Zum Inhalt springen

Header

Legende: SRF
Inhalt

Reflux «Gibt es auch Hausmittelchen gegen Sodbrennen?»

Yves Borbély, Barbara Fröhlich-Rüst und Henriette Heinrich haben Ihre Fragen im «Puls»-Chat beantwortet.

Fachpersonen im «Puls»-Chat

Box aufklappen Box zuklappen

Dr. Yves Borbély

Viszeralchirurg

Speiseröhren- und Magenzentrum Inselspital Bern

Dr. Barbara Fröhlich-Rüst

Fachärztin für Allgemeine Innere Medizin

Ärztehaus Stadtrain

Dr. Henriette Heinrich

Gastroenterologin

Klinik für Gastroenterologie am Triemlispital Zürich

Chatprotokoll

Guten Abend mein Mann leidet ab und zu unter Sodbrennen was könnte man als erstes tun

Henriette Heinrich: Hier gibt verschiedene relativ einfache Massnahmen. Oft lösen bestimmte Getränke z.B mit Kohlensäure Sodbrennen aus. Zusätzlich kann man versuchen späte Mahlzeiten zu vermeiden und das Kopfteil des Bettes etwas erhöhen.

Ich muss öfters mal eine Schmerztablette einnehmen (Mefenacid 500 od. Ibuprofen 400), dazu nehme ich dann jeweils einen Pantrapazol um den Magen zu schonen, macht das Sinn?

Henriette Heinrich: Dies macht durchaus Sinn da Medikamente wie Ibuprufen die Magenschleimhaut angreifen können. Ein Säurehemmer (z.B. Pantoprazol) schützt die Magenschleimhaut in dieser Situation.

Ich habe seit Jahren Sodbrennen. Im März 2018 hätte man dann bei der Gastroskopie eine Reglus Entzündung und Magenentzündung, sowie einen Zwerchfellbruch festgestellt. Ich musste dann das Esomep 40mg,das ich früher nur sporadisch einsetzte, absetzten und Dexilant 60 mg für zwei Monate einnehmen. Zurzeit nehme ich fast täglich Esomep.Frage: Soll ich bei Esomep bleiben, oder Dexilant nehmen. Der Hausarzt und der Apotheker sagen nur Sie hätten mit Esomep mehr Erfahrung.

Yves Borbély: Der Vorteil von Dexilant ist, dass man es nicht unbedingt essenabhängig nehmen muss. Letztlich wird der Unterschied nicht riesig sein und wenn Ihnen Esomep genützt hat, können Sie dies auch Weiternehmen (sofern die Gastro nichts Wahnsinniges gezeigt hat)

Reflux habe ich nur nach zu üppigen Mahlzeiten, zu viel Rotwein oder ganz schlimm nach Weisswein. Dann wache ich mitten in der Nacht auf wegen der Magensäure. Ich behelfe mich schon seit Jahren mit Rennietabletten, manchmal mehr manchmal weniger. Verzichte ich ein paar Tage auf Alkohol oder Süssigkeiten, normalisiert sich alles wieder. Jetzt läuft das schon seit 20, 30 Jahren. Muss sich mir Sorgen machen wegen Speiseröhrenkrebs? Merkt man da selber etwas?

Yves Borbély: Das Problem ist, dass nach nach langer Zeit von Reflux in die Speiseröhre diese eine chronische Entzündung bekommt und dann weniger Empfindung zeigt. Darum merkt man den Krebs meist erst, wenn es schon spät ist. Will aber hier keine Angst schüren! Eine Magenspiegelung würde Ihnen diese Frage klären

Ich habe seit Jan.2019 Sodbrennen. Magenspiegelung war ohne Befund, Helicobacter negativ. Diagnose:Reizmagen. Empfehlung:Einnahme von Iberogast, Ziverel. Pantoprazol brachte nur wenig Linderung. 2003 hatte ich eine Pankreaslinksresektion mit Splenektomie infolge eines gutartigen Tumors. Gibt es einen Zusammenhang zw. Sodbrennen und Pankreas? Welche Laborwerte sollten bestimmt werden? Sollte die Dosierung von Kreon erhöht werden? Haben mechanische Reize wie Bewegung Einfluss aufs Sodbrennen?Danke

Yves Borbély: ich würde eher an eine verzögerte Magenentleerung denken, die dann die Säure, die im Magen produziert wird, nicht richtig in den Zwölffingerdarm weiterleitet. Meine nächste Untersuchung würde also in diese Richtung zielen. Zudem kann die Bufferung der Säure durch verzögertes Freisetzen von Pankreasfermenten bzw Bikarbonat gestört sein.

Mir wurde ein PPI verschrieben 1-0-0, aufgrund einer kl. Hiatushernie. Ich habe aber kein saures Aufstossen, hingegen kurzfristig auftretende Schmerzen hinter Brustbein bis und mit in den Hals. Muss ich PPi daurend nehmen, oder nur bei diesen Schmerzexazerbationen ? Habe auch Osteoporose und deshalb bin ich skeptisch. ?

Yves Borbély: rein aufgrund der Hiatushernie würde ich wohl keine PPI nehmen, es kommt aber schon etwas drauf an, was man bei der Magenspiegelung gefunden hat. Wichtig zu wissen ist, dass man Reflux nicht unbedingt als saures Aufstossen wahrnehmen muss, sondern durchaus auch als Schmerzen hinter dem Brustbein zB. Bei grosser Hiatushernie wären dann diese Schmerzen anders zu interpretieren

Guten Tag! Was kann während der Schwangerschaft gegen das Sodbrennen getan werden, wenn bereits fettige Mahlzeiten gemieden und abends nur wenig leichtes Essen zu sich genommen wird? Vielen Dank!

Barbara Fröhlich: Guten Abend. In der Schwangerschaft arbeitet der gesamte Darm viel träger, so dass sehr viele Frauen unter Sodbrennen leiden. Manchmal hilft Kümmel. Ansonsten darf auch in der Schwangerschaft gelegentlich ein Omeprazol eingenommen werden. Hinweise auf Schäden für das Kind bestehen keine.

Wieso soll man PPI absetzen, wenn sie keinerlei Nebenwirkungen haben? Das das so ist, heisst es ja immer wieder.

Henriette Heinrich: PPI hemmen die Säureauschüttung der Magenbelegzellen. Lässt man den PPI plötzlich weg reagieren diese Zelle gerne auch einmal mit einer für kurze Zeit überschiessenden Säureproduktion mit dementsprechenden Symtpmen. In dieser Situation empfihelt es sich die Dosierung langsam zu reduzieren z.B. von 2x40mg auf 1x40mg für z.B eine Woche und anschliessend auf 20mg bis man anschliessend einmal ganz aufhört.

Da das Sodbrennen durch die Ernährung ausgelöst wird, müsste man sich doch auch fragen, ob es nicht auch damit behandelt werden kann. Das Thema Neutralisation war ja in Ihrem Beitrag auch besprochen, leider jedoch nur medikamentös gelöst. Meine Erfahrung zeigt, dass ich bei Beschwerden ein Rüebli essen kann und sich schnell Linderung einstellt. Ist das Einbildung oder gibt es dazu eine wissenschaftliche Erklärung? Sind andere Lebensmittel bekannt mit selber Wirkung?

Barbara Fröhlich: Das Sodbrennen kann durch die Ernährung ausgelöst werden oder aggraviert werden, es ist aber oft nicht die alleinige Ursache von Sodbrennen. Es gibt Lebensmittel, die auf den Muskel wirken, der zwischen der Speiseröhre und dem Magen liegt, aber meines Wissens vor allem solche, die diesen entspannen und daher bei Sodbrennen versuchsweise mal gemieden werden können. Einige kann ich Ihnen gerne aufzählen ( ohne Gewähr für Vollständigkeit): Schokolade, Tomaten, Kaffee und nicht zu vergessen das Nikotin. Es gibt Leute die durch Konsum von Kohlesäurehaltigen Getränken oder Magnesium eine Linderung erfahren des Sodbrennens, aber das ist nicht durch Studien getestet.

Guten Abend ich habe einen zwerchfellbruch und immer wieder Sodbrennen und magenschmerzen. Musste jetzt über mehrere Monate magenschutz nehmen. Seid Ende Jahr nehme ich keine Medis mehr. Was kann ichbmachen und kann es sein,dass zwerchfellbruch auch Atembeschwerden macht. Vielen Dank für Ihre Rückantwort.

Yves Borbély: es kommt sehr auf die Grösse des Zwerchfellbruches an. Ein kleiner Bruch ist bei sehr vielen Leuten anzutreffen und hat nicht per se einen Krankheitswert, nur im Zusammenhang mit Reflux. Bei grösseren Brüchen ist es schon so, dass man rein mit dem Magenschutz nicht mehr weiter kommt. Es kann Schmerzen geben aufgrund der Grösse des Bruches bzw dem in den Brustkorb gezogenen Magen. Bei dieser Grösse sind auch Atemprobleme sehr häufig. Sollte es nach Abklärung klar sein, dass ein grosser Zwerchfellbruch da ist, der Beschwerden macht, hilft eigentlich ursächlich nur eine Operation.

Mir stösst es seit Monaten auf. Alledings habe ich weder Sodbrennen noch saures aufstossen. Meine Symtone sind Räuspergefühl,kratzender Hals , starker morgendlicher Husten, Zahnschmerzen. Der Protonenpumpenhemmer hilft mir recht gut aber mit Nebenwirkungen Blähungen, Druck in der Nähe der Gallenblase und Nesselfieber. Da aber das Aufstossen nicht sauer ist, gäbe es noch ein anderes Medikament das weniger Nebenwirkungen hat. Besten Dank für Ihre Antwort. Freundliche Grüsse

Barbara Fröhlich: Einerseits kann man bei den meisten Protonenpumpenhemmern die Dosis reduzieren, was sicher ein Versuch wert wäre. Andererseits gäbe es noch die H2-Blocker, welcher etwas schwächer wirken und nicht auf die nahrungsmittelabhängige Säuresekretion wirken, sondern auf die basale Säureproduktion und zur Nacht eingenommen werden.

Guten Abend, Ich (w55) habe immer wieder Probleme mit dem Sauren Aufstossen, sei es mit Früchten, Tees, Gebäck, Brot usw. Mit den verschriebenen Säureblockern Esomeprazol 40mg geht es sehr gut. Aber mein Hausarzt teilte mir mit, dass man sie nicht ständig nehmen sollte. Bei der letzten Untersuchung (Magenspiegelung) wurde ein Magengeschwür, entzündete Speiseröhre und einen Zwerchfellbruch festgestellt. Ich weiss, dass man gewisse Lebensmittel meiden sollte. Was raten Sie mir ? Besten Dank.

Henriette Heinrich: Hier gibt es verschiedene Gründe die für die PPi sprechen:Zum einen die Speiseröhre die durch das zurückfliessen von Magensäure begünstigt durch den Zwerchfellbruch entzündet ist und das Magengeschwür das auch einer PPI Therapie bedarf. Es ist richtig das man die Gabe von PPI nicht ohne Grund auf unbestimmte Dauer durchführen soll, dennoch spricht in Ihrem Fall vieles für eine Therapie mit PPI.

Ich 62, männlich, hatte 1997 meine erste, 1998 meine zweite und im 2015 meine dritte Reflux-Operation. Seit der dritten OP leide ich unter starken Blähungen. Kurz nach dem Essen beginnen diese. Mein Bauch bekommt die Form und der Umfang einer schwangeren Person. Die Abklärungen und Tests haben ergeben, dass weder eine Laktose-, Fruktose- oder Glutenunverträglichkeit vorliegt. Nach wie vor nehme ich täglich vor dem Abendessen eine Esomeprazol 20-Tablette ein. Die Ärzte sind ratlos. Und Sie?

Yves Borbély: Ich muss leider sagen, dass Sie mit diesem Problem nicht alleine sind. Es kommt jetzt natürlich drauf an, was/wie man als 3. operiert hat (Fundoplikatio vs Magenteilresektion). Prinzipiell ist aber eine Änderung des Stuhlverhaltens mit Durchfall und Blähungen nach einer Fundoplikatio nicht ganz aussergewöhnlich. ALs erstes wäre es spannend, die Magenfunktion zu überprüfen und ob der Vagusnerv intakt ist. Zudem ist wichtig zu wissen, ob das Esomeprazol noch nötig ist

Guten Abend! 2014 Speiseröhrenentzündung mit Geschwür, aber keine Beschwerden wie Sodbrennen. PPI vertrug ich absolut nicht. 2018 Kontroll-Magenspiegelung abgelehnt, weil weiterhin keine Beschwerden und fehlende Therapiemöglichkeit für mich.Als Alternative Ziverel ausprobiert. Massive Nebenwirkungen (Sodbrennen!). Wie ist dies zu erklären?

Barbara Fröhlich: Guten Abend. Der Wirkmechanismus des Ziverel ist ein anderer als die der Protonenpumpenhemmer, beschrieben ist das Sodbrennen nicht als Nebenwirkung des Ziverel, trotzdem litten Sie darunter. Eine Alternative wären allenfalls die H2-Blocker, die auch einen säurehemmenden Effekt haben, möglicherweise vertragen Sie diese besser.

Ich bin über 50 Jahre alt, muss viele verschiedene Schmerzmittel + Nahrungsergänzung (Calcium, Eisen, Magnesium, Vi-De3) einnehmen.Div. Meinungen zu Pantoprazol:1. Ehemaliger Hausarzt: möglichst wenig2. Schmerz-Spezialist: jeden Tag morgens abends.3. Aktueller Hausarzt: jeden Morgen; bei Magen-Problemen auch am Abend.4. Spezialist: Höchstens eine „Kur“ von 5 Tagen hintereinander – Pause - eine „Kur“ von 3 Tagen hintereinander – Pause!Hat jeder Arzt andere Meinung? Was soll ich tun? Danke

Henriette Heinrich: Hier gilt es die goldene Mitte zu finden. Das Hauptargument für PPI sind sicherlich die Einnahme von Schmerzmitteln. Falls es sich hierbei um sogenannte nicht steroidale antirheumatika (NSAR) wie Irfen oder Brufen handelt ist eine niedrigdosierte PPI Therapie sinnvoll, denn diese sollen 12 -24 Stunden wirklen. Bei Beschwerden im Sinne von saurem Aufstossen kann man auch bei Bedarf eine Tablette zu nehmen.

Auch wenn ich kein Sodbrennen habe vom Essen, so bekomme ich Sodbrennen bei körperlicher Anstrengung, insbesondere wenn ich was aufheben muss (gebückte Haltung). Muss das beobachtet werden, kann hier was vorsorglich gemacht werden ? mfG

Henriette Heinrich: Es ist nicht selten, dass man solche Beschwerden bei körperlicher Betätigung hat. Hier kann manchmal ein Zwerchfellbruch die Beschwerden begünstigen, dies lässt sich z.B. mit einer Magenspiegelung festsstellen.

Vor 5 Jahren habe ich (M 77) nach Blasenkrebs eine Neoblase (aus Dünndarm) erhalten. Seither kenne ich (beschränkt) auch dieses saure Aufstossen/Magenbrennen. Entsprechend Medikamente dagegen möchte ich keine nehmen und ist wohl auch nicht notwendig. Was aber kann sonst gemacht werden gegen dieses immer wieder mal erscheinende Uebel? Im akuten Fall behalf ich mir bisher meist mit einem Glas Milch - mal mit mehr Erfolg und mal mit weniger. Vielen Dank!

Yves Borbély: Prinzipiell ist immer die Vermeidung von auslösenden Faktoren an erster Stelle, klar vor Einnahme von Medikamenten. Bei Reflux ist dies v.a. Alkohol, fettige Speisen bzw teils auch Kaffee. Sollte dies nichts nützen bzw nicht möglich sein (Festtage,...), kann mit Antazida wie Rennie, Alucol, Gaviscon,... nachgeholfen werden, dann auch mit PPI. Milch hilft im Prinzip nicht richtig bzw nur anfänglich durch die Kälte, danach wirkt sie eher kontraproduktiv, da Eiweiss die Magensäurebildung eher fördert

Ich habe mit Protonenpumpenhemmer schlechte Erfahrungen gemacht, diverse Nebenwirkungen. Meine Frage: Können Protonenpumpenhemmer die Aufnahme von Vitamin B12 hemmen?

Barbara Fröhlich: Für die Freisetzung von Vitamin B12 aus Nahrungsproteinen ist Magensäure erforderlich, daher ist denkbar, dass Protonenpumpenblocker zu einem Vitamin B12 Mangel führen können. 2015 hat man meines Wissens diesbezüglich Studien durchgeführt bei Patienten, welche diese Medikamente über Jahre eingenommen haben und bei diesen Patienten Blutteste unter anderem des Vitamin B12 durchgeführt und dabei keine relevanten Abweichungen über die Zeit gesehen. Daher wäre meine Antwort: "Eher nein".

Mein Magen- Darm Spezialist hat mir nach der Magenspiegelung Pantoprazol 40mg verschrieben und gemeint, ich müsse diese lebenslang einnehmen. Vorher habe ich Pantoprazol 20mg eingenommen. Ist das problematisch für mich?? Weiblich 69 Jahre alt und trinke am Abend gerne 1-2 Glas Rotwein. Besten Dank!!

Barbara Fröhlich: Man hat mittlerweile langjährige Erfahrung mit den Protonenpumpenblockern und sie werden breit eingesetzt und in der Regel sehr gut vertragen. So dass ich von keinem Problem ausgehe.

Kann es bei längerer PPI Einnahme zu einem Vitaminmangel kommen?

Barbara Fröhlich: Man hat 2015 Studien durchgeführt bei Langzeitanwendern von Protonenpumpenblockern und unter anderem die Vitaminkonzentrationen von Vitamin D und B12 gemessen und dort keine relevanten Abweichungen über die Zeit gefunden.

Seit Jahren stösst mir das Essen wieder zurück in den Mund und zudem leide ich an starkem Sodbrennen. Eine Magenspiegelung hat ergeben, dass ich eine Zyste an der Bauchspeicheldrüse habe. Im Weiteren musste ich vor 3 Jahren infolge eines Low Grad Infektes insgesamt 6 Mt. eine AB-Kur über mich ergeben lassen. Seitdem stösst mir auch noch ein "chemischer" Geschmack in Nase und Mund. Weder ein Infektiologe noch mein Hausarzt können mir, ausser mit Pantoprazol, helfen. Haben Sie eine Alternative?

Yves Borbély: Die Zyste an der Bauchspeicheldrüse alleine kann das Aufstossen von Essen nicht erklären. es Kommt drauf an, was man in der Magenspiegelung gesehen hat, aber eine Messung der Speiseröhrenfunktion und der Magenentleerung könnte Sie evtl weiterbringen. Der Geschmack könnte eine Nebenwirkung der AB-Kur sein. Das Problem scheint aber eher komplex und nicht ganz einfach beantwortet

Grüezi,ich nehme Pantoprazol 20 nicht regelmässig, nur wenn ich nach einer Mahlzeit saures Aufstossen habe. Wenn ich nachts deswegen erwache, nehme ich Riopan 800, weil ich das Gefühl habe, es wirke sofort. kann ich so weiter fahren?

Henriette Heinrich: Hier gibt es kein Standardrezept. Man hat sich in mehreren Expertengruppen geeinigt dass es auf das Alter, die Dauer der Beschwerden und auf begleitende Symptome wie z.B. Blutarmut und Gewichtsverlust ankommt ob man zusätzlich zu einer Bedarfstherapie auch eine Magenspiegelung vornehmen sollte. Riopan hat einen etwas anderen effekt als PPI. Säurehemmer hemmen die Säureproduktion , Rioan bindet diese und legt sich wie eine Schutzschicht auch über die Speiseröhre.

Ich nehme seit 10 Jahren Pantozol 40 mg 1Tabl./Tag ein. Meine Frage: Wie steht es um die Aufnahme von Kalzium aus Getränken und der Nahrung, wenn über lange Zeit PPI eingenommen wird. Kann es sein, dass ich mehr und besser Kalzium aufnehmen kann, wenn ich die Dosis von PPI reduziere oder nur bei Bedarf einnehme?. Besten Dank für die Bearbeitung, freundliche Grüsse

Barbara Fröhlich: Dies hat man untersucht und keinen Einfluss des Protonenpumpenblockers auf die Calciumaufnahme gefunden.

Ich hatte eine Speiseröhrenentzündung und musste über ein Jahr Kortison nehmen. Die Hausärztin hat mir dazu auch den Magesäurenblocker "Omeprazol-Mepha 40 mg" verschrieben, den ich nun schon über zweieinhalb Jahre nehme. Nun habe ich gelesen, dass man solche Magensäurenblocker nicht über zu lange Zeit nehmen soll. Anderseits befürchte ich, dass die Speiseröhrenentzündung erneut auftreten könnte, wenn ich das Medikament absetze. Was meinen Sie dazu? Besten Dank für Ihre Antwort.

Barbara Fröhlich: Man kann diese Protonenpumpenblocker über längere Zeit nehmen, allenfalls könnten Sie mit Ihrer Hausärztin über eine Dosisreduktion sprechen.

Ab welchem Alter kann man Reflux bekommen?

Yves Borbély: ist letztlich keine Frage des Alters. Es gibt Babys mit Zwerchfellbrüchen, die so fest leiden, dass man sie operieren muss. Wir behandeln bei uns eigentlich Patienten/Innen des gesamten Altersspektrums

Grüezi! Ich hab immer wieder Magenbrennen. Nach Rotweinkonsum, Blutwurst, Rehpfeffer, Saucen (Tomaten-Rotwein-Sauce). Dies so 3-4mal pro Woche. Oft hilft mir eine Alucol-Kautablette. In der Packungsbeilage steht, dass häufiger Konsum von Alucol negative Begleiterscheinungen haben kann (Aluminiumgehalt!). Was sagen Sie dazu?

Henriette Heinrich: Die Nahrungsmittel die Sie schildern sind klassische Refluxauslöser. Alucol ist hier hilfreich. Es stimmt das Alucol auch Nebenwirkungen verursachen kann: Verstopfung, Blähungen und Durchfall sind nicht selten. Der Aluminiumgehalt kann bei Patienten mit eingeschränkter Funktion der Nieren ein Problem sein. Bei bedarfsweiser Anwendung bei nicht nierenkranken Patienten erwarte ich dies jedoch eher nicht.

Seit 2 - 3 Jahren habe ich stillen Reflux, genaugenommen Entzündungen in Nasennebenhölen mit Schleimstrassen im Rachen (früher begleitet mit stinkiger Nase). Mit täglicher Nasenspülung und Nasonex wird der Schleim weniger. Auch hilft die entsprechende richtige Ernährung. Aber wie werde ich das Nasonex los? Gibt es auch natürliche Präparate gegen Säurebildung ? Habe kürzlich von Padma Aciben (Tibetisches) gelesen? Oder wss empfehlen sie mir? Danke ihnen für ihre Antwort.

Barbara Fröhlich: Mir ist kein natürliches Mittel bekannt, tut mir leid.

Was halkten Sie von den OP Verfahren von Dr. Löhde (Berlin) mit einem 3D Netz und dem LINX?

Yves Borbély: Letztlich kommt es bei chirurgischen Massnahmen immer drauf an, was die Bedürfnisse des Patienten/in sind und welche anatomischen/funktionellen Gegebenheiten man antrifft. LINX ist sicher eine Alternative zur Fundoplikatio bei Patienten mit einigermassen erhaltener Speiseröhrenfunktion und nicht riesigem Zwerchfellbruch, wobei man letzteren Punkt auch diskutieren kann. Bzgl Netz ist die chirurgische Welt sehr gespalten, wenn es ohne geht, ist es sicherlich besser. Aber wie gesagt, kommt immer auf die Befunde des Patienten an

Grüezi! ich muss Brilique 90mg Tabletten morgens und abends einnehmen im Anschluss an eine Stent Operation. Um den Magen zu schonen, empfiehlt der Arzt Pantoprazol 40 mg einzunehmen. Ist das gut gelöst ? Danke für Ihre Antwort

Henriette Heinrich: Dies ist eine gute Idee. Brillique hilft nicht nur die Stents offen zu halten sondern auch das Blut zu verdünnen. Der Magenschutz hilft Gescwüre und Blutungen im Magendarmtrakt zu verhindern.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich muss seit meiner Pupertät Säurehemmer nehmen, da der Übergang Speiseröhre-Magen nicht richtig funktioniert. Stimmt es, das Betablocker zu Alzheimer führt, wie meine Apothekerin mir mitgeteilt hat? Gibt es Medis die genauso helfen ohne Alzheimer-Risiko? Freundliche Grüsse

Barbara Fröhlich: Es gab 2016 eine Studie, die einen vermeintlichen Zusammenhang zwischen Demenzentwicklung und Gebrauch von Protonenpumpenblockern gesehen hat. 2017 erfolgten weitere gut durchgeführte Studien, die diesen Zusammenhang widerlegt haben.

Bei welcher Häufigkeit von Sodbrennen sollte man dies untersuchen lassen?

Henriette Heinrich: Hier gilt: In bestimmten Situationen kann man bedarfsweise PPI nehmen, werden die Symptome jedoch nicht besser und bestehen Warnzeichen wie Schluckbeschwerden, Gewichtsverlust sollte man rasch weiter abklären.

+++ Keine Frage, sondern eine Korrektur: Das Vorgehen eines Patienten, PPi-Tabletten mit dem Messer zu halbieren, wurde im Interview gutgeheissen. PPI Tabletten sind jedoch magensaftresistent und dürfen nur unzerkaut und unzerteilt eingenommen werden. Freundliche Grüsse Dr. Z. P. Spitalapotheker +++

Gibt es auch Husmitelchen ?

Barbara Fröhlich: Ja, aber ohne Studien. Es gibt Patienten denen hilft Magnesium oder kohlesäurehaltige Getränke gegen Sodbrennen. Das Weglassen von Kaffee, Schokolade, Alkohol, Nikotin ist auch ein Versuch wert.

Ich habe eine Magensonde und ich habe einmal vergessen Pantoprazol zu nehmen und dann habe ich am nächsten Tag nicht mehr runter gebracht ist das normal?

Henriette Heinrich: Meistens macht es nichts aus die PPI einmal zu vergessen. Hier wäre interessant zu wissen ob nach der Einnahme von PPI wieder eine Verbesserung der Symptome eingetreten ist.

Ich leide unter Silent Reflux, was sich vor allem nachts in ständigem Husten äussert. Der Hausarzt empfahl Säurepumpenhemmer. Doch da ich sonst nichts spüre, kein Brennen, habe ich sie nicht genommen. Ist es gefährlich, nichts zu tun? Was könnte ich sonst noch machen?

Yves Borbély: Es kommt etwas drauf an, wie weit man in der Abklärung schon geschritten ist (aufgrund der Diagnose whs nicht mehr am Anfang). Bei einer 24h-Säuremessung kann man den Zusammenhang zwischen Reflux und Symptomen meist gut erkennen, es wäre also spannend, die Resultate dieser Untersuchung zu kennen. Letztlich ist chronischer Husten eine sehr hartnäckige, schwierig zu behandelnde Sache, wenn er durch Reflux ausgelöst wird, lohnt sich die Einnahme von PPI schon (ist leider nicht so häufig der Fall). Die Magenspiegelung zeigt, wie fest der Reflux die Schleimhaut der Speiseröhre schädigt, und dies zeigt auch die Gefährlichkeit auf.

Welche Mittel sind bei Sodbrennen während der Schwangerschaft erlaubt?

Barbara Fröhlich: Mit Omeprazol besteht langjährige Erfahrung in der Schwangerschaft.

Hallo und guten Abend . GIBT es neue Erkenntnisse bezuelich Achalasie typ 2 Etkrankung. Habe schon einige Ballondilattationen hinter mir. Danke

Henriette Heinrich: Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die Ballondilatation ist sicherlich die am besten erprobte Methode die Achalasie zu behandeln, oft muss und kann man dies auch immer wieder wiederholen. Eine neue Methode ist die endoskopische, minimal invasive Behandlung der Achalasie, wo der nicht entspannende Muskel am Übergang zwischen Speiseröhre und Magen durchtrennt wird. Im Gegensatz zur Chirurgie wo der Muskel durchtrennt wird und eine Antirefluxmanschette angelegt wird kann dies die endoskopische Therapie ( noch) nicht leisten.

Ist es gefährlich die Medikamente nicht zu nehmen, bei kompletten fehlen der Klappe.

Yves Borbély: Kommt sehr drauf an, wie das Ausmass des Säurerefluxes ist bzw wie fest die Speiseröhre angegriffen ist. Dies muss eine Magenspiegelung zeigen. Ebenso kommt es drauf an, warum die Klappe fehlt bzw ob andere Umstände vorliegen. Prinzipiell verschreibt man die PPI nicht einfach so, es gibt also leider zu dieser Frage nicht eine allgemeine Antwort.

Ich, m, 39, leide seit Monaten unter Sodbrennen. Manchmal fast nichts, dann wieder sehr stark. Meistens jedoch fühle ich nicht das typische Brennen, sondern einen starken Schmerz. Wie weiter?

Henriette Heinrich: Ganz starke Schmerzen sind nicht vollständig klassisch für eine eine Refluxerkrankung. Falls Medikamente ( PPI) nicht wirklich eine Besserung erbringen sollte vielleicht versucht werden die Beschwerden weiter mittels Ultraschall ( Gallensteine) oder Magenspiegelung ( Speiseröhrenentzündung, Magengeschwür) abzuklären.

Was halten Sie von basischer Ernährung und der Einnahme von Heilgestein AION A gegen saures Aufstossen?

Henriette Heinrich: Hier gibt es keine Studien die meines Wissens eine klare Wirkung zeigen.

Ich habe laut Magenspiegelungen eine Hiathushernie. Rabeprazol 10 mg morgens nehme ich seit ca. 12 jahren, es hilft, aber beseitigt ja nicht die Hernie. Müßte diese nicht zwingend operiert werden? Habe Angst dass der Zwerchfellbruch immere größer wird.

Yves Borbély: Es kommt etwas drauf an, wie gross die Hiatushernie ist. Eine kleinere Hernie haben sehr viele Leute, dies muss per se nicht operiert werden. Bei grösseren Brüchen ist es schon so, dass diese tendenziell eher grösser werden. Da macht es auch Sinn, eine Operation zu besprechen. Letztlich sind aber auch Ihre Beschwerden ein Wegweiser, werden diese immer schlimmer (nicht nur Schmerzen, sondern evtl auch BLutarmut, Schluckbeschwerden,...) gibt es Alternativen zu Medikamenten.

Ich habe vor allem einen sog.stillen Reflux der vor allem im Winter manifest ist durch morgendliches Räuspern. Hie und da,nicht immer. zwischendurch habe ich auch saures Aufstossen, drum nehme ich möglichst wenig ca 6-8 × pro Monat Esomep 20 mg. Ich habe im weiteren keine Schilddrüse mehr u.nehme täglich morgens Euthyrox. Da die PPI Einnahme morgens meine Schilddrüsenwerte (TSH) regelmässig aus dem Ruder bringt nehme ich sie am frühen Abend oder mind. 4 Std.nach Euthyroxeinnahme. Ist das okay?

Barbara Fröhlich: Die Aufnahme des Schilddrüsenmedikamentes ist bei höherem pH-Wert im Magen reduziert und somit bedarf es bei regelmässiger Einnahme eines Protonenpumpenblockers in der Regel einer Dosissteigerung des Euthyrox.

Seit einigen Monaten leide ich unter starkem Sodbrennen. Mehr oder weniger habe ich mit Medikamenten unter Kontrolle. Mein Problem ist, das ich nachts erwache, weil ich keine Luft kriege, weil ich Säurensaft eingeatmet habe. Was kann ich dagegen machen? Es macht auch Angst wegen Erstickungsgefühl.

Henriette Heinrich: Hier macht es vielleicht auch Sinn einmal eine Magenspiegelung durchzuführen um z.B einen zusätzlichen Zwerchfellbruch und/ oder eine Entzündung der Speiseröhre auszuschliessen. Allgemeinmassnahmen sind auch hier das vermeiden später Mahlzeiten und Hochstellen des Kopfteils in der Nacht. Zusätzlich kann man auch Gaviscon oder Alucolgel versuchen.

Habe eine Fundoplicatio hinter mir. Habe nun relativ viele Blaehunfen. Ist das typisch? Gegenmittel?

Yves Borbély: Ja, eine der "Nebenwirkungen" der Fundoplikatio können Blähungen und auch Durchfall sein. Dies spielt sich mit der Zeit ein, so dass nach 2-3 Jahren etwa 10% der Patienten an Blähungen leiden. Bzgl Gegenmittel muss man individuell schauen, manchmal ist eine Ueberwucherung des Dünndarms ein Problem. Flatulex hilft häufig, ebenso auch Medikamente wie Motilium. Sollte dies nichts nützen, sollte genauer geschaut werden, ob ein anderer Grund vorliegt (Störung der Beweglichkeit des Magens usw)

Ich spüre nicht häufig dass ich Sodbrennen habe, aber ich habe öfters in der Nacht beim liegen Hustenreiz und ein "Federgefühl" das micht so reizt und zum Husten bringt, dass schlafen nicht möglich ist. Meist wird es besser mit Riopan Gel. Wo ist dieses Problem einzuornden und sollte man da regelmässiger eine Therapie machen? Oder gibt es noch andere Lösungen dieses Problem zu beheben?

Barbara Fröhlich: Wahrscheinlich besteht ein sogenannter Reflux, dabei kommt es zum Zurückfliessen des sauren Magensaftes in die Speiseröhre, was einen Hustenreiz auslösen kann. Man kann versuchen das Kopfteil höher zu stellen, möglichst ohne "Knickbildung" des Rumpfes oder einen Protonenpumpenblocker oder H2 Antagonisten bei Bedarf einnehmen.

Vor mehr als 10 Jahren, habe ich mir durch zu schwere Arbeit, einen Zwerchfellriss zugezogen! Auf Grund der Schmerzen und ständiger Übelkeit, hat man mir Pantoprazol 40 mg verschrieben. Das nehme ich jetzt seit dann und meine Frage ist: Kann ich ohne Bedenken dieses Medikament absetzen?

Yves Borbély: Sie können es versuchen und wenn es nicht geht, diese wieder beginnen, auch nur bei Bedarf. Klassischerweise gehen die Schmerzen beim grösseren Zwerchfellbruch durch Einnahme von Pantoprazol nicht komplett weg, evtl spielt der Bruch eine Rolle, aber es sind auch noch andere Faktoren von Bedeutung.

Ich bin Herzinfarktpatientin. Nehme seit drei Jahren Pantoprazol, da ich Betablocker und Blutverdünner einnehme. Nun habe ich gelesen, dass die Einnahme von Protonenpumpenhemmer das Risiko für einen Infarkt um 16 bis 25 % höher eingestuft werde? Muss ich mir Sorgen machen? Vielen Dank für die Antwort.

Henriette Heinrich: Man muss wissen das es hier auch genauso Studien gibt die keine Risikosteigerung zeigen. Bis man genau weiss ist es sinnvoll eine Risikoabschätzung vorzunehmen. Unter blutverdünnung kommt es sehr häufig zu blutungen im Magendarmtrakt. Auch eine Akute oder chronische Blutung ist schlecht für das Herz. deswegen macht ein Magenschutz hier in meinen Augen durchaus Sinn.

Ich läbin in der 26 Schwangerschaftswoche und leide am Abend und in der Nacht an Sodbrennen. Kann ich ausser aufrechteres schlafen und kleine Mahlzeiten sonst noch etwas machen/einnehmen?

Barbara Fröhlich: Es gibt einiges das man machen kann: Kamillentee, Fencheltee, Kümmel, langsames Kauen von Mandeln oder Nüssen, Heilerde kann man versuchen. Falls das alles nicht hilft, darf auch mal Omeprazol eingenommen werden.

Ich habe seit Jahren einen Zwerchfellbruch mit Reflux und nehme Panprax. Nun habe ich jedoch seit ca. 3 Monaten ein dauerndes Kratzen im Hals und muss dauernd husten. Ich war bei einer Magenspiegelung. Es hat sich seit der letzten Untersuchung nichts geändert. Der Arzt empfiehlt das Medikament auf je 40 gr am morgen und abend zu erhöhen. Es ist jedoch nicht besser geworden. Ich habe beim Reflux kein brennen. Was soll ich machen?

Henriette Heinrich: Obwohl es sein kann das es einen Zusammenhang mit dem Reflux gibt, kann das Kratzen im Hals und der Husten auch andere Ursachen im Hals Nasen Ohren Trakt oder in der Lunge haben. Es lohnt sich oft diese Ursachen wie z.B den Post nasal drip auszuschliessen:

Hallo nehme Blutverdünner (Xeralto). Sollte ich auch Magenblocker einnehmen? Wie in Sendung erwähnt Danke für Auskunft und noch schönen Abend

Barbara Fröhlich: Wenn sie ein erhöhtes Risiko für eine Blutung im Magendarmbereich haben dann ja, ansonsten nicht. Ich würde Ihnen vorschlagen, das mit Ihrem Hausarzt oder Ihrer Hausärztin zu besprechen.

Guten Abend ich habe die Beschwerden von Sodbrennen schon paar Jahre . Hatte erst eine Magenspiegelung und ist alles in Ordnung. Wenn es schlimm ist in der Nacht kann ich sie verschieden Medikamente einnehmen und hilft nichts mehr. In den Ferien war ich beschwerdenfrei . Kann das auch ein Psychisches Problem sein ?

Yves Borbély: Die Diagnose von Reflux ist nicht immer ganz einfach, v.a. wenn es sich um Grauformen und nicht Schwarz/Weissbefunde handelt. Eine unauffällige Magenspiegelung per se schliesst Sodbrennen nicht aus. Wenn man dies weiter abklären will, müsste man die Säureebelastung der Speiseröhre messen, dies kann weiter Auskunft geben. Es gibt nun einige PatientenInnen, die sehr gut spüren, wann etwas in die Speiseröhre nach oben geht, ohne dass man dies als klassische Refluxkrankheit klassifizieren kann. Und ja, die Umgebung, Alltagsstress haben einen Einfluss darauf, wie und ob man Sodbrennen spürt. In den Ferien isst man zudem auch anders.

Bin in der Nacht aufgewacht, konnte nicht mehr atmen. Der Geschmack im Mund war schrecklich. Mund mit Wasser ausgespült, danach konnte ich atmen. Was war das, hatte noch nie Sodbrennen. Danke für Antwort.

Barbara Fröhlich: Es ist möglich, dass es sich um Sodbrennen gehandelt hat, aber das ist hier nicht abschliessend zu beurteilen Ich würde Ihnen vorschlagen, dass mit Ihrer Hausärztin oder Hausarzt zu besprechen.

+++ Mein Magen überläuft beim Bücken nach dem Morgenessen. Damit ich keine Medikamente brauche, spüle ich mit wenigen Schlücken Wasser. Damit mir im Bett nicht der Magen überläuft, lege ich mich ganz sachte hin, zuerst auf den Rücken, dann ebenso sachte auf die linke Seite, bis sich der Mageninhalt etwas gesetzt hat. Funktioniert fast ausnahmslos. Auch habe ich für alle Fälle im Trinkwasser auf dem Nachttisch +++

Welche Kliniken haben bisher die meisten Fundoplikatio und LINX OPs gemacht, d.h. die meisten Erfahrungen damit?

Yves Borbély: Sie werden in den meisten grösseren Kliniken Viszeralchirurgen finden, die sich auf diese Art von Operationen spezialisiert haben. Bei diesen ist sicher die Expertise da, wichtig erscheint mir aber auch eine gute Vorabklärung, so dass optimal auf Sie eingegangen werden kann. Insgesamt werden Operationen wie LINX, Endostim oder Refluxstop v.a. bei diesen Chirurgen durchgeführt

Ich habe seit einigen Tagen durchgängige Magenschmerzen vorallem im Oberbauch in der Mitte . Sie treten heftiger auf wenn ich länger nichts gegessen habe.Als Begleiterscheinung habe ich Kopfschmerzen, einen heissen roten Kopf und fühle mich nicht 100%ig fit. Die Augen fühlen sich schwer an und sind lichtempfindlich. Könnte es sich hier um Sodbrennen handeln und wie kann eine Erstbehandlung ausschauen? Vielen Dank für Ihre Antwort

Barbara Fröhlich: Die Schmerzen könnten im Rahmen einer Entzündung der Magenschleimhaut zu interpretieren sein, es könnten sich aber auch Probleme der Gallenblase so zeigen. Eine klinische Untersuchung durch Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt könnte Klarheit schaffen. Falls es sich um ein Sodbrennen oder eine Entzündung der Magenschleimhaut handelt würde man Protonenpumpenblocker geben.

Bei der Gastroskopie infolge Reflux zeigte sich bei mir ein "Barret-Oesophagus". Bei der Anamnese zu meiner kürzlichen Sanierung meiner Leistenhernie empfahl mir der Chirurg, eine operative Behebung des Barret-Oesophagus ins Auge zu fassen. Meine massiven Reflux-Beschwerden würden ein Ende haben und die Veränderungen der unteren Speiseröhrenschleimhaut wären dann keine Zeitbombe mehr. Soll ich mich darauf einlassen?

Henriette Heinrich: Um dies gut entscheiden zu können braucht es meistens noch weitere Abklärungen wie eine Säure- und Druckmessung in der Speiseröhre und sorgfältige Probenentnahme in der Speiseröhre. Es ist richtig das ein Barrettösophagus in bestimmten Zeitabständen je nach Länge und dem Vorhandensein von Zellveränderungen in den Proben nachkontrolliert werden muss. Dennoch macht es Sinn sich vor jeder Operation vom Hausarzt, Magendarmspezialisten und Chirurgen beraten zu lassen.

Mir wurde vor neun Jahren wegen eines Karzinoms 2/3 des Magens entfernt. Seither nehme ich täglich 1 Pantoprazol 40 mg. Kann ich diese unbedenklich weiter einnehmen?

Yves Borbély: Prinzipiell empfiehlt man die weitere Einnahme von Pantozol in einer solchen Situation, auch um die neue Verbindung des Magens mit dem Dünndarm zu schützen. Meist wird ja eine Tumornachsorge durchgeführt, eine Magenspiegelung ist da inbegriffen. Je nach Befund kann eine DOsisreduktion diskutiert werden, da eigentlich die Hauptsäurelast bzw deren Hauptproduktionsort entfernt wurde (ich gehe von einer Entfernung des Magenausgangs aus)

Ich musste seit 2016 Doxycycline 100mg einnehmen und hatte nie Beschwerden. Im Dezember 2018 hatte ich plötzlich von einem auf den anderen Tag Magenkrämpfe, musste Erbrechen und hatte starken Brechdurchfall. Da ich stark Dehydriert war musste ich in Spital. Seit da habe ich Magenbeschwerden und kann auch kein Doxycycline mehr nehmen. Pantoprazole habe bei mir Kopfschmerzen ausgelöst. Gaviscon hilft, teilweise reicht auch 1ne Kautablette. Was für Alternativen gibt es ?

Barbara Fröhlich: Da die Beschwerden doch schon relativ lange sind und so wie ich verstehe nur teilweise eine Besserung besteht unter dem Gaviscon, ist eine Magenspiegelung zu diskutieren. An alternativen Medikamenten gäbe es noch die H2-Blocker.

Guten Abend, meine Mutter hat seit einigen Monaten häufig Sodbrennen. Sie muss diverse Medikamente einnehmen (u.a. Eliquis und zwei Medikamente wegen Parkinson). Bis vor wenigen Wochen hatte sie auch noch Tramadol. Seit sie Tramadol absetzen konnte ist es zwar besser, jedoch ist sie trotz Pantoprazol nicht ganz beschwerdefrei. Was könnte sie noch machen? Vielen dank schon zum voraus.

Henriette Heinrich: Hier könnten mehrere Faktoren zusammenspielen: Oft verlangsamen Medikamente wie Tramadol die Magen und Darmentleerung . Auch der Parkinson kann zu verzögterter Magenentleerung führen. All dies kann zu verstärktem Sodbrennen und Reflux führen. Oft kann das Hinzunehmmen von sog Prokinetika etwas Linderung verschaffen.Gff muss bei Beschwerden die länger bestehen auch einaml an eine Magenspiegelung gedacht werden.

Guten Abend, ich bin 23 Jahre alt und leide seit 12 Monaten an ständigen schmerzen in der Brust. Nun wurde nach unzähligen Untersuchungen ein Zwerchfellbruch festgestellt, durch welcher dauernd Magensäure meine Speiseröhre verätzt. Die PH-Messung wurde soeben durchgeführt und mein Arzt ratet mir, die Operation durchzuführen. Leider vertrage ich auch die Medikamente nicht gut. Wie finde ich den richtigen Chirurgen bzw. wie weiss ich ob dieser schon viel Erfahrung hat?Vielen Dank für die Antwort

Yves Borbély: Sehr wichtig ist, dass Sie sich nach einem Gespräch mit dem Chirurgen wohl fühlen und ihm/ihr vertrauen können. Die Fallzahl würde ich ganz offen ansprechen, evtl gibt es auch veröffentlichte Qualitätszahlen. Wichtig ist, dass man nicht nur operiert, sondern im Team eine gute Abklärung durchführt und Sie danach gut berät über Nutzen und Risiken

Kann es sein, dass ich durch Reflux eine heisere Stimme und einen Druck im Speiseröhrenbereich mit Atemnot habe?

Yves Borbély: im Prinzip schon, wobei durchaus aus andere Möglichkeiten bestehen. Ein grösserer Zwerchfellbruch erklärt v.a. die Atemnot, v.a, nach dem Essen. Eine heisere Stimme kann ebenso durch die aufsteigende Säure verursacht sein, auch wenn dies manchmal schwierig nachzuweisen ist.

ich habe oft nach dem Essen eine Völlegefühl und es ist mir auch oft etwas schlecht nach dem Essen, vor allem wenn ich Teigwaren Gerichte oder schwereres Essen zu mir nehme . Sodbrennen habe ich auch seit ca 2 Monaten ziemlich oft. Wie oft sollte man eine Magenspiegelung machen, ich hatte mal eine gemacht vor ca. 2 1/2 Jahren, da war alles gut ausser ein wenig Reflux.

Barbara Fröhlich: Falls Sie keine Magenkrebsbelastungen in der Familie haben, keinen übermässigen Alkoholkonsum betreiben, keine Magenblutungen und keine Gewichtsabnahme bestehen, muss erst wieder eine Magenspiegelung gemacht werden, wenn sich die Symptome verändern.

Guten Abend. Ich nehme seit 3 Jahren täglich 20mg Esomeprazol. Problem mit Sodbrennen habe ich so im Griff. Nun geht das Essen und kalte Getränke nicht mehr von selbst in den Magen. Ich muss jeder Biss mit viel warmem, stillem Wasser oder warmes Coca Cola runterspühlen, was leider nicht immer nützt sodass ich ein Teil der Mahlzeit wieder auswerfen muss. Hat dies mit der Refluxkrankheit zu tun? Vielen Dank im Voraus für einen Tipp.

Yves Borbély: Dies kann tatsächlich durch einen Säurereflux verursacht sein, aber ich denke, dass bei diesen Symptomen eine Magenspiegelung sicher gerechtfertigt ist, so dass man nichts Schlimmeres verpasst.

Was empfehlen Sie wenn schon ein Short Barrett vorliegt (nicht histologisch) aber einer vermutet wird... und man trotzdem die PPI reduzieren möchte?Ist dies gefährlich oder hat es keinen Einfluss auf die Gefahr hin von Speiseröhrekrebs?

Henriette Heinrich: Hier würde mir die Vermutung eines Barrett nicht ganz für eine definitve Entscheidung ausreichen. Nach den neuen Richtlinien kommt es auf die Länge des ( histologisch gesicherten) Barretts an. Bei sehr kurzer Barrettschleimhaut ( bis zu 1cm) würde man nach aktuellen richtlinien heute nicht mehr Proben entnehmen und auch nicht nachkontrllieren. Daher ist es sehr wichtig die Länge der Barretschleimhaut zu kennen. Eine PPI Therapie ist bei definivem Nachweis eines Barrett Ösophagus empfohlen.

Kann Magenbrennen auch vom Stress kommen

Henriette Heinrich: Hier gibt es keine definitive Antwort. Sicher ist das eine direkte Nervenverbindung zwischen unserem Magendarmtrakt und zentralen Nervensystem und umgekehrt besteht. Stress kann unsere Wahrnehmung von Symptomen verändern, das heisst z.B. dass man wenn man unter Drucks steht eventuell saures Aufstossen oder Übelkeit stärker warnimmt.

Guten Tag. Kann man Omeprazol bedenkenlos für immer einnehmen? Ich nehme seit über 10 Jahren 20mg/Tag. Freundliche Grüsse

Barbara Fröhlich: Je nach Grund für die Einnahme des Protonenpumpenblockers kann man sich allenfalls auch mal ein Absetzten überlegen oder es nur noch bei Bedarf einnehmen. Aber grundsätzlich können Sie es weiter nehmen.

Ich weiblich 56 habe schon drei Magenspiegelungen hinter mir. Starker Reflux, oft extreme Brustschmerzen und Krämpfe, diagnostiziert; Verdacht auf Achalasie, seit Jahren PPI-Therapie mit Unterbrüchen und bei Krämpfen ein dreistufiges Programm 1; Buscopan, 2; Inpanol 3; Nifedipin je nach Schmerzen... Da ich in Singapur lebe, bin ich mir nicht sicher, ob in der Schweiz gleich diagnostiziert würde... Herzlichen Dank für Ihre Antwort

Yves Borbély: vor allem bei Verdacht auf Achalasie wäre eine weiterführende Abklärung mittels Manometrie (Messung der Speiseröhrenmuskulaturfunktion) schon angezeigt.

Hallo. Kann man die 20mg Pantazol halbieren oder ist es besser jeden zweiten Tag eine Tablette zu nehmen.

Henriette Heinrich: Da die Tabletten nicht furchtbar gross sind ist eine einnahme jeden zweiten Tage eine gute Möglichkeit.

Ich habe seit über 1 Jahr Reflux, mal sehr stark, mal weniger stark. Von den "Säureblockern" bekomme ich extreme Verstopfung - daher nehme ich sie nicht. Kann ich durch den andauernden Reflux meinen Körper - sprich meinen Magen, meine Speiseröhre - so schädigen, dass "Schlimmeres" entsteht?

Barbara Fröhlich: Es gibt eine Schädigungen der Speiseröhre durch den Reflux, der sogenannte Barrett Oesophagus. Mit einer Magenspiegelung könnte man diese Veränderungen feststellen.

Mir stösst es seit einigen Wochen auf verbunden mit Völlegefühl. Allerdings verspüre ich weder Sodbrennen noch saures Aufstossen. Das unangenehme Aufstossen dauert stunden-, manchmal tagelang. Ist das eine Vorstufe von Sodbrennen/saurem Aufstossen? Ich trinke weder Alkohol noch Kaffee noch rauche ich. Ich ernähre mich normal, esse mengenmässig vernünftig. Soll ich dieses Problem bei einer nächsten Kontrolle beim Hausarzt ansprechen? Bin Seniorin. Danke.

Henriette Heinrich: Es macht sicherlich Sinn dies bei der nächsten Konsultation beim Hausarzt anzusprechen. Eventuell ist auch eine Magenspiegelung sinnvoll.

Guten Abend. Ich leide ab und zu an Sodbrennen. Durch Zufall wurde mir in einer Apotheke in Deutschland das Original Bullrichsalz gegen Sodbrennen empfohlen. 1Tablette enthält 855mg Natriumhydrogencarbonat. In der Schweiz sind diese nicht erhältlich,mir helfen sie sofort. Meine Frage: Sind diese schädlich oder kann ich diese bedenkenlos einnehmen? Vielen Dank für Ihre Antwort. Freundliche Grüße

Henriette Heinrich: Viele Patienten berichten das Bullrichsalz gut wirkt da es die Magensäure bindet. Bei bedarfsweiser Einnahme sind diese nicht gefährlich. Bei regelmässiger oder zu hochdosierter Einnahme über lange Zeit wird manchmal über die Entstehung von Nierensteinen berichtet.

Guten Abend. Ich bin 52 Jahre alt und habe seit meiner Kindheit mal mehr, mal weniger Reflux. Ich habe schon einiges an frei verkäuflichen Säurehemmern geschleckt und auch Nexium- und Pantoprazolkuren gemacht, die jeweils Linderung verschafften. Seit drei Jahren bin ich öftern etwas heiser. Eine kürzliche Inspektion der Stimmbänder beim HNO hat lediglich eine leichte Rötung hinter den Stimmbändern gezeigt. Braucht es nach 40 Jahren mal andere Untersuchungen? Oder kann ich so weiter machen?

Yves Borbély: Es ist gut möglich, dass die Heiserkeit durch Reflux bedingt ist. Dies ist allerdings nicht die einfachste Diagnose, es gibt meist mehrere mögliche Ursachen. Eine Magenspiegelung ist sicher ein guter Anfang, je nach Ausmass der Befunde und auch der Beschwerden kann nach Diskussion eine Säuremessung in der Speiseröhre durchgeführt werden.

Guten Abend. Inwiefern hat die Ernährung einen Einfluss auf Reflux? Kann man mit einer Umstellung der Ernährung die Symptome lindern, oder sogar los werden? Damit man nicht immer Säureblocker nehmen muss? Auf was kann man bei der Ernährung achten? Vielen dank für Ihre Antwort.

Barbara Fröhlich: Es ist vor allem auch zu beachten, dass nach dem Absetzten des Protonenpumpenblockers eine vorübergehende Phase mit vermehrter Säureproduktion auftritt. Aber grundsätzlich kann man kleinere Mahlzeiten zu sich nehmen, am Abend weniger Essen. Nikotin, Kaffee, Schokolade meiden.

Verträgt sich Rennie mit Euthyrox, oder muss ich ganz auf Rennie verzichten, wenn ich nachts Sodbrennen habe und morgens Euthyrox nehmen muss

Barbara Fröhlich: Die Aufnahme der Schilddrüsenhormone ist abhängig von der Säure im Magen, da Rennie auch einen Effekt auf die Magensäure hat, verändert sich auch die Aufnahme der Schilddrüsenhormone, die Dosierung des Euthyrox müsste allenfalls gesteigert werden.

Guten Abend, im Oktober 2017 hatte ich eine Nasenoperation (Korrektur von Verengungen). Seither habe ich das Gefühl einen Dauerschnupfen zu haben und dass mir Schleim in den Rachen läuft. Nach der OP hat sich ein hartnäckiger immer wiederkehrender Husten eingestellt. Die Lunge wurde untersucht und scheint soweit in Ordnung zu sein. Die Hausärztin vermutet einen Reflux und hat mir Magensäureblocker verschrieben. Kann ein Reflux allenfalls mit dieser Nasenoperation zusammenhängen? Was könnte helfen? Vielen Dank.

Yves Borbély: Sie beschreiben ein leider nicht ganz seltenes Problem, das nicht ganz einfach gelöst werden kann. Es gibt einen Zusammenhang zwischen Schleimbildung im HNO-Bereich und saurem Aufstossen, auch wenn die Ursache nicht ganz klar ist. Ich denke nicht, dass die operation der Grund für den Reflux ist, sondern eher, dass diese Probleme vorher schon zusammen da waren und jetzt mehr wahrgenommen werden

Ich (männlich/64J/176cm/77kg) stelle seit Anfang 2018 eine deutliche Vergrösserung meiner Brustdrüsen fest, Kann dies eine Folge von Omeprazol 40 sein, die ich seit Jan. 2018 jeden 4. Tag einmal einnehme?

Henriette Heinrich: Hier ist die Forschung noch nicht ganz schlau. es wird zwar beschrieben das dies vorkommen kann, der definitive Beweis ist aber noch nicht erbracht. Sofern Sie keine anderen Medikamente einnehmen ( wie Spironolakton z.B) die Schwellungen der Brustdrüsen auslösen unD andere Erkankungen ausgeschlossen sind, kann man versuchen den Säurehemmer gegen ein anderes Präparat auszutauschen.

Chat-Admin: Der Experten-Chat ist beendet. Leider konnten in der Verfügung stehenden Zeit nicht alle Fragen beantwortet werden. Mehr Infos zum Thema finden Sie aber auf https://www.srf.ch/sendungen/puls/sodbrennen-erste-hilfe-bei-psychischen-problemen-anno-puls

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen