Schmid-Grendelmeier: Ja, völlig einverstanden. Antihistaminika lindern oder vermeiden gar die Effekte von Histamin im Körper. Bei den von Ihnen erwähnten Beschwerden wie Pollenallergien ist das Histamin im Körper gebildet und daher sind Antihstaminika besonders wirksam. Bei Histaminunverträglichkiet besteht eine Abbaustörugn des mit der Nahrung zugeführten Histamins im Darm, wo Antihistaminika etwas weniger Wirkung entfalten.

Bei meinem Mann wurde vor 9 Jahren die Gallenblase nach Gallensteinen entfernt, er verträgt fettige Sachen nicht mehr und seit ca. 4 Jahren plagt ihn ein ständiger Husten, Medikamente haben nicht geholfen. Vor 4 Wochen habe ich von Histaminintoleranz gelesen und sofort die Ernährung umgestellt und der Husten ist jetzt bedeutend weniger. Kann eine Histaminintoleranz von der OP her kommen?

Brigitte Baru: Dass eine Gallenblasenop die Ursache eine Histaminintoleranz ist, ist eher unwahrscheinlich. Husten ist kein typisches Symptom für eine Histaminintoleranz. Wenn nun unter der histaminarmen Ernährung der Husten zurückgegangen ist, empfehle ich Ihnen die einzelne histaminhaltige Nahrungsmittel wieder auszuprobieren. Gegebenenfalls liegt eine Nahrungsmittelallergie vor z.B auf Nüsse? Weiter beobachten und ausprobieren und zum Allergologen.

Ich leide unter Histaminintoleranz. Können Sie mir eine App empfehlen, ähnlich wie die App welche der Patient in der Sendung soeben benutzt hat? Können Sie mir weiter ein Medikament empfehlen, welches gegen die Histaminintoleranz hilft? Ich habe bereits Daosin ausprobiert, es hilft nur bedingt und wird vor allem nicht von der Krankenkasse übernommen.

Heinz Lamprecht: Die mir bekannten Apps sind hier aufgeführt: https://www.histaminintoleranz.ch/de/therapie_histamin-app.html Die Möglichkeiten der Medikation sind hier sehr ausführlich dargestellt: https://www.mastzellaktivierung.info/de/downloads.html Wenn Daosin nicht alle Probleme löst (Hilft nur gegen Histamin, nicht gegen Histaminliberatoren), dann sollte man auch diese mögliche Verdachtsdiagnose einmal in Betracht ziehen: https://www.mastzellaktivierung.info/de/einleitung_kurzfassung.html

Habe Neurodermitis seit 5 Jahren, nun auch Meeresfruchtallergie. Was soll ich Untersuchen lassen für Klarheit

Peter Schmid-Grendelmeier: Neurdoermitis kann meist alleien aufgrund des Verlauf und der Untersuchung der Haut festgestellt werden. Zum Nachweis einer Meerfruhtallergie eignen sich Allergietests auf der Haut (Prick-Test) oder im Blut (Nachweis von Immunglobulin E gegen Meerfrüchte).

Seit 2010 erleide ich starke Hautausschläge mit Juckreiz. War 2 Mal dafür stationär in der Insel (2010 und 2011), habe praktisch alle Tests durchgemacht, war auch bei der Allergologie der Insel in Untersuchung, Resultat null. Seit 2012 weiss ich, dass ich auf Lebensmittel reagiere und seit 2014 weiss ich zudem, dass ich auch elektrosensibel bin, heute lebe ich nur noch von Wasser, Kartoffeln, Bio-Zucchetti, Kaninchenfleisch, Pferdefleisch und Salz. Gibt es für mich noch eine Chance zur Besserung

Heinz Lamprecht: Haben Sie schon an diese (sehr häufig vorkommende) Möglichkeit gedacht? https://www.mastzellaktivierung.info

Guten Abend. Durch ein Fibromyalgiesyndrom leide ich an Histamin- und oder Mastzellaktivierungssyndrom, Salicylatintoleranz, Kohlenhydratunverträglichkeit und Milcheiweissallergie. Leider finde ich keine Person (Arzt, Ernährungsberaterin etc. ) welcher mir in dieser Beziehung weiterhelfen kann, alle haben mich zum Pschyiater geschickt, doch die kann mir auch nicht helfen. Wissen Sie vielleicht wohin ich mich wenden könnte?Wissen Sie, ob Nahrungsergänzungsmittel auch Histamin enthalten?

Brigitte Baru: Wenn Sie Unterstützung in der Umsetzung dieser kombinierten Ernährungsformen benötigen kann ich Ihnen die Ernährungsberatung am USZ empfehlen. Falls sie diagnostische Abklärungen benötigen, dann die Allergologen vom USZ. Ob Nahrungsergänzungsmittel histaminhaltig sind ist ganz abhängig von der Zutatenliste.

+++ Tip für alle mit histaminintoleranz. nach jahren mit schmerzen (vorallem gelenke) und verzicht auf viele lebensmittel - empfahl mir ein naturarzt ein natürliches mittel: histamin d6 als globuli (kügeli), zu bestellen bei jeder guten (kräuter)-apotheke). 3 x täglich 5 globuli, und nach 10 tagen war das leiden vorbei! ab diesem zeitpunkt konnte ich alles wieder essen ohne beschwerden! ein versuch ist es wert. wenn es nicht hilft, hat es auch nicht geschadet. vertraue der natur...viel erfolg. +++

Ich leide möglicherweise auch unter einer Histaminintoleranz. Ein vom Allergologe kurzfristig verschriebener Histaminblocker "Cetirizin 10mg" hat bei mir eine etwa 50% Besserung gebracht. Darf ich dieses Medikament auch längerfristig (täglich morgens und abends) einnehmen ohne dass Nebenwirkungen auftreten?

Heinz Lamprecht: Ja, Antihistaminika darf man und müssen sehr viele Menschen viele Jahre lang täglich einnehmen. Das ist grundsätzlich bedenkenlos und bei den meisten Menschen ohne nennenswerte Nebenwirkungen möglich. Natürlich reagieren wie bei jedem Medikament doch einige individuell mit Nebenwirkungen. Sollte Cetirizin Sie zu müde machen, probieren Sie einige andere H1-Antihistaminika aus. Die neueren Wirkstoffe machen in der Regel nicht müde. Denken Sie auch daran, dass Sie möglicherweise noch nicht alle Auslöser meiden oder dass Ihre Histaminprobleme von einem systemischen Mastzellaktivierungssyndrom stammen könnten: https://www.mastzellaktivierung.info

Ich weiss nicht an welche Stelle/welchen Spezialisten ich mich mit meiner Histaminose wenden kann, welche mir zu meinen Fragen weiterhelfen könnten. Ärzte, welche mir einfach sagen, welche Lebensmittel ich meiden soll, helfen mir nicht weiter.

Brigitte Baru: Kommt darauf an, welche Fragen sie haben. Wenn es um die Umsetzung der histaminarmen Ernährung im Alltag geht, können Sie sich an die Ernährungsberatung im USZ wenden. Wenn weitere diagnostische Abklärungen nötig sind, dann die Allergologen im USZ

Guten Abend Kreuzungen von Lebensmittel kann es auch lösen bei mir Hilft eon Hustenzeltchen gegen Brechreiz Wenn etwas versucht kann es bis 19 stunden ausbrechen stimmt dass?

Peter Schmid-Grendelmeier: Es gibt in der Tat sogenannte Kreuzallergien durch verwandte Eiweisse in verschiedenen Gruppen von Nahrungsmitteln. Allergien auf Nahrungsmittel äussern sich innert Minuten bis wenige Stunden nach deren Einnahme.

Guten Abend. Ich leide an einer Histaminintoleranz, dich ich jedoch durch weglassen von nicht vertäglichen Nahrungsmittel (Essig, Wein, Sauerkraut etc) recht gut im Griff habe. Ich habe irgendwo gelesen, es gibt einen Bluttest gegen das Histaminabbauende Enzym Diaminoxidase (DAO). Sind solche Tests zuverlässig? Desweiteren löst bei mir der Konsum von viel Histamin (vorallem Wein, Essig, Sekt) Migräne aus. Die Chance, dass ich nach einem oder zwei Glas Wein Migräne bekomme sind etwa 40%.

Brigitte Baru: Bisher ist leider keiner dieser Tests empfehlenswert, da nicht aussagekräftig genug.

mit welcher Untersuchung kann ich feststellen,was ich schlecht vertrage? mit Kinesiologie weiss ich, dass ich glutenfrei, glutamatfrei und Zuckerfrei essen muss, damit ich keine Beschwerden habe.Danke fuer ihre Antwort.

Brigitte Baru: Welche Diagnostik indiziert ist, ist abhängig davon welche Symptome sie haben. Grob gesagt: Bei Magen-Darmbeschwerden ist der Gastroenterologe der Facharzt, bei Symptomen z.B im Mundbereich, Schwellung, Haut, etc der Allergologe.

wie sicher ist ein Bluttest nach Abschluss einer 6-wöchigen Intoleranz-Kur, dass diese auch geholfen hat und muss der Darm dann wieder aufgebaut werden? Bei mir wurde die Intoleranz in einer Stuhlprobe festgestellt.

Peter Schmid-Grendelmeier: Entscheidend zur Bedeutung einer Intoleranz sind eigentlich in erster Linie die auftretenden Beschwerden resp deren Besserung nach Meiden dieser Symptome. Labortests, ob im Blut oder Stuhl haben sehr geringe Aussagekraft. (Die Situation ist anders bei einer Zöliakie oder Nahrungsmittelallergie wo sehr präzise Labortests zur Verfügung stehen - aber auch dort sind die Beschweren des Patienten ausschlaggebend.

Hallo Experten, ich leide auch an diversen Allergien, was meine Behandlung oder eine Operation wegen Medikamentenallergie sehr schwierig macht. Letzthin habe ich meine Hausärztin auf ein immer wiederkehrendes Problem angesprochen. Wenn ich am Abend ein Lebensmittel wie Käse, Alkohol, Schokolade, Fleisch oder anderes eiweisshaltiges usw. gegessen habe, kann ich nicht mehr schlafen. Nun jetzt nehme Feniallerg Tropfen. gibt auch eine andere Lösung noch, damit ich nicht von dem Mittel abhänge? Dank

Heinz Lamprecht: Bei "Medikamentenallergie" und Histamin-Empfindlichkeit denke ich zuerst an eine Mastzellaktivierungserkrankung (https://www.mastzellaktivierung.info) als wahrscheinlichste Ursache. Der Wirkstoff in Feniallerg wäre ausgezeichnet, aber leider einthalten die Tropfen Histamin freisetzende Konservierungsstoffe (können evtl. für die Schlafstörungen verantwortlich sein), so dass ich dringendst davon abrate. Die einzige verträgliche Formulierung mit diesem Wirkstoff hat der Hersteller leider vom Markt genommen. Es gibt aber zahlreiche andere Antihistaminika, die Sie stattdessen nehmen können, und auch viele weitere Wirkstoffe, die sich wenn nötig auch damit kombinieren lassen. Am wichtigsten ist das Meiden aller Auslöser: https://www.mastzellaktivierung.info/de/therapie_ausloesermeiden.html

Guten Abend Nie hatte ich Probleme mit Steinpilzen bis ich ca.35 Jahre alt war. Danach hatte ich plötzlich Schweissausbrüche, mir war sehr schlecht, hatte Durchfall und ich fühlte mich krank. Es dauerte lange bis ich herausfand was es war. Was kann das sein, dass man plötzlich so reagiert. Alle anderen Pilze vertrage ich ohne Probleme.

Peter Schmid-Grendelmeier: Es scheint, dass Sie leider eine eigentliche Allergie auf Steinpilze entwickelt haben . Eine solche kann sich hochspezifisch wirklich nur auf einzelne Pilzsorten beziehen und lässt sich meist durch Allergietests beim Spezialisten eindeutig nachweisen.

Habe Unverträglichkeit auf Lebensmittel die Nitritpökelsalz (E250) enthalten. In sehr vielen (auch Bioprodukten) Fleisch-/Wurstprodukten enthalten.Gibt es eine Alternative zu Verzicht und Anthistaminikumeinnahme?

Brigitte Baru: Nein

Wie heisst die App, die im Beitrag gezeigt wurde?

Brigitte Baru: mit Hinweis auf die App-Liste auf https://www.histaminintoleranz.ch/de/therapie_histamin-app.html

Guten Abend, meine zweite Frage: Ich vermeide, wenn immer möglich histaminhaltige Lebensmittel. Es kann jedoch vorkommen, dass ich trotzdem einmal Beschwerden bekomme (Blähungen, Juckreiz und kleine Dellen, wie bei einem Insektenstich), die längere Zeit anhalten. Gibt es ein Mittel ev. auch ein homöopathisches, das danach eingenommen werden kann? Gibt es überhaupt homöopathische Mittel gegen Histaminintoleranz? Vielen Dank für ihre Antwort

Brigitte Baru: Ein Homöopathisches Mittel gegen Histaminintoleranz ist gemäss aktueller Datenlage nicht bekannt.

Guten Abend, habe soeben Ihre Sendung geschaut. Ich habe laut Hausarzt und Hautarzt- Nesselfieber!! Nehme pro Tag 4 Tabletten a 10mg Cetallerg ein. Der Juckreiz und das Brennen ist besser geworden, aber immer noch vorhanden!! Hatte schon mehrere Termine beim Hautarzt und der hat mich dann in die Insel auf die Dermatologie überwiesen!! Weil er nicht mehr weiter wusste!!! Aber in der Dermatologie im Inselspital bekomme ich auch nicht sie richtige Hilfe!!!! Hatte schon 4 Termine dort und demnächst

Peter Schmid-Grendelmeier: Wenn bis zu 4 Tabletten Cetallerg über mehrere Monate bei Nesselfieber nicht helfen, gibt es heute sehr wirksame Medikamente zum Spritzen alle 4 Wochen, die auch bei sehr hartnäckigen Formen gut helfen können. Ihr Dermatologe am Inselspital kennt diese sicher, sprechen Sie ihn doch daruf an.

Ich habe von Ärzten gehört, dass es Medikamente (Antihistaminika) gibt, die beim Abbau von Histamin im Körper helfen. Helfen diese auch bei einer Histamin-Intoleranz und falls ja, wie müssen diese eingenommen werden (vor oder nach der Mahlzeit)? Gibt es Studien zur Wirksamkeit bei Histamin-Intoleranz? Besten Dank im Voraus für Ihre Antwort.

Heinz Lamprecht: Antihistaminika (Histaminrezeptorantagonisten) können kein Histamin abbauen, sondern nur dessen Wirkung an einem Rezeptor hemmen. Diaminoxidase hingegen kann zwar Histamin abbauen, aber nur im Nahrungsbrei, nicht im Körper. Vitamin C (Ascorbinsäure) kann hingegen den Histaminspiegel im Körper spürbar senken. Details und Quellenangaben zur wissenschaftlichen Literatur finden Sie im SIGHI-Medikamentenführer: https://www.mastzellaktivierung.info/de/therapie_medikamente.html

Noch eine Fragestellung: Ich bin im 7.Monat schwanger. Ich habe gelesen, dass bei den meisten Schwangeren die Histaminose ab dem 3.Monat vorübergehend verschwindet, da der Körper über die Plazenta vermehrt das Enzym DAO produziert, um das Kind vor Histamin zu schützen. Leider ist das bei mir nicht der Fall und ich reagiere eher noch empfindlicher als vorher. haben die Symptome, resp. das Histamin Einfluss auf das Ungeborene? Kann ich Daosin weiterhin einnehmen?

Brigitte Baru: Leider existieren zu ihren genannten Fragen keine Untersuchungsergebnisse oder Erfahrungswerte. Da wirklich die meisten Schwangeren histaminhaltige NM gut tolerieren. Je nach Symptomen macht es ggf Sinn dies mit der Gynäkologin zu besprechen.

Im Alter von 34 wurde bei mir eine Laktoseunverträglichkeit diagnostiziert. Die ist aber dann wieder verschwunden. Milch, Joghurt, Rahm vertrage ich gut. Seit ca. 10 Jahren vertrage ich Raclette und Fondue nicht mehr. Bekomme richtige Koliken im Magen und Darm. Arzt hat dann ein Präparat gegen Laktoseintoleranz verschrieben. Nützte nichts. Jetzt nehme ich Daosin gegen Histaminintoleranz und das hilft. Liege ich richtig mit Histaminintoleranz?

Brigitte Baru: Ja dies könnte sein.

Guten Abend können auch konservierungsstoffe Inhaltsstoffe Zusatzstoffe ect in Lebensmitteln herzrasen und hitzewallungen und verdauungsprobleme auslösen?

Heinz Lamprecht: Ja. Eine ausführliche, aber wahrscheinlich noch nicht abschliessende Liste finden Sie hier: https://www.mastzellaktivierung.info/de/therapie_ernaehrungsumstellung.html Vergessen Sie nicht, dass es nebst Lebensmitteln noch weitere Histamin freisetzende Auslöser gibt: https://www.mastzellaktivierung.info/de/therapie_ausloesermeiden.html

Guten Abend, ich habe meine Histaminintoleranz mit der entsprechenden Diät gut im Griff. Ab und zu nehme ich ein Antiallegikum ein, wenn ich Lust auf Tomaten oder Käse habe oder ein Glas Rotwein. Es wirkt gut. Jedoch nicht gegen die Sonne. Mit dem Gesicht zur Sonne zu essen hat schlimme Auswirkungen, starke Krämpfe mit Erbrechen und Durchfall und auch schon Ohnmacht. Wie kommt das?

Peter Schmid-Grendelmeier: Sehr erfreulich, wie Sei mit der Histaminintoleranz umzugehen gelernt haben und sicher auch für andere Betroffene ermutigend. Wenn Sonnenlicht Ihre Beschwerden derart verstärkt, kann sich eine Abklärung auf Licht"Überempfindlichkeit" etwa beim Hautarzt lohnen.

Grüezi, ich leide seit zweieinhalb jahren an Histaminose. Mit Daosin vor dem Essen kann ich die Symptome vermindern, vorallem wenn ich auswärts essen muss. Kann man Daosin über längere Zeit ohne Nebenwirkungen einnehmen?

Brigitte Baru: Nebenwirkungen sind bis jetzt keine bekannt. Meine Pat haben auch nie Nebenwirkungen geschildert bei längerfristiger Einnahme

Guten Abend. Habe Lactoseintoleranz. Seit 2 J. juckender Ausschlag im Gesicht mit Taubheitsgefühl an den Wangen. Hausarzt verschreibt Cetallerg und Kortisontabletten. Ich kann doch nicht immer Kortison schlucken. Hatte je nach Mahlzeit auch schon Durchfall, Herzrasen mit erhöhtem Blutdruck. Nach 6 Std. ist der Spuk wieder vorbei. Dies bis zu 3-4 mal im Monat. Wurde noch nicht weiter untersucht. Wäre des sinnvoll bei einem Allergologen?

Peter Schmid-Grendelmeier: Bei derart häufigen Beschwerden trotz Medikamenten ist sicher eine Abklärung beim Allergologen sinnvoll und gerechtfertigt, auch wegen anderen Therapiemöglichkeiten.

Ich habe verschiedene Lebensmittelunverträglichkeiten (wurden durch einen Bluttest) bestimmt. Obschon ich Weizen und anderes weglasse immer wieder Beschwerden. Von Histaminintoleranz habe ich noch nie etwas gehört. Kann es dies sein. Wegen chronischen Nackenbeschwerden nehme ich Tramadol retard und Lyrica seit 15 Jahren. Haben diese auch viel Histamin, falls ich damit ein Problem hätte. Vielen Dank.

Brigitte Baru: Kann so nicht abschliessend beantwortet werden. Dazu sind noch mehr Fragestellungen nötig und Diagnostik. Ggf macht eine Abklärung beim Allergologen USZ sinn. Medikamente und Histaminintoleranz ist ein sehr komplexes Thema, auch dies könnte der Allergologe beantworten.

Ich nehme die Medikamente Dutasterid, Pregabalin und Temesta. Kann sich das negativ auf meine Histamin Intoleranz auswirken? Besten Dank!

Heinz Lamprecht: Hier eine kurze Anleitung, wie sich allgemein die verträglichkeit eines bestimmten Präparates einschätzen lässt: https://www.mastzellaktivierung.info/de/haeufigefragen.html#medikamente Am zuverlässigsten, aber natürlich auch risikobehaftet, ist stets der Selbstversuch, da die Verträglickeit individuell unterschiedlich sein kann. Ausführlicher ist es im SIGHI-Medikamentenführer beschrieben.

Inwieweit ist es wichtig, dass eine Histamin-Intoleranz oder MCAS auf dem Allergie-Pass vermerkt ist, z.B. bei Einlieferung ins Spital nach einem Unfall? Wie in der Sendung erwähnt wurde, gehören Röntgenkontrastmittel zu histaminausschüttenden Medikamenten. Gilt das auch für Kontrastmittel bei MRI-Untersuchungen?

Heinz Lamprecht: Ja, meines Wissens auch für MRI-Kontrastmittel. Weitere Details, auch zu ihrer anderen Frage, finden Sie im SIGHI-Medikamentenführer.

Was sind bei einer MCAS Mastzellenaktivierungssyndron die Auslöser und was für Medikamente gibt es dagegen?

Peter Schmid-Grendelmeier: Die Auslöser bei MCAS können sehr vielfältig und individuell unterschiedlich sein. So können physikalische Faktoren (Temperaturne, körperliche Anstrengung ;Stress) ebenso wie Nahrungsmittel (eher selten) die Attacken auslösen. Zur Behandlung eignen sich in erster Linie auch va Antihistaminika.

Gibt es ein Medikament, das man bei Beschwerden einnehmen kann, nachdem man histaminhaltige Lebensmittel gegessen hat?

Peter Schmid-Grendelmeier: Ja, Anthistaminika

Von Cerascreen gibt es diverse Tests die man zu Hause durchführen kann. Histamin z.B. kann man im Blut testen. Lactose, Fructose und Sorbit gibt es als Atemtest. Taugen diese Tests etwas?

Brigitte Baru: Nach kurzer Sichtung im Internet ist der Histamintest sicherlich nicht geeignet. Allergietests ebenso nicht. Atemtest bei Vd. a. Laktoseintoleranz nur bei 50 g Lactose und Fructose bei 25 g Fructose. Konnte nicht auf die Schnelle die Details sichten.

Guten Abend, ich habe auch einen Enkel, der ein Zappelphilip ist. Könnte es auch mit Histaminintoleranz zusammenhängen? Ist diese Intoleranz erblich? Danke

Heinz Lamprecht: Ein "Restless-Legs-Syndrom" könnte mit einer Mastzellaktivierungserkrankung in Zusammenhang stehen. Kann je nach körperlicher Ursache erblich sein, ist aber teils ein sehr komplizierter genetischer oder sogar epigenetischer Erbgang und daher schwer vorhersagbar.

Ich leide an einer Histaminintoleranz. Kann es sein, dass das Wetter einen Einfluss auf die Histaminausschüttung hat? Immer wenn nach einem "Hoch" ein "Tief" kommt, verschlechtern sich meine Symptome

Peter Schmid-Grendelmeier: Ja, in seltenen Fällen können Wetter eine allerdings nur untergeordneten Einfluss auf die körpereigene Histaminausschüttung haben.

Guten Abend, ich leide unter einer Histaminintoleranz, vermeide jedoch möglichst vieles, was Histamin enthält. Es kann jedoch vorkommen, dass ich trotzdem einmal starke Blähungen, Juckreiz oder "Buckel" wie nach einem Insektenstich bekomme, unter deren Beschwerden ich dann mehrere Tage leide. Gibt es ein Medikament ev, auch ein homöopathisches, dass danach eingenommen werden kann?

Heinz Lamprecht: https://www.mastzellaktivierung.info

Chat-Admin: Der Experten-Chat ist beendet. Leider konnten in der zur Verfügung stehenden Zeit nicht alle Fragen beantwortet werden. Mehr Infos zum Thema finden Sie aber auf https://www.srf.ch/sendungen/puls/histaminintoleranz-mikroplastik-kinder-im-spital-anno-puls

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen