Zum Inhalt springen

Header

Legende: Dr. Dominik Hinder, Dr. Adrian Meyer und Dr. Gabrielo Mauro Tini. SRF
Inhalt

Schnarchen «Hat mein Schnarchen mit der Verengung der Nasenkanäle zu tun?»

Dr. Dominik Hinder, Dr. Adrian Meyer und Dr. Gabrielo Mauro Tini haben Ihre Fragen beantwortet.

Fachpersonen im «Puls»-Chat

Box aufklappen Box zuklappen

Dr. Dominik Hinder

Hals-Nasen-Ohren-Arzt

Kantonsspital Baselland

Dr. Adrian Meyer

Hals-Nasen-Ohren-Arzt

HNO-Rorschach

Dr. Gabrielo Mauro Tini

Schlafmediziner

Kantonsspital Aarau

Chatprotokoll

Betreffend Schnarchen, Ich benütze einen Schnarchspray von der Pilatus Drogerie in Sarnen, OW, anscheinend mit Erfolg gemäss Aussage von meiner Frau. Auf natürlicher Basis. Haben andere Personen gleich gute Erfahrungen? Die Spange zwischen den Zähnen hat mir nicht behagt.

Gabrielo Mauro Tini: Nasensprays haben die Funktion die Luftdurchgängigkeit der Nasenhöhlen und somit die Nasenatmung zu verbessern. Um so besser, wenn es mit Produkten auf natürlicher Basis funktioniert. Wichtig ist das Meiden einer längeren Behandlung mit Nasensprays, welche zu einer Abhängigkeit der Nasenschleimhaut führen können. Beim Absetzten dieser Sprays ist die Nase dann erst recht verstopft! Bessere Nasenatmung kann bei leichten Formen des Schnarchens zu einer deutlicheren Verbesserung des Schnarchens führen. Es kann sogar zu einer leichten Verminderung der nächtlichen Atempausen im Falle einer Schlafapnoe führen.

Guten Tag. Ich schnarche und leide offenbar an einer leichten Schlafapnoe, was im Schlaflabor festgestellt wurde. Das Schnarchen verunmöglicht meiner Partnerin den Schlaf. CPAP-Gerät habe ich bereits ausprobiert, war jedoch für die Partnerin ebenfalls störend. Nun trage ich eine UK-Protrusionsschiene. Diese ändert sehr wenig am Schnarchen. Frage: Hätte man nicht genauer untersuchen müssen, woher mein Schnarchen kommt? Anatomie meines HNO-Bereiches wurde nie untersucht. Was kann ich noch tun? Mfg

Dominik Hinder: Aktuell benutzen Sie eine alternative Therapie zur Maskentherapie (CPAP). Bei der CPAP öffnet sich der obere Atemweg mittels Luftdruck über die gesamte Länge, sodass der Ort des Geschehens (Obstruktion / Schnarchen) keine grosse Rolle spielt. Selbstverständlich gibt es Ausnahmen, wie besonders grosse Mandeln oder eine ausgeprägte Nasenscheidewandverkrümmung / Polypen, sodass die CPAP-Therapie nicht richtig funktioniert. Sobald eine CPAP-Therapie nicht funktioniert, sollten Sie zum Hals-Nasen-Ohrenarzt gehen. Dabei kann festgestellt werden, wo die "Hindernisse" liegen. Das nennen wir Topodiagnostik. Dann kann individuell eine auf Sie zugeschnittene Therapie begonnen werden. Somit empfehle ich Ihnen unbedingt eine Untersuchung beim HNO.

Guten Abend, hat mein Schnarchen etwas mit meinen erweiterten Mandeln sowie der Verengung der Nasenkanäle zu tun? Werde in wenigen Wochen operiert. Mandeln raus sowie Nasenkanäle öffnen.

Adrian Meyer: Es ist erwiesen, dass vergrösserte Gaumenmandeln nicht nur bei Kindern unter anderem ursächlich für das Schnarchen verantwortlich sind, sondern auch bei Erwachsenen. Dabei geht es um den erhöhten Atemwegswiderstand. Je enger die Atemwege sind, je höher ist der Atemwegswiderstand. Je höher der Atemwegswiderstand, je eher kommt es zum Schnarchen. Somit kann die Mandelentfernung durch die Senkung des Atemwegswiderstandes das Schnarchen beseitigen. Auch eine Nasenscheidewandverkrümmung erhöht den Atemwegswiderstand, sodass es in einzelnen Fällen sinnvoll ist beides zu operieren im Sinne einer Multi-Level-Chirurgie. Somit wird der Atemwegswiderstand optimal gesenkt.

Ich schnarche so fest das wenn ich auch lange geschlafen habe müde bin, ich höre mich auch manchmal selber scjnarchen. Ich weiss das ich eine krume Nasenwand, was kann ich machen.

Dominik Hinder: Ich empfehle Ihnen das folgende Vorgehen: Wichtig ist festzustellen, ob eine Schlafapnoe vorliegt. Üblicherweise findet das mit einer nächtlichen Messung zu Hause statt. Anschliessend sollte ein HNO-Arzt eine Untersuchung durchführen. Eine freie Nasenatmung ist eine wichtige Voraussetzung für eine gute nächtliche Atmung (egal ob Schnarchen oder Atemaussetzer). Sie erwähnen die Nasenscheidewandverkrümmung, was Sie mit dem HNO-Arzt besprechen können. Die weitere Therapie hängt davon ab, ob "nur" Schnarchen oder sogar eine Schlafapnoe vorliegt.

ich habe bemerkt,dass ich öfter beim einschlafen wieder erwache wegen lauten Schnarchern.Ausserdem hat mir imSpital eine Mitpatientin erklärt,ich habe Schnarchapnoes.Allerdings war sie die Einzige,die sowas bemerkt hat.Da ich ausserdem eine COPD mit Emphysem und bin ziemlich vergesslich .ich bin 77.Wie soll ich vorgehen?

Adrian Meyer: Die Tatsache, dass Sie in der Nacht mehrfach erwachen, lässt mich vermuten, dass Sie an einer Schlafapnoe leiden. Es gibt jedoch auch andere Ursachen für nächtliches Erwachen. Ich empfehle Ihnen Ihren Hausarzt oder einen Spezialisten aufzusuchen, um mit einer Polygraphie eine mögliche Schlafapnoe zu bestätigen oder auszuschliessen.

Ich habe schon nasenpflster bis spieralklamer und nasenpalken mit konus für die nasenlöcher . All diese sachen nützen nichts .

Gabrielo Mauro Tini: Das Schnarchen kann mit der Verbesserung der Nasenatmung verringert werden, bei leichten Formen des Schnarchens sogar beseitigt werden. In meiner Sprechstunde sehe ich aber weit öfter Formen des Schnarchens, welche auch unabhängig von einer eingeschränkten Nasenatmung auftreten. Die Engstelle im Bereich der oberen Atemwege (also im Bereich zwischen Nasenspitze und dem Kehlkopf) kann an verschiedenen Stellen auftreten: im Bereich des weichen Gaumens, im Rachen, im Bereich der Zunge. Diese Engnis kann mit Nasenpalken und Nasenpflaster nur ungenügend verbessert werden. Wichtig ist auch zu wissen, ob das Schnarchen auch mit nächtlichen Atempausen während des Schlafs vergesellschaftet ist. Somit empfehle ich eine Konsultation bei einem Schlafmediziner um eine nächtliche Schlafuntersuchung durchzuführen. Hierbei muss nicht zwingend eine Nacht im Schlaflabor verbracht werden. Eine ambulant durchgeführte Schlafuntersuchung (nächtliche Polygraphie) kann hier Aufschluss bringen.

Herzlichen Dank für Ihre Antwort Herr Adrian Meyer - Dazu habe ich noch eine Frage: Kann eine Mandelentfernung sowie die Operation der Nasenscheidewand in einer OP erledigt werden?

Adrian Meyer: Beide Operationen können problemlos in einer Operation erfolgen. Da bei einer Nasenscheidewandoperation eine Nasentamponade eingesetzt wird, kann die zusätzliche Mandelentfernung durch die permanente postoperative Mundatmung mehr schmerzen. Der Vorteil ist jedoch, dass Sie nur eine Narkose benötigen. Man kann auf Patientenwunsch aber auch beide Eingriffe zeitlich getrennt vornehmen.

Guten Tag. Ich schnarche regelmässig. Mein Hausarzt hat keine Anatomische probleme erkannt. Er hat mir eine Art spange (velumount) vom hno- Arzt empfohlen. Macht das sinn?

Dominik Hinder: Der Hausarzt hat begrenzte Möglichkeiten den oberen Atemweg zu untersuchen. Wie Sie in der Sendung Puls sehen konnten, hat Dr. Widmer bei einem Patienten eine Endoskopie der Nase und des Rachens durchgeführt. Dabei kann festgestellt werden, ob freie Verhältnisse vorliegen. Um den Ort des Schnarchens zu finden, gibt es weitere Untersuchungen, welche üblicherweise durch HNO-Ärzte durchgeführt werden. Oft - aber nicht immer - ist der weiche Gaumen (Gaumensegel) verantwortlich für das Schnarchen. Daher wird eine Velumount Gaumenspange oft helfen. Es ist nicht "falsch" diese Spange auszuprobieren, allerdings kann es sein, dass sie nicht funktioniert.

Seit meine Frau vor einigen Jahren einen Höhrsturz hatte, schnarcht sie nal weniger mal mehr. Hat das mit dem Hörsturz zu tun? Vorher schnarchte meine Frau oraktusch nie

Adrian Meyer: Schnarchen hat keinen medizinischen Zusammenhang mit dem Hörsturz. Es handelt sich hierbei vermutlich um einen Zufall. Schnarchen wird mit zunehmendem Lebenalter immer häufiger.

Guten Abend. Ich bin 33 und scharchle fast jede Nacht. Aus duesem Grund warich beim Hazsarzt, der keie Anatomische Probleme feststellte. Er will mich einem hno arzt übetschreiben, um ev. Ei n veloumon anzuwenden. Was galten sie davon? Freundliche Grüsse

Dominik Hinder: Diesselbe Frage konnte ich gerade beantworten. Hier nochmals die Antwort: Der Hausarzt hat begrenzte Möglichkeiten den oberen Atemweg zu untersuchen. Wie Sie in der Sendung Puls sehen konnten, hat Dr. Widmer bei einem Patienten eine Endoskopie der Nase und des Rachens durchgeführt. Dabei kann festgestellt werden, ob freie Verhältnisse vorliegen. Um den Ort des Schnarchens zu finden, gibt es weitere Untersuchungen, welche üblicherweise durch HNO-Ärzte durchgeführt werden. Oft - aber nicht immer - ist der weiche Gaumen (Gaumensegel) verantwortlich für das Schnarchen. Daher wird eine Velumount Gaumenspange oft helfen. Der HNO-Arzt kann ihnen eine spezifische, auf Sie zugeschnittene Therapie empfehlen.

Ich bin ein sehr lauter Schnarcher. Sogar meine Nachbarn im Block hören mich. Ich habe ein Gerät mit Maske, da ich noch Apnoe habe (60 Aussetzer pro Std., jetzt noch 2). Das Schnarchen besteht jedoch trotz Mund- und Nasenmaske weiter. Was kann ich noch tun? Bezahlt die KK weitere Folgekosten? Ich bin auch immer sehr müde und schlafe nach 8 Std. Schlaf auch über Mittag nach 5 Minuten sofort ein. Auch meine Konzentration ist sehr eingeschränkt.

Gabrielo Mauro Tini: Eine bestehende Maskentherapie (CPAP-Therapie) bei nachgewiesener Schlafapnoe schweren Grades (bei 60 Atempausen pro Stunde sprechen wir bereits von einer schweren Schlafapnoe) muss bezüglich ihrer Wirksamkeit überprüft werden. Meist genügt die Kontrolle der ausgelesenen Gerätedaten. Dabei konnte man bei Ihnen nachweisen, dass unter CPAP-Therapie nur noch 2 Atempausen pro Stunde vorliegen. Dies spricht für einen guten Erfolg. Wenn aber weiterhin trotz regelmässiger Anwendung der CPAP-Therapie und offenbar guter Korrektur der Pausen immer noch Schnarchen und Müdigkeit vorliegt, dann muss eine weitere Abklärung bei einem Schlafmediziner erfolgten. Es kann sein, dass die Einstellung des Gerätes optimiert werden muss (z.B. Wahl eines anderen Therapiemodus oder Wahl einer anderen Druckeinstellung). Es kann aber auch eine vertiefte Analyse notwendig sein: Beispielsweise eine Untersuchungsnacht in meinem Schlaflabor mit laufender CPAP-Therapie. Es gibt ausser der Schlafapnoe auch andere Gründe, welche zu einem nicht erholsamen Schlaf und folglich zu Tagesmüdigkeit und Tagesschläfrigkeit führen können. Der Kostenträger ist in diesem Fall verpflichtet die Kosten der weiteren Untersuchungen zu tragen.

Ist Schnarchen geschlechtsabhängig?

Adrian Meyer: Ja. Am häufigsten schnarchen Männer im mittleren bis hohen Lebensalter. Hier schwanken die Angaben zwischen 20 und 50 Prozent. Unter den Frauen in der gleichen Altersspanne sind 10 bis 25 Prozent vom Schnarchen betroffen. Ein noch deutlicherer Zusammenhang besteht zwischen einem erhöhten Gewicht und dem Schnarchen. Dieses gilt für beide Geschlechter gleichermassen.

Mein Mann hat jewils bis 10 Sek. Atemaussetzer. Wie lang darf eine Schlafapnoe sein ohne dass man sie abklären muss?

Adrian Meyer: Apnoen (medizinisch definierte Atemaussetzer) sind mindestens 10 Sekunden lang. Wichtig ist jedoch die Häufigkeit der Atemaussetzer. Bis zu 5 Atemaussetzer pro Stunde gelten als unbedenklich. Mehr als 5 Atemaussetzer pro Stunde entsprechen einer Schlafapnoe. In dem Fall sollte ihr Mann abgeklärt und behandelt werden.

Guten Abend ,mein Mann schnarchlet er sagt immer er ist müde...kommt das vom.Schnarcheln?

Dominik Hinder: Ihr Mann könnte an einer Schlafapnoe leiden und sollte sich beim Hausarzt melden, dass dieser eine Diagnostik / Überweisung zum Spezialisten in die Wege leitet. Eine unbehandelte Schlafapnoe kann sich negativ auf die Gesundheit auswirken. Nicht zu vergessen sind Verkehrsunfälle im Strassenverkehr, welche aufgrund der Müdigkeit auftreten können.

HalloMein Sohn ist 11 Jahre alt und schnarcht in der Nacht. Kann aber am Tag auch nicht frei durch die Nase atmen. Was können wir da machen? oder was könnten die ursachen sein?

Gabrielo Mauro Tini: Eine Abklärung ist empfehlenswert. Schnarchen bei Schulkindern ist nicht die Regel. Gründe für Schnarchen und eingeschränkter Nasenatmung können sein: Übergewicht, Allergien mit beispielsweise Nasenpolypen, vergrösserte Rachenmandeln und/oder Gaumenmandeln oder ein starker Rückbiss sein. Insbesondere wenn tagsüber Müdigkeit auftritt oder die Schulleistungen nachlassen, so könnte dies der Ausdruck von zusätzlich auftretenden nächtlichen Atempausen sein. Ich würde den Kinderarzt kontaktieren und eine Abklärung erbitten.

Kann das Schnarchen auch durch eine starke Nasenscheidewandverkrümmung verursacht werden ?

Adrian Meyer: Die Nasenscheidewand ist in weniger als 25% der Fälle alleine ursächlich für das Schnarchen. Oft sind mehrere Faktoren für das Schnarchen verantwortlich, sodass neben der Nasenscheidewandbegradigung teilweise zum Beispiel noch eine Weichgaumenoperation mit Mandelentfernung oder eine Gewichtsreduktion sinnvoll sind.

Ich schnarche, oder es tönt eher wie knurren, beim Ausatmen. Es ist ziemlich anstrengend und ich erwache vielfach deshalb. Was kann die Ursache sein? Danke.

Dominik Hinder: Das nächtliche Erwachen / Knurren kann ein Hinweis auf eine Schlafapnoe sein. Ich empfehle Ihnen eine Abklärung. Melden Sie sich beim Hausarzt, der kann die weiteren Schritte in die Wege leiten.

Ich bin 66 und habe eine mittlere Schlafapnoe. Obwohl ich schon 2 Mal versucht habe mit einer ganzen Maske klar zukommen, klapps bei mir nicht . Ich bin mundatmer. Was für andere Möglichkeiten gibt es? Ich brauche regelmässig eine Veloumount Spange.

Dominik Hinder: Sobald eine CPAP-Therapie nicht funktioniert, sollten Sie zum Hals-Nasen-Ohrenarzt gehen. Dabei kann festgestellt werden, wo die "Hindernisse" liegen. Dann kann eine auf Sie zugeschnittene Therapie begonnen werden. Somit empfehle ich Ihnen unbedingt eine Untersuchung beim HNO-Arzt.

Guten Abend, unser Sohn (5 1/2 Jahre alt) schnarcht regelmässig. Wir haben inzwischen festgestellt, dass er praktisch nur durch den Mund atmet, sei es tags, wie auch nachts. Die Kindergartenlehrerin meint auch, dass er deshalb ein bissschen lisbelt. Sollten wir dies abkläre lassen? Besten Dank für ihre Rückmeldung

Adrian Meyer: Wenn Ihr Sohn jede Nacht schnarcht, wäre es interessant, ob auch Atemaussetzer beobachtet werden. Wichtig ist, dass Ihr Sohn am Morgen ausgeschlafen und fit ist. Sollte er am Morgen oder tagsüber schläfrig sein, empfehle ich einen HNO Arzt aufzusuchen, welcher mit pädiatrischer ORL vertraut ist. Das Lispeln hat keinen Zusammenhang mit dem Schnarchen. Vielleicht liegt gleichzeitig eine Mobilitätseinschränkung der Zungenspitze vor, zum Beispiel bei verkürztem Zungenbändchen. Auch dabei kann Ihnen der HNO Arzt weiterhelfen.

Guten Abend, muss Schlafapnoe behandelt werden und falls ja, was sind die gängigstens Methoden? Besten Dank!

Gabrielo Mauro Tini: Eine der wichtigsten Fragen überhaupt: Wann muss eine Schlafapnoe behandelt werden? Dies hängt von sehr vielen Faktoren ab. Beispielsweise vom Schweregrad der Schlafapnoe, vom ausgeübten Beruf oder von den zusätzlich vorhandenen Erkrankungen. Die Schlafapnoe kann (aber muss nicht) zu verschiedenen Symptomen führen: Tagesmüdigkeit, Tagesschläfrigkeit, häufigeres nächtliches Wasserlosen, nächtliches Schwitzen. Zudem kann es zu einer Erhöhung des Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen führen. Fühlt man sich nach Beginn der Behandlung der Schlafapnoe besser (man Erwacht am morgen ausgeruhter, man ist am Tag weniger müde und schläfrig, man ist konzentrierter und leistungsfähiger), so ist das Hauptziel erreicht. Eine genaue Betrachtung von jedem einzelnen Fall von Schlafapnoe ist notwendig um die richtige Therapie zu wählen. Am wirksamsten ist sicherlich die CPAP-Therapie (Maskentherapie).

Ich habe kürzlich von einem Kollegen in Buenos Aires erfahren, dass er sich mit Spritzen via Nasenhöhle erfolgreich gegen Schnarchen behandeln liess. Zuerst bekam er Spritzen für das unempfindlich machen. Die Behandlung dauerte ca. 1/2 Std.. Haben Sie von einer derartigen Behandlung schon gehört.

Dominik Hinder: Diese "Spritzen" sind mir neu. Vermutlich handelt es sich dabei um eine Behandlung der unteren Nasenmuscheln. Diese können mit Strom (Radiofrequenz) verkleinert werden, dass die Luft besser durch die Nase strömen kann. Allerdings ist der Effekt dieser Therapie üblicherweise eher bescheiden. Eine verbesserte Nasenatmung kann effektiv zu einer Verminderung des Schnarchens führen, allerdings lässt sich der Erfolg nur schwer voraussagen.

Wo bzw bei wem oder von wem kann ich abklären lassen und ev eine Anti-Schnarchspange beziehen. Kostenpunkt ca CHF 550?

Dominik Hinder: Der grösste Anbieter in der Schweiz heisst Velumount. Diese Firma hat zahlreiche Niederlassungen, wo Sie die Anpassung durchführen lassen können.

Ich schnarche beim Ausatmen. Warum ist das so? Ich erwache vielfach deswegen.

Adrian Meyer: In den meisten Fällen wird das Schnarchen bei der Einatmung ausgelöst, da hier ein stärkerer Atemfluss besteht und somit die Weichteile des Rachens in Vibration versetzt werden. Die Ausatmung läuft passiv durch Entspannung der Atemmuskulatur ab, sodass die Ausatmung langsamer und länger ist. Aber auch dabei können die Weichteile des Rachens in Schwingung versetzt werden, sodass manche Patienten auch beim Ausatmen schnarchen. Beides wird als Schnarchen bezeichnet.

Eine Frage zu der Methode mit der Schiene im Mund. Ich habe neben dem Schnarchen ein Problem mit Zähneknirschen. Wegen dem Zähneknirschen bekam ich einmal von Hausarzt ein Plastik-Prothese verschrieben, die ich vor dem Schlafen in den Mund nahm. Dies setzte ich bald wieder ab, da ich damit nicht schlafen konnte. Ist dies auch öfters ein Problem bei der Schiene im Mund?

Gabrielo Mauro Tini: Die Unterkiefer-Vorzugsschiene kann eine effektive Behandlung der Schlafapnoe und des Schnarchens sein. In der Tat gibt es aber immer wieder Patientinnen und Patienten, welche damit Schwierigkeit haben. Kommt hinzu, dass (wie der Name sagt) die Schiene zu einem Vorschieben des Unterkiefers gegenüber dem Oberkiefer führt. Nur so lässt sich verhindern, dass der Unterkiefer während des Schlafs zurückfällt und zu einer Einengung im Rachenbereich führt. Die Position des Unterkiefers kann mit der Zeit auch zu Spannungen im Kiefergelenk führen, gelegentlich auch zu Schmerzen. Die Kosten der Schiene werden nur teilweise von der Krankenkasse übernommen. Die Kosten einer professionell angefertigten Unterkiefer-Vorzugsschiene sind nicht zu vernachlässigen.

Guten Abend, mein Mann 55ig schnarcht jede Nacht. War beim HNO der fand Nichts und sagte ich müsste Ohrstöpsel nehmen. Er hat nicht dieses Gerät benutzt wie im Beitrag. Mein Mann ist am Tag müde und gereizt. Ich habe auch schon Aussetzer bei ihm bemerkt. Wie viel ist normal in der Minute? Er hat manchmal bis zu 6 Stück und schnappt nach Luft. Er ist normal gewichtig.

Adrian Meyer: Wenn Ihr Mann tagsüber müde und gereizt ist, spricht das dafür, dass sein Schlaf nicht erholsam ist. Zudem haben Sie schon Atemaussetzer bemerkt. Ich empfehle Ihrem Mann eine Polygraphie durchführen zu lassen. Ihr Hausarzt wird Ihnen diesbezüglich weiterhelfen können. Bis zu 5 Atemaussetzer pro Stunde gelten als unbedenklich.

Ich (w, 53j.) schnarche gemäss meinem Partner regelmässig. Jedoch verursache ich Geräusche OHNE den Mund zu öffnen. Ich atme also hauptsächlich durch die Nase. Dies bestätigte auch mein Zahnarzt, welcher feststellen konnte, dass ich dauernd zubeisse nachts. Gibts eine Möglichkeit, diese Geräusche zu vermindern? Ich bewege mich nachts öfters. (Rücken- Seite- oder Bauchlage). Besten Dank.

Dominik Hinder: Gemäss Ihren Angaben Knirschen Sie in der Nacht mit den Zähnen. Das hat mehrere negative Folgen. Einerseits "schleifen" Sie die Zähne ab, andererseits besteht eine Überbelastung im Kiefergelenk, was zu Verspannungen / Schmerzen führen kann. Hier würde sich eine Zahnschiene anbieten, welche gleichzeitig das Schnarchen reduziert. Sie sollten im Vorfeld jedoch durch den HNO-Arzt überprüfen lassen, ob es Gründe gibt, welche dagegen sprechen.

+++ Mein Rezept: Meine Frau schnarchelt sehr stark. Dann kam ich auf die OhrstöpseL AQUA STOP von der Migros für wenige Franken. Diese dichten so stark. Ich werde nicht mehr gestört und habe meine Ruhe. Also keine Frage - sondern ein guter Rat. +++

Ich bin schon seit langem ein grosser Schnarchler und habe schon einiges ausprobiert.. Wo finde ich mehr Informationen zu den vorgestellten Produkte. Insbesondere die Drahtschleife würde mich interessieren?

Dominik Hinder: Meinen Sie mit Drahtschleife Velumount? Dann kann ich Ihnen die Homepage der Firma empfehlen.

Wie Sie, Herr Meyer, erklärt haben, schnarchen Männer mehr als Frauen. Wie lässt sich das erklären?

Adrian Meyer: Ich kann Ihnen das nicht sicher beantworten, da es bisher dazu nur Vermutungen gibt. Sicher hat die unterschiedliche Anatomie, aber auch die tendenziell ungesündere Lebensweise der Männer einen Einfluss auf diese Zahlen.

Ich hatte eine Velumount Gaumenspange. Beim Einführen musste ich mich jedes Mal fast übergeben. Gibt es Tricks zum Einführen der Spange? Oder Sprayszum unterdrücken des Brechreizes? Schon nach kurzer Zeit habe ich sie wieder abgesetzt

Dominik Hinder: Ich gehe davon aus, dass Sie mit den Mitarbeitern der Firma alle "Tricks" ausprobiert haben. Hier könnte Ihnen ein HNO-Arzt Alternativen zeigen. Ggf. könnten Sie von einer Operation profitieren. Dann würden Probleme mit dem Würgereiz keine Rolle spielen.

Guten Abend, ich habe ein App, das mir meinen Schlaf aufzeichnet und die Schnarchtöne - und die -Zeit jeweils aufzeichnet. Die Resultate könnten nicht unterschiedlicher sein. Es gibt seltene Nächte, wo ich wenig oder gar nicht schnarche. Dann wiederum Nächte in denen ich jeweils sehr unterschiedlich schnarche etc., Würden Sie mir zu einer Endoskopie raten? - Wie finde ich einen guten Arzt hier in Bern, der mir eine Endoskopie macht? Bezahlt dies die Krankenkasse? Herzlichen Dank!

Gabrielo Mauro Tini: Obwohl ich selbst und oft Endoskopien durchführe, würde ich Ihnen nicht als ersten Schritt zu eine Endoskopie raten. Es gibt viele Gründe, weshalb man mal mehr und mal weniger schnarcht. Schnarchen wird beispielsweise durch folgende Punkte begünstigt: Eingeschränkte Nasenatmung, Schlafposition, Rauchen, Alkoholgenuss am Abend, gewisse Medikamente (v.a. gewisse Schlafmittel), Erkältungen, Allergien und weitere Ursachen. Ich würde die Problematik mit einem Schlafmediziner besprechen und dann gemeinsam entscheiden, ob eine nächtliche Schlafuntersuchung oder eine Endoskopie eher die Antwort auf die Ursache Ihres Schnarchens bringen wird.

Mein Mann ist 76 Jahre alt und schnarcht in allen Liegepositionen sehr laut. Seit einem halben Jahr kommt hintendrein immer noch ein Schnalzen ( kläck). Ich liege beinahe die ganze Nacht wach. Wie können wir das Problem lösen?

Adrian Meyer: Wenn Ihr Mann vor allem in Rückenlage schnarcht, könnte ein Rückenlage-Vermeidungs-Trainer, wie zum Beispiel der "Antischnarchrucksack" helfen. Dieser lässt in der Nacht die Rückenlage nicht mehr zu, sodass Ihr Mann nur noch auf der Seite und auf dem Bauch schlafen kann. Allenfalls könnte noch eine zusätzliche "Antischnarchschiene" das restliche Schnarchen auch in Seitenlage beseitigen oder zumindest reduzieren.

hey, ich schnarche wohl seit jahren, habe velomount versucht. wegen brennenden schmerzen im rachen abgebrochen. snorelab score zwischen 70-90, ist das besorgniseregend? falls handlungsbedarf, wie weiter?

Dominik Hinder: Ich würde Ihnen eine nächtliche Untersuchung (via Hausarzt, HNO oder Schlafmediziner) empfehlen, um festzustellen, ob eine Schlafapnoe vorliegt oder nicht. Das kann eine App leider (noch) nicht zuverlässig.

Inwiefern können "zuviel" Magensäure (Hiatushernie) mit Schnarchen zusammenhängen. Ich leide unter allen drei und nehme schon Protonenhemmer. Ich spühre, dass mein Gaumen trocken ist.Vielleicht können sie mir sagen, ob ich mich an den HNO wenden sollte.Freundliche grüsse

Dominik Hinder: Zuviel Magensäure kann eine Entzündung der Schleimhäute im Rachen und somit eine Schwellung derselben verursachen. Dadurch kann durchaus ein Schnarchen verstärkt werden. Das Sie bereits Protonenpumpenhemmer einnehmen, gehe ich davon aus, dass die Magensäure im Hals behandelt werden sollte. In seltenen Fällen kann allerdings immer noch zuviel Säure da sein. Eine Abklärung durch den HNO-Arzt ist in dieser Situation sicherlich sinnvoll

Man hat bei mir verschiedene Male Schlafapnoe diagnostiziert. Nach einer Gewichtsabnahme war es etwas besser - das Schnarchen ist geblieben. Immer wieder leide ich, 63, unter Tagesmüdigkeit. Mir wurde eine OP am Gaumensegel, am Zungenboden und an der Nase empfohlen - allerdings sollte ich über 3'500 selber bezahlen. Vor 3 Monaten hatte ich die 2. Nasenscheidewand Korrektur. Ich kann zwar besser atmen, die anderen Probleme bestehen nach wie vor. Was soll ich tun?

Adrian Meyer: Zuerst muss ich leider bestätigen, dass die Krankenkasse die Therapie beim Schnarchen nicht übernimmt. Bei einer Schlafapnoe wird je nach Schweregrad allerdings in den meisten Fällen eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse gewährt. Ich empfehle somit eine Kostengutsprache bei Ihrer Krankenkasse durch Ihren HNO Arzt einholen zu lassen. Oft ist eine alleinige Nasenoperation nicht ausreichend zur Schnarchbehandlung. Allenfalls empfehle ich Ihnen eine Zweitmeinung bei einem anderen HNO Arzt einzuholen.

Mein HNO Arzt hat bei meiner Nasen auf der einen Seiten einen krummen Nasengang festgestellt. Er sagte mir, dass dies ein Grund für mein Schnarchen sein kann. Er empfiehlt eine OP. Dies möcht ich jedoch nicht unbedingt, da keine Garantie. Was meinen Sie dazu?

Dominik Hinder: Das ist korrekt, es gibt keine Garantie, dass durch eine Verbesserung der Nasenatmung das Schnarchen weg geht. Hier könnte es sich lohnen, eine Zweitmeinung bei einem anderen HNO einzuholen.

Guten Abend Herr Dr. Tini, seit knapp 15 Jahre habe ich Narkolepsie. Seit 6 Monaten kam die Diagnose Schlafapnoe dazu. Ich vermute aufgrund der Einnahme vom Medikament Xyrem. Gibt es fürs Xyrem ein Alternativmedikament für einen erholsamem Nachtschlaf? Für Ihre Antwort danke ich Ihnen im Voraus.

Gabrielo Mauro Tini: Die Narkolepsie ist eine seltene Erkrankung, welche mit Sicherheit in Ihrem Fall von einem erfahrenen Schlafmediziner behandelt wird. Bekannterweise kann es zu "Atemdepressionen" führen und das Risiko einer Schlafapnoe steigern. Dies wurde sicherlich mit Ihnen vor Beginn der Therapie besprochen. Es gibt verschiedene Medikamente, welche zur Behandlung der Narkolepsie eingesetzt werden können. Es ist wichtig mit Ihrem Schlafmediziner alle bereits im Vorfeld eingesetzten Substanzen Revue passieren zu lassen. Manchmal ist es leider notwendig eine bekannte Nebenwirkung zu akzeptieren und zu behandeln, wenn dafür die Haupterkrankung gut behandelt werden kann.

Guten Abend, meine Partnerin schnarcht in allen Positionen so laut, dass wir getrennte Schlafzimmer haben. Sie hatte eine Untersuchung, wo ihr eine leichte Form von Apnoe diagnostiziert wurde. Ihr HNO hat ihr ausserdem mit Risiken wie Hirnschlag etc. gedroht, wenn sie nicht ihr Gewicht reduziert (leicht übergewichtig). Damit würde das Schnarchproblem gelöst. Doch hat sie schon 5kg verloren und schnarcht genau so weiter. Was würden Sie weiter raten? velumount kommt für sie nicht in Frage.

Adrian Meyer: Eine leichte Schlafapnoe ist definiert mit weniger als 15 Atemaussetzer pro Stunde. Wenn Ihre Partnerin eine leichte Schlafapnoe hat, besteht kein erhöhtes Risiko für einen Hirnschlag oder einen Herzinfarkt. Studien zeigen dieses erhöhte Risiko erst ab einer mittelschweren Schlafapnoe. Wenn die Gewichtsreduktion keinen Erfolg gebracht hat, würde ich alternative Behandlungsmethoden wie Weichgaumenplastik, Protrusionsschiene (Zahnschiene) oder Rückenlage-Vermeidungstrainer etc. in Erwägung ziehen.

Guten Abend..Mein Mann 38j.schnarcht schon seit ein paar Jahren. Seit einem Jahr hat er nun eine Schnarchspange die anfänglich geholfen hat.. Aber nun schnarcht er wieder wie vorher trotz Spange. Wie oder was kann das sein?

Gabrielo Mauro Tini: Diese Angaben höre ich nur allzu oft in meiner Sprechstunde. Beim Schnarchen können verschiedene Strukturen im Rachenraum "vibrieren": Der Gaumen, die weichen Rachenwände, die Zunge. Die Gaumenspange kann nur in leichten Fällen von Schnarchen im Gaumenbereich etwas helfen. Mit der Zeit wird es meist zur unweigerlichen Engnis ins anderen Teilen des Rachens kommen. Da hilft die Spange nicht mehr. Ich empfehle eine Abklärung bei einem Schlafmediziner um eine Schlafapnoe auszuschliessen. Im Anschluss kann über die weiteren Methoden der Behandlung des Schnarchens und der allfällig nachgewiesenen Atempausen diskutiert werden.

Meine Tochter, 52 Jahre alt schnarcht nur wenn sie auf dem Rücken liegt. Sie hat einen Zwerchfellbruch, kann dies einen Zusammenhang haben mit dem Schnarchen?

Dominik Hinder: Ein Zwerchfellbruch (Hiatushernie) kann zu Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre und den Rachen / Schlund führen. Zuviel Magensäure kann eine Entzündung der Schleimhäute und somit eine Schwellung derselben verursachen. Dadurch kann durchaus ein Schnarchen verstärkt werden. Dass das Schnarchen hauptsächlich in Rückenlage auftritt, spricht primär für ein "Zurückfallen" der Zunge als Ursache des Schnarchens.

Mein Mann rauchte lange jetzt seit mehr als 1 jahr nicht mehr stimmt das nan da mehr schnarchlet..ich dachte lange er schnarchlet den nicht nehr wenn er njcht nehr raucht ..tia ..er schnarchlet sehr laut ..wir haben getrennte Zimmer..er ist 46 jahre alt wird es im Alter schlimmer?

Gabrielo Mauro Tini: Sehr oft führt der Rauchstopp zu einer deutlichen Abnahme des Schnarchens. Aber genau so oft führt der Rauchstopp zu einer Zunahme des Körpergewichtes. Dann wiederum steigt das Risiko Atempausen und vermehrtes Schnarchen zu entwickeln stark an. Ein Schnarchen, welches zu getrennten Schlafzimmern führt sollte meines Erachtens dringend abgeklärt werden. Denn die Wahrscheinlichkeit einer Schlafapnoe ist dementsprechend sehr hoch.

Ich möchte meinen Schlaf überwachen lassen (im Schlaflabor), weil ich stark schnarche und nach Aussagen meiner Ehefrau Atemaussetzer habe. Mit welchen Kosten muss ich rechnen und zahlt die Krankenkasse etwas daran? Wie ist es mit den Kosten für eine allfällige Sauerstoffmaske? Brächte die eine sichere Linderung?

Adrian Meyer: Bei einem begründeten Verdacht einer Schlafapnoe wird Ihre Krankenkasse die ambulante Polygraphie bezahlen. Die Kosten sind deutlich zurückgegangen, seitdem es die ambulante Polygraphie gibt, welche bei Ihnen zu Hause erfolgen kann. Früher war dieses nur im Schlaflabor möglich. Die stationäre Polygraphie ist deutlich teurer und heute nur noch für besondere Fälle vorbehalten. Eine Sauerstoffmaske ist keine adäquate Therapie der Schlafapnoe. Sie meinen wahrscheinlich eine CPAP Maske. Diese wird in der Schweiz von der Lungenliga vemietet. Die Miete zahlt ebenfalls die Krankenkasse. Eine CPAP Maske zeigt bei einer Schlafapnoe den besten Therapieerfolg. Leider können nur 50% der Patienten längerfristig damit schlafen.

Kann man gegen eine Rachenverengung etwas tun?

Dominik Hinder: Hier gibt es verschiedene Therapiemöglichkeiten. Heute vorgestellt wurde z.B. die Gaumenspange, welche den Rachen offen hält. Auch mittels Operation kann der Rachen erweitert werden. Sie sollten zum HNO-Arzt gehen, welcher Sie beraten kann

Was für Therapien gibt es gegen eine Rachenverengung?

Gabrielo Mauro Tini: Es gibt viele Behandlungen, welche angeboten werden können. Zuerst muss aber die Ursache der Einengung im Rachenbereich bekannt sein. Ist es das Übergewicht? Sind des zu grosse Rachen- oder Gaumenmandeln? Ist es ein tief in den Rachen hängendes Gaumensegel? Ist es ein ungewöhnlich fleischiger Zungengrund? Ist es ein angeborener und ausgeprägter Rückbiss? Oder sogar eine Kombination verschiedener Faktoren? Ein Facharzt (HNO oder Pneumologie/Schlafmedizin) kann diese Fragen mit einer Untersuchung oder sogar mit einer Spiegelung beantworten und Ihnen anschliessen einen Behandlungsplan aufzeichnen.

Ich (24) schnarche schon seit meiner Kindheit, habe jedoch gemäss Aussagen keine Atemaussetzer. Gibt es auch operative Behandlungsmethoden mit Erfolgsversprechen?

Adrian Meyer: Ob eine Operation bei Ihnen zum Erfolg führt, hängt von der Anatomie Ihrer oberen Atemwege ab. Eine gute präoperative Abklärung und Selektion der für die jeweilige Operation in Frage kommenden Patienten ist entscheidend für den Operationserfolg.

Ich war im Schlaflabor. Mittelschwere Schlafapnoe. Habe eine somnodent Schnarchschiene. Schnarche weniger , kann mich jedoch kaum an dieses grosse Teil gewöhnen.Bisshebung und Protrusion Unterkiefer. Alternativen? Eine Maske wollte ich bisher meiner Frau nicht zumuten...

Dominik Hinder: Bei Ihnen wäre eine erneute "Standortbestimmung" angezeigt. In einer vollständigen Untersuchung durch den HNO-Arzt kann der Ort der Obstruktion bestätigt werden. Anschliessend kann gezielt eine alternative Therapie zur Unterkieferprotrusionsschiene besprochen werden. Sollte die Maske nicht in Frage kommen, dann könnten Sie ein Kandidat für einen Zungenschrittmacher sein. Insbesondere falls kein relevantes Übergewicht vorliegt und eine vermehrte Tagesschläfrigkeit vorhanden ist.

Ich schnarche sehr fest und laut!! Manchmal beängstigend für mich!! Ich hatte aber noch nie eine der Anzeichen, einer Schlafapnoe, wie im Puls gezeigt! Kann plötzlich und mit dem Alter eine Schlafapnoe auftretten?? Und kann Schnarchen auch ungefährlich bleiben oder kanns immer gefährlich werden?? Danke für Ihre Antwort!! Lg

Adrian Meyer: Die Häufigkeit des Schnarchens nimmt mit zunehmendem Lebensalter erwiesenermassen zu. Wenn keine Atemaussetzer gefunden werden und nur ein alleiniges Schnarchen vorliegt, ist dieses ungefährlich. Dies kann das ganze Leben so bleiben. Nicht selten wird allerdings aus einem anfänglichen Schnarchen über längere Zeit eine Schlafapnoe. Deshalb empfehle ich allenfalls alle 10 Jahre eine erneute Evaluation des Schnarchens und der damit verbundenen Beschwerden.

Guten Abend, mir wurde vor ungefähr 20 Jahren im UZH eine Schlafapnoe diagnostiziert. In den letzten Jahren merkte ich jedoch, dass die Symptome abnahmen. Kann es sein, dass sich die Apnoe langsam "verliert"? Behandelt habe ich die Apnoe jedoch nie.

Adrian Meyer: Wenn Sie in den letzten Jahren an Gewicht verloren haben sollten, ist es durchaus möglich, dass sich eine ehemals diagnostizierte Schlafapnoe zurückbildet. Ansonsten kann bei der Messung vor 20 Jahren auch eine Fehlmessung vorgelegen haben (zu hoch gemessene Apnoezahl/ Stunde).

Könnte man mit einem Tuch den Kiefer festbinden, so dass man nicht mehr durch den Mund atmen kann und folglich auch nicht mehr schnarcht?

Dominik Hinder: Eine sehr gute Frage. Wir wissen aus Studien, dass sich der Atemwegswiderstand um den Faktor 2.5 erhöht, sobald eine nächtliche Mundatmung vorliegt. Mit einem Mundschluss atmen Sie somit mit weniger Widerstand! Eine sehr wichtige Voraussetzung ist allerdings ein freier Atemweg in der Nase. Aber eine Kinnbinde kann effektiv eine erfolgreiche Behandlung eines Schnarchens sein.

Ich habe ein Schlafapnoe und benötige seit längerem ein med. Gerät welches mir in der Nacht Luft in den Rachen bläst. Eigentlich geht das sehr gut und ist sehr effizient. Ich möchte aber, dass ich geheilt werden und habe nun ein Didgeridoo gekauft. Frage: besteht ein wesentlicher Unterschied zu meinem Didgeridoo im Vergleich zu dem von ihnen heute erwähnten medizinischem didgeridoo? Danke für die Beantwortung meiner Frage.

Gabrielo Mauro Tini: Man muss sich fragen, ob die Schlafapnoe vorbehaltslos als Erkrankung bezeichnet werden kann. Oder ist sie vielmehr eine Veranlagung und ein Zeichen der Gewebealterung, welche durch zusätzliche Faktoren verschlimmert werden kann (Übergewicht, Rauchen, usw..)? Somit ist es schwierig eine "Heilung" von der Schlafapnoe zu erzielen. Genau so wie es keine Heilung vom Älterwerden gibt. Glücklicherweise kann man aber die Schlafapnoe in Ihrem Fall (gemäss Ihrer Fragestellung) effizient und ohne Komfort-Einschränkungen korrigieren. Somit sind sie dank einer nebenwirkungsfreien Behandlung (der CPAP-Therapie) vor den möglichen medizinischen Konsequenzen der Schlafapnoe weitgehend geschützt. Insbesondere im Falle des Nachweises einer deutlich erhöhten Anzahl von nächtlichen Atempausen ist die Behandlung mit einem Didgeridoo kaum zu empfehlen. Unabhängig davon, ob es sich um ein konventionelles oder medizinisches Didgeridoo handelt.

Kann sich eine Schlaf-Apnoe mit den Jahren wieder zurückbilden bzw. so schwach werden dass sie kein Problem mehr darstellt?

Adrian Meyer: Nur bei Gewichtsverlust ist eine Rückbildung der Schlafapnoe bewiesen worden. Bei Kindern oder jungen Erwachsenen kann sich eine Schlafapnoe auch bessern, wenn die Gaumenmandeln mit den Jahren wieder kleiner werden.

Bin seit Jahren ein "Schnarcher". Vor 12 Jahren einseitig Nasenpolypen entfernt. Wegen Komplikationen blieb die andere Seite unoperiert (z. Zeit mit Nasonsex behandelt). Besserung trat ein. Bin zur Zeit immer noch recht laut. Erwache nachts öfters nach "Engeträumen" und bin am Morgen ab und zu unausgeruht. Weitere Probleme: Asthma, "Zähneknirscher" (mit Kieferproblematik laut HNO), Reflux-Problematik. Wo kann ich eine "Schnarchabklärung" (wie in Pulssendung) machen?

Dominik Hinder: Sie sollten zu einem HNO-Arzt, welcher sich auf Schlafmedizin spezialisiert hat. Oft weiss der Hausarzt, wer dafür qualifiziert. Wie bereits mehrfach erwähnt, ist eine freie Nasenatmung eine wichtige Voraussetzung für jegliche Therapien.

Was sagen Sie zu einer Schnarchschiene, die man selber anpasst? Ich habe auf Anraten eines HNO-Spezialisten eine Oniris-Schiene aus Frankreich kommen lassen und sie selber angepasst. Ist sie zu empfehlen oder können Schäden entstehen? Meine Schnachwerte sanken von über 60 auf 25 bis 50, sind also immer noch hoch. Ich habe es vorher jahrelang mit Velumount Spangen versucht, mit geringem Erfolg. Manchmal hat ein Modell gerade etwas mehr geholfen als ein anderes, offenbar ist halt jedes ein Unikum.

Adrian Meyer: Antischnarchschienen, welche man im Internet erwerben kann, sind oft sehr klobig und unbequem. Unabhängig davon sind sie oft falsch eingestellt. Antischnarchschienen beim Zahnarzt sind häufig teuer. Ich rate den Patienten beim Zahnarzt zuerst nach einem Provisorium zu fragen. Dieses ist häufig deutlich günstiger und man kann erst testen, ob man mit einer Zahnspange schlafen kann. Viele Zahnärzte rechnen dann die Kosten des Provisoriums auf die dauerhafte Schiene an.

Guten Abend. Ich (m) 41 schnarche, gemäss meiner Frau, jede Nacht. Dies habe sich in den letzten acht Jahren von gelegentlich zu fast durchgehend entwickelt. Mir wurden im Kindsalter die Rachenmandeln entfehrnt, Alkohol konsumiere ich sehr selten und ich schlafe mehrheitlich (seit der Kindheit) mit dem Arm unter dem Kopf. Meine Fragen: 1. Kann ein Schlafpositions-Wechsel das Schnarchen minimieren oder eindämmen? 2. Ist es sinnvol mein Schnarchen abzuklären? 3. Direkt zum HNO oder über Hausarzt?

Dominik Hinder: Zu ihren Fragen: 1) Sehr wohl kann ein Wechsel der Körperposition das Schnarchen beeinflussen. Darauf beruht das Prinzip der "Schlafkissen". Einige davon können durchaus erfolgreich sein. Zudem gibt es auch Schlafgurten und andere Rückenlage-Verhinderungsmassnahmen. 2) Sobald eine Tagesschläfrigkeit oder beobachtete Atemaussetzer dazukommen, ist eine Abklärung angezeigt. Teilweise gibt es aber auch nur "subtile" Zeichen, wie beispielsweise ein schlecht einstellbarer, zu hoher Blutdruck. 3) Sofern Sie im Hausarzt-Modell versichert sind, müssen Sie direkt über den HA gehen. Alternativ dürfen Sie sich direkt beim Spezialisten melden.

Bei mir wurde eine mittlere Apnoe festgestellt, ODI 16,5 , AHI 24,8. Die Crap-Technik habe ich übe Wochen ausprobiert. Die Folgen: häufige Wachphasen, Herzrasen, entzündete Augen und triefende Nase auch tagsüber. Während des Tages andauerndes Gähnen und totale Ermüdung. Ohne Crap kann ich sogar die ganze Nacht durchschlafen. Was kann ich gegen die gefährlichen Atemaussetzer unternehmen?

Gabrielo Mauro Tini: Die CPAP-Therapie kann gelegentlich während den ersten Wochen unangenehme Nebenwirkungen haben. Entzündete Augen sind meist Ausdruck einer nicht optimal angepassten Maske. Die Luft entweicht auf der Seite und bläst in die Augen. Dies kann zu lästigen Bindehautentzündungen führen. Die "triefende Nase" ist meist ein Zeichen der Austrocknung der Nasenschleimhaut während der CPAP-Therapie. Hier sollte ein Befeuchter am CPAP-Gerät angebracht werden. Insgesamt führen das Nasenlaufen und die Leckage der Maske zu einer Störung des Schlafs und zu häufigeren Wachphasen. Somit erreicht man nicht das gewünschte Ziel, nämlich die Verbesserung der nächtlichen Schlafqualität und folglich die Verbesserung der Tagesmüdigkeit und Tagesschläfrigkeit. Ich empfehle Ihnen dringend mit dem Arzt Kontakt aufzunehmen, der Ihnen das Gerät verordnet hat. Gemeinsam werden Sie einen Weg finden um eine komfortablere CPAP-Therapie durchführen zu können. Erst im Anschluss sollten Alternativen zur CPAP-Therapie in Betracht gezogen werden.

Zur Abklärung der Schnarchursache war ich beim HNO. Er hat zwar eine Untersuchung mit dem Endoskop gemacht, den gleichzeitigen Schnarchtest jedoch nicht. Muss ich die Untersuchung wiederholen, oder sollte der HNO auch ohne Schnarchtest eine Aussage zur Ursache machen können? So wie ich den Beitrag verstehe, könnte ja erst dadurch die wirkungsvollste Behandlungsmethode gefunden werden.

Adrian Meyer: Der Schnarchtest/ Polygraphie? ist nur sinnvoll, wenn sich aus der Anamnese ergibt, dass eine Schlafapnoe vorliegen könnte. Sollten Sie mit Ihrer Frage die Schlafendoskopie gemeint haben, so ist diese vor allem vor einem operativen Eingriff empfohlen. Wenn Ihre antomischen Voraussetzungen der oberen Atemwege bereits bei der HNO Standarduntersuchung gegen eine Operation sprechen, muss nicht zwangsläufig eine Schlafendoskopie erfolgen.

Gemäss meiner Frau schnarche ich wenig. Ich bin am Morgen müde. Ich trage einen Tracker und habe jetzt festgestellt, dass ich keinen Tiefschlaf habe. Hat das einen Zusammenhang und muss ich das abklären lassen?

Adrian Meyer: Ob sie den Tiefschlaf in der Nacht erreichen oder nicht, lässt sich definitiv nur mit einem in der Nacht aufgezeichneten EEG nachweisen. Dieses lässt sich nur im Schlaflabor aufzeichnen. Wenn Sie in keiner Nacht den Tiefschlaf erreichen, müssten Sie unter einer ausgeprägten Tagesmüdigkeit leiden. Sollten Sie eine ausgeprägte Tagesmüdigkeit aufweisen, empfehle ich Ihnen den Weg zum Hausarzt, um die nötigen Schritte der weiteren Abklärung in die Wege zu leiten.

Guten Abend. Meine Mutter leidet an starker Schlafapnoe und schnarcht. Das Problem der Apnoe wird durch die Maske zwar behoben. Allerdings muss sie aufgrund des extrem trockenen Mundes zw. 5 und 7 Mal pro Nacht Wasser trinken. Die Schlafqualität wurde noch schlechter. Was gibt es für weitere Möglichkeiten? Eine Abklärung beim HNO betr. OP der Nasenscheidenwand wurde gemacht und nicht als notwendig erachtet. Das Problem ist in erster Linie der trockene Mund, seit Anwendung der Maske. Danke

Gabrielo Mauro Tini: Folgende Fragen gilt es zu beantworten: Trägt Ihre Mutter eine Ganzgesichtsmaske oder eine Nasenmaske? Oft kommt es bei Therapie mit einer Nasenmaske zu Luftzirkulation durch den Mund. Die Mundschleimhaut trocknet dann rasch aus, was sehr unangenehm ist. Nutzt Ihre Mutter ein Befeuchtungsgerät? Falls nicht, so sollten Sie dringend ein Befeuchtungsgerät einsetzten. Bestehen noch andere Erkrankungen oder allenfalls eine Medikation, welche ebenfalls zu einer Austrocknung der Schleimhaut führen kann? Dies sollten Sie ebenfalls mit Ihrem Schlafmediziner besprechen. Beispielsweise können Diuretika (wassertreibende Medikamente) zu diesem Effekt führen. Viel Erfolgt.

Wie heisst das App mit welchem das Schnarchen gemessen werden kann.

Adrian Meyer: Eine mögliche App heisst "SnoreLab". Es gibt noch viele weitere.

56-jährig, 190 cm, 95 kg / vor ca 10 Jahren Schlafapnoe Diagnose / Dann rd. 3 Jahre Maske Lungenliga / Dann OP Nase / Arzt sagte anschliessend aufgrund Messungen Maske nicht mehr brauche / Seit rd. 2 Jahren wieder sehr, sehr starkes schnarchen / Was raten Sie mir

Gabrielo Mauro Tini: Es ist sehr gut möglich, dass in der Zwischenzeit erneut mehr nächtliche Atempausen aufgetreten sind. Die Verbesserung der Nasenatmung kann helfen. Manchmal während einigen Jahren. Anschliessend können aber die Pausen erneut auf Grund der Alterung des Gewebes im Rachenraum wieder Auftreten. Ich empfehle erneut mit Ihrem Schlafmediziner Kontakt aufzunehmen und eine nächtliche Schlafuntersuchung durchzuführen. Viel Erfolg.

Chat-Admin: Der Experten-Chat ist beendet. Leider konnten in der zur Verfügung stehenden Zeit nicht alle Fragen beantwortet werden. Mehr Infos zum Thema finden Sie aber auf https://www.srf.ch/sendungen/puls/schnarch-stopp-operationsroboter-wildpflanzen-essen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen