Zum Inhalt springen

Header

Legende: Dr. Matthias Sauter und Prof. Stephan Vavricka. SRF
Inhalt

Verdauungsprobleme «Wie werde ich meine Blähungen los?»

Matthias Sauter und Stephan Vavricka haben Ihre Fragen im «Puls»-Chat beantwortet.

Fachpersonen im «Puls»-Chat und am Telefon

Box aufklappen Box zuklappen

Dr. Matthias Sauter

Stadtspital Triemli

Zürich

Prof. Stephan Vavricka

Leitung Abteilung Gastroenterologie und Hepatologie

Stadtspital Triemli

Zürich

+++

Silvia Maissen

Ernährungsberaterin

Rheinfelden

Dr. Marcos Oberacher

Oberarzt Gastroenterologie

Spital Limmattal

Schlieren

Diana Studerus

Ernährungsberaterin

Basel

Chatprotokoll

Sehr geehrte Herren. Ich wurde am 04.Juni operiert. Grosse Bauchoperation. Es wurde eine Y Prothese eingesetzt. Seid der OP habe ich sehr grosse Probleme. Meine Därme machen viele Blähungen und die schmerzen sehr. Ohne Feigensirup kann ich nicht auf die Toilette. Bin seid 5 Monaten bei einem Gastroenterologen. Er sagt es brauche viel Geduld. Für mich sind 5 Monate schon viel Geduld. Was können sie mir raten. Nehme zur Zeit Resolor am Morgen.

Matthias Sauter: Sie haben Recht, 5 Monate sind eine lange Zeit, wenn man Beschwerden hat. Ich rate Ihnen, in dieser Situation mit Ihrem Arzt / Ihrer Aertzin über Ihre Beschwerden zu sprechen und ihm zu sagen, dass Sie weiterhin starke Beschwerden haben.

Bringt eine Colon-Hydro-Therapie einen Nutzen bei chronischer Verstopfung? An wen wende ich mich am besten und wie viele Wiederholungen - in welchem Abstand - empfehlen Sie?

Matthias Sauter: Meines Wissens gibt es in der Schulmedizin keine Informationen, ob die Colon-Hydro-Therapie einen dauerhaften Nutzen bei Verstopfung bringt. Ich empfehle, wenn Sie unter Verstopfung leiden, dass Sie sich an Ihren Hausarzt wenden.

Vor ca 1 1/2 Jahren wurde bei mir ein GERD mit Geschwür im Speiseröhrenbereich festgestellt. Seither werde ich medikamentös (Omeprazol) behandelt. Obwohl ich auf Ernährung sehr achte, kein Fett, Alkohol, Kaffee…habe ich jeweils unmittelbar nach dem Essen extreme Blähungen. Damit hatte ich früher schon Probleme aber nie so extrem. Was kann der Grund dafür sein?

Matthias Sauter: Blähungen nach dem Essen kann ganz verschiedene Ursachen haben. Welche Ursache Ihren Beschwerden zugrunde liegt, kann ich leider so nicht beantworten. Ich empfehle Ihnen aber, mit einem Arzt über Ihre Beschwerden zu sprechen, um zu entscheiden, ob und was für Abklärungen notwendig sind.

Kann eine Stuhltransplantation auch bei einem schweren Reizdarmsyndrom helfen? Im Web werden nur Anwendungen u Erfolge bei Chlostridien-Infektion od Mor-Croh beschrieben. Meine Tochter 40,leidet seit 2 J schwer am RDS,MD-Spiegelung keine Befunde,aber deutlicher H2 u CH4 überproduzierende Dünndarmflora/ Überwucherung im Dünndarm. Antibiotika keine genommen da Angst auf Verschlimmerung u allergische Reaktion (schon zwei Mal vorgekommen nach Einnahme, vor RDS).Allergien/Unverträglichkeiten negativ.

Matthias Sauter: Ob bei Reizdarmsyndrom eine Stuhltransplantation hilfreich ist, dazu gibt es nach meinem Kenntnisstand aktuell nur ungenügende medizinische Kenntnisse.

Was passiert wenn ich übermässig Muskatnuss oder Knoblauch würze?

Matthias Sauter: Wenn Sie durch Genuss von Muskatnuss oder Knoblauch in mässiger Menge keine Beschwerden haben, spricht nichts dagegen, dies zu konsumieren.

Guten Abend. Ich (weiblich, 35) leide die ganze Kindheit hindurch (traumatische Kindheit) sowie wieder seit 13 Jahren unter starken Beschwerden wie extreme Übelkeit bis kurz vor Erbrechen (teils fuhr ich nur noch im WC Abteil Zug, aus Angst mich jederzeit übergeben zu müssen). Mittlerweile ist es nicht mehr ganz so schlimm trotzdem habe ich immer wieder stressbedingte Magenschleimhautentzündungen. Allergische Tests, psychotherapien sowie Magenspiegelung ergaben nichts. was kann ich noch tun?

Matthias Sauter: Ich denke, Ihre Beschwerden rechtfertigen sicher, dass Sie nochmals ärztliche Hilfe aufsuchen, damit der Arzt/die Ärztin mit Ihnen gemeinsam entscheiden kann, ob weitere Abklärungen notwendig sind und welche Therapie möglich ist.

Guten Abend. Kann ich die Liste mit den Lebensmitteln im Internet runterladen.

Chat-Admin: Sie finden die Liste für die FODMAP-bewusste Ernährung hier: http://www.srf.ch/gesundheit/koerper/unspezifische-verdauungsprobleme-gedaerme-die-raetsel-aufgeben. Hier wird auch noch eine Liste zum Download aufgeschaltet.

Ich bin 21 Jahre alt und leide an einem Reizdarm und -magen seit ungefähr zweieinhalb Jahren. Besteht die Chance, dass die Symptome geringer werden oder sogar verschwinden?

Matthias Sauter: Ja, die Chance, dass sich die Beschwerden im Laufe der Zeit bessern oder ganz verschwinden, ist sicher da. Dennoch ist es wichtig, nicht auf eine Besserung zu warten, sondern, wenn Sie unter diesen Beschwerden leiden, sich mit Ihrem Hausarzt darüber zu unterhalten.

Ich esse extrem viel, (Fleisch, Fisch, eigentlich alles) bleibe jedoch sehr dünn, kann es sein, dass ich einfach zu "schnell" verdaue und nicht genügend Nährstoffe aufnehmen kann? Wenn ja, kann ich das irgendwie steuren und ändern?

Stephan Varicka: Da gehören Sie zu den Glücklichen! Ich glaube eher, dass Sie eine Stuhlzusammensetzung haben (auch Mikrobiom genannt), welches bei Ihnen dazu führt, dass Sie nicht allzu viele Kalorien aufnehmen. Ich würde es auf keinen Fall ändern :-)

Ich habe die Diagnose Kolitis Ulcerosa (Reizdarm) vor 5 Jahren erhalten . Habe zur Zeit das Medikament Pentasa als Granulat 1g am Morgen und 1g am Abend. Dies ermöglicht mir heute einen Kontrollierten Stuhlgang. Morgens habe ich aber öfters Luft im Darm. Sehen Sie eine Möglichkeit, dass ichvon den Medikamenten weg komme?

Matthias Sauter: Die Colitis ulcerosa und das Reizdarmsyndrom sind zwei unterschiedliche Erkrankungen. Die Möglichkeit, dass eine Reduktion der Medikamente durchgeführt werden kann, besteht, ich empfehle jedoch, dass mit dem Hausarzt oder Spezialarzt gemeinsam zu tun und nur auf seine Empfehlung.

Stimmt es, dass ein ungewöhnlich langer Darm der Grund für Verstopfung sein kann? Gibt es ein Mittel dagegen?

Stephan Varicka: Wie wurde bei Ihnen diese Diagnose gestellt. Mittels einer Dickdarmspiegelung? Der überlange Darm ist eher unüblich für die Ursache für Verstopfung....

Guten Abend, ich habe oft Bauchschmerzen und Blähungen. Der Darm ist sehr aktiv mit viel Durchfall - und wie ein Ultraschall gezeigt bleibt trotzdem in einem Teil vom Darm der sich kaum bewegt viel Kot liegen. Kann es sein dass die Beschwerden von den Rückenschmerzen zusammenhöngen? Mir ist aufgefallen dass die Schwirigkeiten schlimmer sind wenn ch viel Schmerzen habe. Medikamente (Entzündungshemmer oder Cortison ) verschlimmern die Symptome. Von Lactose und Gluten gibt es keine Unverträglichkei

Stephan Varicka: Bestimmte Medikamente können tatsächlich zu Durchfall führen. Sprechen Sie doch mit Ihrem Hausarzt und lassen Sie wenn möglich die verursachenden Medikamente weg.

Ich fühle mich nach dem Essen häufig "übersatt". Selbst wenn ich nur einen Salat gegessen habe. Essen löst daher oft Unwohlsein aus. Als hätte ich einen Stein im Bauch. Woran könnte das liegen?

Matthias Sauter: Solche Beschwerden können viele verschiedene Ursachen haben. Neben einem Reizmagen kann z.B. auch eine Entzündung im Magen oder auch eine Unverträglichkeit auf bestimmte bestehen. Um dies herauszufinden sollte ein Arzt sich genau mit Ihnen unterhalten und eine körperliche Untersuchung durchführen, um zu entscheiden ob es weitere Abklärungen braucht und was die geeignete Therapie darstellt.

Ich leide an Lactose- und Fructose Intoleranz. Ich habe zu Hause nur lactosefreie Lebensmittel, keine Früchte und nur ganz wenig Gemüse. Ich habe auch Lagdigest und Fructozym zum allfälliges zu überbrücken. Dazu hatte ich seit kurzen Bakterien im Dünndarm. Seither kann ich fast gar nichts mehr essen ohne dass ich Durchfall habe. Mein Problem ist der Dünndarm. Wie kann man heraus finden welches Problem ich habe. Der Darm kann man ja nicht auswechseln.

Matthias Sauter: Ich denke Sie sollten nochmals mit Ihrem Arzt über Ihre Beschwerden sprechen. Man sollte nochmals schauen, welche Untersuchungen bereits durchgeführt wurden und welche Resultate herauskamen, dann kann man vielleicht besser entscheiden was Ihre Beschwerden verursacht.

Ist es ein Reizdarm, wenn man nur durch den Konsum eines Cafés aufs WC kann?

Stephan Varicka: Kaffee kann die Darmtätigkeit anregen und bei gewissen Patienten mit Verstopfung dazu führen, dass lediglich Stuhlgang nach Kaffeekonsum auftritt.

Wenn ich ganz normal esse wird es mir naher immer schlecht vorallem auch am abend wenn ich esse dann habe ich in der nacht übelkeit.

Matthias Sauter: Ihre Beschwerden können unterschiedliche Ursachen haben, aus Ihren Angaben kann ich noch keine Schlussfolgerungen ziehen. Wenn Sie diese Beschwerden stark stören, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen.

Was ist zu raten, wenn chronisch und immer wieder plötzlich Durchfall auftritt und eigentlich immer Blähungen und Probleme beim Stuhlgang vorhanden sind. Reizdarm? Allergie? oder sollte ich ein Arzt oder Ernährungsberater aufsuchen?

Stephan Varicka: Auf jeden Fall zuerst zum Hausarzt. Wie im Beitrag erwähnt sollten immer zuerst andere Ursachen ausgeschlossen werden, bevor die Diagnose Reizdarm gestellt wird....

Grüezi, könnten Sie mir eine Homepage angeben, mit einer Liste der fodmaps in Deutsch. Vielen Dank!

Chat-Admin: Eine solche Liste finden Sie hier: http://www.srf.ch/gesundheit/koerper/unspezifische-verdauungsprobleme-gedaerme-die-raetsel-aufgeben

Guten abend! Ich leide bereits seit mehreren jahren an reizdarmsymptome, habe schon mehrere ärzte aufgesucht die mir immer wieder die selben medikamente verschrieben haben, macrogol sandoz und metamucil. Sind diese medis wirklich nützlich? Und was haben sie für einen tipp für einen weiteren schritt? Und welche reihenfolge und wrlche kontrollen sollten gemacht werden?

Matthias Sauter: Diese Medikamente können bei Reizdarm helfen, aber nicht alle Patienten sprechen darauf an. Meine Empfehlung für einen weiteren Schritt ist dass man nochmals schauen sollte, welche Abklärungen bereits durchgeführt werden wurde. Zudem ist ein ausführliches Gespräch notwendig, mit Frage nach bestimmten Symptomen und eine körperliche Untersuchung. Dann kann entschieden werden, ob weitere Abklärungen (Dickdarmspiegelung, Stuhlprobe, Blutwerte, Ultraschall und andere) notwendig sind oder nicht.

Wo kann man die Checkliste erhalten,die der Patient beim Einkauf in der Migros hatte ?

Chat-Admin: Eine solche Liste finden Sie hier: http://www.srf.ch/gesundheit/koerper/unspezifische-verdauungsprobleme-gedaerme-die-raetsel-aufgeben

Guten Abend, im Herbst habe ich (49 J.) vom Hausarzt die Diagnose Reizdarm erhalten (nach Magen- und Darmspiegelung). Ausser dem Rat, den Darm durch Metamucil zu "pflegen", habe ich keine Beratung erhalten. Auf die FODMAPS-Diät bin ich durch Internet-Recherche selber gekommen. Gibt es in der Region Bern ebenfalls eine Ernährungs-Beratungs-Stelle, die sich mit der genannten Ausschluss-Diät auskennt?

Stephan Varicka: Da empfehle ich Ihnen zum Beispiel Andrea Farni oder Brigitte Burri aber es gibt noch viele weitere in der Region!!!!

Was halten Sie von Darmsanierungen, die vielerorts angeboten werden?

Matthias Sauter: Als Schulmediziner glaube ich, dass nicht genügend wissenschaftliche Studien zu diesem Thema durchgeführt wurden, um eine Empfehlung abzugeben.

Nach x Untersuchungen (u.a. Magen-/Darmspiegelung; CT) wurde bei mir eine schwere Laktoseintoleranz sowie eine Epstein-Barr-Virus-Infektion diagnostiziert. Was meinen Sie zum Thema Verdauungsprobleme und EBV-Infektion?

Stephan Varicka: Ist Ihre Epstein-Barr-Infektion (EBV) immer noch akut oder liegt diese schon längere Zeit zurück? Mir ist bei einer schon länger zurückliegenden EBV Krankheit kein Zusammenhang mit Verdauungsproblemen bekannt....

Im Laufe des Tages bekomme ich praktisch jeden Tag so starke Blähungen, dass ich den Bauch fast nicht verstecken kann und ich Schmerzen habe. Ich esse wenige Milchprodukte (ein Müsli pro Tag aber mit laktosefreier Milch, praktisch nie Joghurt oder Käse, Quark, etc.) und ansonsten relativ ausgewogen. Woran könnten die Blähungen liegen?

Matthias Sauter: Ihre Beschwerden könnten ganz verschiedene Ursachen haben. Neben dem Reizdarmsyndrom, dass im Beitrag erwähnt wurde, gibt es auch andere Ursachen. Selber auf Nahrungsmittel zu verzichten, bringt ob nur wenig Besserung. Um herauszufinden, wo Ihre Beschwerden herkommen, empfehle ich eine ärztliche Vorstellung mit einer genauen Anamnese (Befragung der Beschwerden) und einer körperlichen Untersuchung. Von diesen beiden Dingen hängt ab, was für weitere Abklärungen sinnvoll sind.

Nach dem Essen von Fleisch und Milch bekomme ich Hautexzeme va. in der Scheide.Ich vermute einen Candia Darmpilz. Wo kann ich das abklären lassen, wenn der Hausarzt mir nicht helfen wollte?

Matthias Sauter: Wenn Sie an hauptsächlich Hautbeschwerden leiden, kann Ihnen unter Umständen ein Hautarzt (Dermatologe/Allergologe) weiterhelfen.

Bei mir wurde vor einem Jahr Zöliakie diagnostiziert (M&D-Spiegelung) Ich habe dann meine Ernährung komplett umgestellt und vollkommen auf Gluten verzichtet. Allerdings hat sich seither fast nichts geändert, im Gegenteil, zum Teil wurde der Durchfall fast schlimmer. So kam es, dass ich, wenn ich einmal normales Brot gegessen habe, kein Durchfall hatte, aber bei glutenfreien Produkten schon. Und es passiert auch immer bei unterschiedlichen Lebensmitteln. Kann es sein das die Diagnose nicht stimmt

Stephan Varicka: Dies ist eine sehr wichtige Frage: die Zöliakie kann gelegentlich mit einer sogenannt mikroskopischen Kolitis (Dickdarmentzündung) einhergehen. Fragen Sie Ihren Hausarzt, ob diese Krankheit mittels Gewebeproben aus dem Dickdarm ausgeschlossen wurde.

Bei mir wurde ein Morbus Crohn diagnostiziert. Kann diese FODMAP Diät auch dagegen etwas helfen? Meine Symptome sind ziemlich ähnlich wie diese eines Reizdarmes.Vielen Dank für Ihre Antwort.

Matthias Sauter: Es gibt Hinweise, dass dies möglicherweise helfen kann.

Guten Tag, seit 15 Jahren habe ich Laktoseintoleranz und komme gut klar. Seit 2 Jahren habe ich nach dem Essen starke Bauchchrämpfe und Durchfall. Eine Darm- und Magenspiegelung zeigte keine Resultate. Der Magenspezialist diagnostizierte deshalb ein Reizdarm und hat mich an den Hausarzt zurücküberwiesen. Meine Beobachtung zeigt dass es oft nach histaminhaltigen Speisen Bauchchrämpfe gibt. Der Hausarzt sieht keine Histaminintoleranz da der Blutwert ok ist. Was kann ich machen?

Stephan Varicka: Diese Beschwerden mit einer Ernährungsberaterin besprechen. Eventuell kann diese Ihnen helfen, in der Ernährungsumstellung.

Guten Abend - ich (w/23) hatte in meiner frühen Kindheit eine Milchallergie (Migräne als Folge). Die Allergie hat sich während der Pubertät "heraus gewachsen". Seit einigen Jahren leide ich nun allerdings an regelmässigen Verdauungsproblemen, die sich anhand eines Blähbauchs und Krämpfen äussern. Bereits zweimal musste ich aufgrund Verstopfung (1x 12 Tage kein Stuhlgang) in den Spital aufgrund den Krämpfen. Bisher wurde aufgrund Untersuchungen beim Hausarzt keine Ursache herausgefunden.

Matthias Sauter: Ihre Beschwerden klingen wie eine mögliche Verstopfung. Ob eine andere Ursache dahinter steckt ist aber aufgrund dieser Angaben nicht klar zu sagen. Ich empfehle nochmals eine Vorstellung beim Arzt/der Ärztin

Ich leide seit längerer Zeit unter einem Druck im Oberbauch verbunden mit Atemproblemen, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust und ständigem Aufstossen. Ich habe sämtlichen Abklärungen gemacht, man fand nichts. Was könnte die Ursache sein?

Stephan Varicka: Hier müsste ich dringend wissen, welche Abklärungen Sie bereits gemacht haben bevor ich Ihnen eine Empfehlung abgeben kann.

Ich (Mann 65-jährig) leide seit längerem an ständigem Aufstossen verbunden mit Druckgefühlen im Oberbauch, Appetitlosigkeit, Schwindel und Gewichtsverlust. Sämtliche Untersuchen (Magen- und Darmspiegelung) waren i.O. was könnte die Ursache sein?

Matthias Sauter: Mit diesen Beschwerden, insb. mit dem Gewichtsverlust, ist sicher eine genaue aertzliche Abklärung notwendig (unter Umständen auch zusätzliche Abklärungen zur Magen/Darmspiegelung). Ich empfehle eine erneute Vorstellung beim Arzt.

Seit eh leide ich an Verstopfung+Magenbrennen (Agopton 15). Habe nun eine Magen-+ Darmspiegelung vorgenommen. Alles ist i.O. Seit 11 Wo koche ich nun für die ganze Woche eine Suppe (Gemüse, Linsen, Kartoffeln etc.) für den Zmittag. Früchte lasse ich ganz weg - nun habe ich keine Blähungen mehr. Frühstück esse ich nichts. Abendessen Salat oder Milch/Joghurt mit Flocken. Dessert Guetzli oder Schokolade. Trinke bis 2,4 L Tee / Wasser, Jogge 2-3x/Wo.Ich kann absolut nicht auf"s Klo. Was kann ich tun

Stephan Varicka: Haben Sie bereits andere abführende Massnahmen versucht? Es wäre wichtig zu wissen, welche Sie bereits ausprobiert haben.

Seit eh leide ich an Verstopfung+Magenbrennen (Agopton 15). Habe nun eine Magen-+ Darmspiegelung vorgenommen. Alles ist i.O. Seit 11 Wo koche ich nun für die ganze Woche eine Suppe (Gemüse, Linsen, Kartoffeln etc.) für den Zmittag. Früchte lasse ich ganz weg - nun habe ich keine Blähungen mehr. Frühstück esse ich nichts. Abendessen Salat oder Milch/Joghurt mit Flocken. Dessert Guetzli oder Schokolade. Trinke bis 2,4 L Tee / Wasser, Jogge 2-3x/Wo.Ich kann absolut nicht auf"s Klo. Was kann ich tun

Stephan Varicka: Haben Sie bereits andere abführende Massnahmen versucht? Es wäre wichtig zu wissen, welche Sie bereits ausprobiert haben.

Ich leide schon über 30 Jahre an Reizdarm, wenn ich ein Termin habe schon am Morgen dann bin ich schon im stress. Es hilft nur das Immodium, sonst schon alles probiert ..Der Darmspezialist hat mir gesagt ich muss mit dem Leben.....

Stephan Varicka: Meine Patienten berichten mir, dass auch alternative Therapien wie traditionell chinesische Medizin (Akupunktur), Yoga und Meditation helfen könnten. Haben Sie diese schon probiert?

Warum habe ich schon zum 2. Mal nach einer Magen-/Darmentzündung eine UNVERTRÄGLICHKEIT zu Fischspeisen - Erbrechen ist die Folge und 1 Jahr lang kein Fisch essen - dann geht es plötzlich wieder

Stephan Varicka: Ihre Beschwerden sind ungewöhnlich. Eventuell liegt ein Reizdarm nach einer Infektion vor.

Weshalb schwellen meine Beine und mein Bauch nach dem Verzehr von bestimmten Lebensmitteln an? Ober- und Unterschenkel sind betroffen. Dies trifft vor allem bei Brot, Teigwaren, Kartoffeln und Reis zu. Habe ich eine Unverträglichkeit?

Matthias Sauter: Eine Unverträglichkeit ist sicher möglich, ob jedoch eine andere Ursache vorhanden ist, kann ich aufgrund Ihrer Angaben nicht sicher sagen.

Ich bin 32 Jahre alt und seit 20 Jahren kann ich zwar jeden Tag bis zu 3x auf die Toilette (Stuhlgang), jedoch brauche ich mindestens 10 - 15 Minuten, bis ich "leer" bin. Schneller ging es noch nie. Ich verliere so extrem viel Zeit und vor allem in den Ferien oder wenn ich mit anderen Leuten unterwegs bin, ist es unangenehm so lange wegzubleiben. Wie kann ich es beschleunigen? Habe schon div ausprobiert (Akupunkturmassage, Homöopathie, Akupunktur, Ayurveda...). Merci

Stephan Varicka: In dieser Situation würde ich Abklärungen durchführen, welche dieses Symptom erklären könnten. Dazu gehören Analmanometrie, endoanale Ultraschalluntersuchung und eine MR-Defäkographie. Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt.

Ich (w. 68) fühle mich nicht wirklich gebläht, muss aber für mich zuviel Wind ablassen; kann das nicht immer aktiv verhindern. Welche Nahrungsmittel führen am meisten zu "Windproduktion" . bis vor einigen Monaten hatten die Winde kaum Geruch, jetzt aber schon. Danke

Matthias Sauter: Es gibt viele Nahrungsmittel die blähend wirken. Eine Liste finden Sie auch zum Herunterladen bei SF oder im Netz. Ein selbständiger Verzicht ohne ärtzliche oder ernährungsberaterische Begleitung kann aber schwierig sein.

Guten Abend, kann es sein dass der Stuhlgang sich verändert wenn man glutenfreie Nahrung isst? Ich habe nämlich seit ich glutenfrei esse, häufiger und ein anderen Stuhlgang

Matthias Sauter: ja der Stuhlgang kann sich verändern, in alle Richtungen, und auch die Frequenz kann sich ändern.

Was halten Sie von Brotrunk? Soll für den gesamten Darmtrakt gesund und begünstigend sein!

Stephan Varicka: Wissenschaftlich kontrollierte Studien am Menschen für Brottrunk fehlen. Daher liegt bislang auch kein Hinweise für die von der Firma behauptete Heilwirkungen vor.

Ich habe, wenn ich normal esse pro Tag, beinahe regelmässig 5-6 mal Stuhlgang. Keine Verstopfung sondern normalen Stuhlgang, ausser bei Früchten und Joghurt jeweils eher dünner Stuhlgang. Besonders am morgen früh, sind es 2-3 Stuhlgünge inner 2 Stunden. Sonstige Beschwerden wie Bauchweh oder so habe ich nicht. Ich hatte vor 8 Jahren eine Darmspiegelung, wo alles normal war. Muss noch betonen, dass ich immer am morgen 2-3 Stuhlgänge hatte. Ist dies normal oder kann es auch ein Reizdarm sein?

Stephan Varicka: Ja, Sie könnten einen Reizdarm haben. In meiner Sprechstunde würde ich als erstes in Ihrem Stuhl den Wert Calprotectin bestimmen. Falls dieser Wert im Normbereich liegt, dann macht dies die Diagnose Reizdarm noch wahrscheinlicher.

Ich hatte oft Blähungen und viele Winde besonders Abends und bei Bewegung. Als ich eine Weile v.a. eiweissprodukte und Gemüse zu mir nahm, war es noch viel schlimmer. Ich stellte fest, dass ich anscheinend nicht so viel Gemüse verdauen kann, wie ich manchmal gerne essen würde. Seit ich Zwiebel-/Lauchprodukte, Kohlarten, Hülsenfrüchte, Pilze reduziere bzw. weglasse und kleinere Mengen Gemüse und Früchte esse, geht es viel besser bis gut. Reicht dies als Massnahme o. wäre eine Abklärung sinnvoll?

Matthias Sauter: Ob andere Massnahmen notwendig sind, hängt nun vor allem davon ab, ob Sie andere Beschwerden haben, wie alt Sie waren, als diese Beschwerden erstmals auftragen, ob andere Erkrankungen bekannt sind / Voroperationen und von der körperlichen Untersuchung. Das es Ihnen besser geht ist aber sehr erfreulich und sicher ein gutes Zeichen!

Ich, 20, weiblich würde (aufgrund Verdauungsproblemen & andererseits auch Muskelaufbau) gerne wissen welche Makronährstoffe (Proteine, Fette oder Kohlenhydrate) ich am besten verdaue/ "verwerten" kann. Es gibt viele teure Tests, gibt es eine günstige Variante dies herauszufinden, resp. zB über eine Blutanalyse?

Stephan Varicka: Ja, viele Anbieter verkaufen teure Tests, die häufig nicht genügend wissenschaftlich untersucht wurden. Ich würde Ihnen den Gang zu einer Ernährungsberatung empfehlen.

Mein Sohn (9 Jahre alt) leidet seit 5-6 Jahren unter Bauschmerzen, Verstopfung und einem enormen Blähbauch. Abklärungen durch einen Kinder-Magen-Darmspezialist wurden gemacht- Zoeliakie oder Laktoseintoleranz ausgeschlossen, keine Diagnose gefunden. Movicol wurde verschrieben. Nach ca. 1/2 Jahr haben wir Movicol abgesetzt, da er immer wieder auch in der Schule Durchfall hatte und die Blähung nach wie vor bestand. Diese Abklärung ist ca. 2 Jahre her. Es ist noch nicht besser. Wissen sie mir Rat?.

Matthias Sauter: Vielleicht hilft es das Movicol tiefer zu dosieren? Ev sollte man noch nach einer anderen Ursache suchen?

Ich habe blaehungen. Vor allem nach zwiebel und knoblauch und kohlgemuese. Gibt es eine unvertraeglichkeit gegenueber zwiebeln und knoblauch? Gibt es etwas dagegen ausser Meiden?

Matthias Sauter: Prinzipiell sind Allergien auf alles möglich. Es könnte sich aber auch um Beschwerden durch Blähungen handeln.

Guten Abend, Kann das sein, dass Glutenfreie Nahrung den Stuhlgang verändert? Seit ich glutenfrei esse ist mein Stuhlgang häufiger und anders..

Stephan Varicka: Ja, das kann sein. Wahrscheinlich nehmen Sie anstatt Gluten andere Nahrungsbestandteile zu sich, welche zu Durchfall führen.

Ich bin männlich, 32 Jahre alt und normal gebaut. Seit ich mich zurück erinnern kann, leide ich immer wieder an kurzzeitigen Durchfall, d.h. der Durchfall ist meist nach 2-3 Stuhlgängen wieder weg. Ich konnte bis heute nicht feststellen, dass der Durchfall nach einem bestimmten Lebensmittel vorkommt. Es gibt Phasen mit verstärktem und auch ohne Durchfall. Ich mach mir gedanke, eine Therapie mit dem Medikament "Mutaflor" (E.Coli Nissle 1917) zu machen. Wie sind die Erfahrungen damit?

Stephan Varicka: Mutaflor wird eigentlich nur bei Patienten mit Colitis ulcerosa (chronisch entzündliche Darmkrankheit) empfohlen. Ihr Durchfall sollte vor einer solchen Therapie dringend noch abgeklärt werden.

Ich bin männlich, 32 Jahre alt und normal gebaut. Seit ich mich zurück erinnern kann, leide ich immer wieder an kurzzeitigen Durchfall, d.h. der Durchfall ist meist nach 2-3 Stuhlgängen wieder weg. Ich konnte bis heute nicht feststellen, dass der Durchfall nach einem bestimmten Lebensmittel vorkommt. Es gibt Phasen mit verstärktem und auch ohne Durchfall. Ich mach mir gedanke, eine Therapie mit dem Medikament "Mutaflor" (E.Coli Nissle 1917) zu machen. Wie sind die Erfahrungen damit?

Stephan Varicka: Mutaflor wird eigentlich nur bei Patienten mit Colitis ulcerosa (chronisch entzündliche Darmkrankheit) empfohlen. Ihr Durchfall sollte vor einer solchen Therapie dringend noch abgeklärt werden.

Guten Abend. Ich habe die Diagnose schwerste Obstipation, auch bestätigt durch röntgenresistente Marker. 56 von 60 waren am 7. Tag noch drin. Eine komplette Dickdarmentnahme wird nun empfohlen. Habe seit 20 Jahren Verstopfung mit Reizdarm, sämtliche Untersuche und Tests durchgeführt, kann kaum noch etwas essen, viel abgenommen, ständige Schmerzen, Krämpfe, Blähungen, Würgen sowie oft schlecht. Verlängerter Darm wurde mittels Röntgenbilder festgestellt. Soll ich FODMAP ausprobieren? Vielen Dank

Matthias Sauter: Bei schweren Obstipation kann es leider gut sein, dass auch die FODMAP-Therapie nur ungenügend hilft. Ob bei Ihnen wirklich eine Operation sinnvoll ist, kann ich aufgrund Ihrer Angaben leider nicht gut beantworten.

Nach eigenen Versuchen (Knoblauch endet mit Übelkeit und Zwiebeln mit Blähungen / Krämpfen) kann ich nun diese Nahrungsmittel weglassen. Allerdings treten die Beschwerden auch bei anderen Lebensmittel wie Rotwein (extreme Krämpfe) oder auch teils nur kleine Brote (Blähungen auf). Nach dem Beitrag heute Abend im TV habe ich Hoffnung gefunden, dass die Ursache doch herausgefunden werden kann und ich gezielt Nahrungsmittel weglassen kann, resp. teils wieder essen kann?

Matthias Sauter: Diese Chance besteht sicher! Wenn Sie aber mit dem selbständigen Weglassen von Nahrungsmitteln keinen Erfolg haben, ist eine ärztliche oder lebensmittelberaterische Unterstützung sicher sinnvoll.

Guten Abend, mir wurde vor 3 Jahre Laktose intolleranz und seit 1 Jahre Fruktose festgestellt. Meine frage ist, wenn ich etwas esse ist egal was dann habe ich immer einen aufgeblasene bauch. Auch wenn ich das esse wo ich auf meiner Liste habe (ernährungsberaterin erhalte habe). Ich gehe 1x pro woche auf die Toillete. Ich habe schon 2x Darm und 2x Magenspiegelung gemacht. Aber keine findet wirklich das problem. Was kann ich noch machen?

Matthias Sauter: Es scheint dass Sie schon viele Abklärungen hatten. Ich denke man sollte nochmals alle Unterlagen anschauen, mit Ihnen sprechen und dann entscheiden, was man machen kann.

Sehr geehrte Damen und Herren nebst Vitamintherapien und weniger Stress, habe ich etwas sehr preiswertes ausprobiert. Milchkefir. Für mich eine Supersache, wenn man nicht gleich im Übermass reinhaut, sondern etwas sachte an die Sache rangeht. Wäre es der Kefir wert, einmal genauer hinzuschauen?

Stephan Varicka: Kefir ist ein Probiotikum, welches tatsächlich eine sehr gute Wirkung bei Reizdarm haben kann. Leider nicht bei allen Patienten mit Reizdarm. Deshalb wird es nicht generell empfohlen.

Sehr geehrte Damen und Herren nebst Vitamintherapien und weniger Stress, habe ich etwas sehr preiswertes ausprobiert. Milchkefir. Für mich eine Supersache, wenn man nicht gleich im Übermass reinhaut, sondern etwas sachte an die Sache rangeht. Wäre es der Kefir wert, einmal genauer hinzuschauen?

Stephan Varicka: Kefir ist ein Probiotikum, welches tatsächlich eine sehr gute Wirkung bei Reizdarm haben kann. Leider nicht bei allen Patienten mit Reizdarm. Deshalb wird es nicht generell empfohlen.

Guten Abend:Bei mir wurde bei einem Bluttest Laktoseintoleranz festgestellt.Ich nehme ab und zu Lactease Tabletten zur überbrückung.Sind diese schädlich wenn man Sie zu oft nimmt?Und empfehlen Sie eine Ernährungsberatung bei Laktoseintoleranz?

Matthias Sauter: Man sollte sicher die Empfehlung der Dosierung auf der Packungsbeilage beachten. Eine Ernährungsberatung kann sinnvoll sein, weil auch in unerwarteten Speisen / Zusatzstoffen Laktose vorhanden sein kann.

Guten Abend. Ich habe seit einigen Wochen ständig weichen Stuhl bis hinzu leichtem Durchfall, habe jedoch an meiner Ernährung nichts geändert. Jedoch brauche ich seit etwa 2 Wochen eine Akne-Creme namens Duac. Könnte es sein, dass ich darauf allergisch reagiere und deshalb nun diese Verdauungsprobleme habe?

Stephan Varicka: Duac enthält Clindamycin (ein Antibiotikum) und Benzylperoxid. Beide Medikamente werden eigentlich nicht in grosser Menge bei der äusseren Anwendung (Creme) aufgenommen. Nur bei Patienten mit chronisch entzündlichen Darmkrankheiten wird beschrieben, dass es zu einer Verschlechterung kommen kann. Besprechen Sie dies mit Ihrem Hausarzt.

Nach jahrelangen Verdauungsproblemen wurde bei mir eine schwere exokrine Pankreasinsuffizienz diganosdiziert. Als Grund wird eine chronische Pankreatitis vermutet. Fragen: Kann es sein, dass eine chronische Pankreatitis keine Schmerzen verursacht? Besteht die Gefahr, dass durch die Ernährung auch die endokrine Funktion des Pankreas leidet? Wie gross ist die Gefahr einer weiteren Schädigung, wenn ich hie und da (ein bis zwei mal pro Woche) ein Glas Wein trinke?

Matthias Sauter: Ja eine chronische Pankreatitis muss keine Schmerzen machen. Ja die endokrine Funktion des Pankreas kann beeinträchtigt sein. Im allgemeinen sollte auf Alkoholkonsum bei chron. Pankreatitis verzichtet werden, dies hängt aber von verschiedenen Faktoren ab.

Bei mir wurde "Reizdarm" festgestellt vor ein paar Jahren.Nun hat mir mein Hausarzt Medikamente verschrieben (Spasmo-Canulase und Iberogast Tropfen)Bringt es etwas, Medis zu nehmen, ich nehme selten die ganze Dosis?

Stephan Varicka: Die beiden von Ihnen erwähnten Medikamente können bei Reizdarm eingesetzt werden. Falls Sie den Eindruck haben, dass Nahrungsmittel bei Ihnen zu einer Verschlechterung führen, dann sprechen Sie mit einer Ernährungsberatung.

Ich habe seit etwa 3 Wochen massive Magen-Darm-Probleme: Durchfall, Übelkeit mit Erbrechen, Sodbrennen, Bauchkrämpfe... Die Beschwerden sind morgens schlimmer und treten besonders nach dem Essen auf. Mein Hausarzt hat ein kleines Blutbild erstellen lassen und auch meine Leber- und Nierenwerte überprüft. Alles unauffällig. Er hat mir Perenterol verschrieben, was den Durchfall gestoppt hat. Leider habe ich aber nach wie vor Probleme mit der Verdauung (Übelkeit, Bauchschmerzen). Woran liegt das?

Matthias Sauter: Dies kann verschiedene Ursachen haben. Ob ein Reizdarm/Magen vorliegt oder eine Entzündung im Darm oder etwas anderes, kann ich durch Ihre Angaben nicht unterscheiden. Ich empfehle nochmals die Vorstellung beim Arzt, da Sie ja weiterhin starke Beschwerden haben.

Guten Abend . Ich habe immer wieder Durchfall nach auswärtigem Essen, aber auch manchmal nach Essen zu Hause. Es wurde Unverträglichkeiten getestet - negativ. Magen-Darmuntersuchung negativ (einmal Magenschleimhautentzündung) Erst kürzlich wurde dann ein Ultraschall durchgeführt wobei Gallensteine und ein Polyp (7mm) festgestellt wurde. Mein Hausarzt meinte nochmals die Essgewohnheiten beobachten ,mehr trinken und allenfalls die Entfernung der Gallenblase ins Auge fassen. Was ist Ihre Meinung?

Matthias Sauter: Ob die Gallensteine für Ihre Beschwerden verantwortlich sind, ist für mich schwer zu sagen, Durchfall verursachen sie im allgemeinen jedoch nicht. Oder soll die Gallenblase wegen des Polyps entfernt werden? Sprechen Sie nochmals mit dem Arzt darüber. Zudem empfehle ich, wenn Sie Essgewohnheiten umstellen sollen, eine Ernärungsberatung, da dies alleine oft sehr schwierig ist.

Ich habe ab und zu Bauchkrämpfe. Ich habe herausgefunden, dass ich dies unter anderen beim Verzehr von Bananen bekomme. Seit ich keine Bananen mehr esse, habe ich es weniger häufig. Jedoch bekomme ich es trotzdem manchmal noch. Haben Sie diese Bananenunverträglichkeit schon mal bei jemandem anderem erlebt und wissen sie evtl. welche Produkte sonst noch die Bauchkrämpfe auslösen könnten (evtl. von einem Stoff der auch in der Banane vorkommt)? Die Bauchkrämpfe gehen weg, sobald ich Stuhlgang habe.

Stephan Varicka: Unter Umständen haben Sie eine Kreuzallergie auf Banane und andere Produkte. Besprechen Sie dies mit Ihrem Hausarzt und lassen Sie dies eventuell weiter abklären bei einem Allergologen.

Ich habe seit längerer Zeit oft Durchfall, Blähungen und fühle mich dann nicht mobil. Ich wollte vom Hausarzt wissen, ob dies mit einer Lactoseintoleranz zu tun habe oder ob eine Darmspiegelung angebracht wäre. Der Hausarzt hat mir gesagt, er könnte dies selbst abklären mit einer Gen-Analyse. Ist eine Gen-Analyse ein echter Ersatz für eine Darmspiegelung (und event. Magenspiegelung)?

Matthias Sauter: Ob die klassische Laktoseintoleranz vorliegt, kann schon mit einem bestimmten Gentest im Blut nachgewiesen werden. Die Magen/Darmspiegelung liefert zT Antworten auch auf andere Fragen.

Von Zeit zu Zeit habe ich eine Blockade im Bauch. Ich hatte vor ca. 30 Jahren eine Prolaps-Korrektur und anschliessend Verwachsungen im Darm, die entfernt wurden. Vor ein paar Tagen begann es wieder: der Bauch wurde härter, geblähter, Schmerzen bis in den Oberbauch. Ich nahm Motilium. Während der Nacht musste ich fürchterlich erbrechen. Die Attacken gingen von 20.00 bis 6.00h. Gegen Morgen kam dann noch Durchfall. Das vorherige Mal fand ich mich ohnmächtig neben der Klosettschüssel.

Matthias Sauter: Ich empfehle eine baldmöglichste Vorstellung beim Arzt

Mich hat ein Arzt vor einigen Tagen auf FODMAP hingewiesen, obwohl ich keine Magen-Darm Probleme wahrnehme. Stattdessen bin ich wegen Schmerzen im Kiefer /Nacken / Ohren / Augen Bereich zum Arzt gegangen. Er hat mich aufgefordert mich über FODMAP zu informieren. Bis jetzt habe ich aber solche Zusammenhänge auf den medialen Informationskanälen nicht gefunden. Was meinen Sie dazu?

Stephan Varicka: FODMAP Unverträglichkeit kann tatsächlich auch unspezifische Symptome wie Kopfschmerzen und Müdigkeit machen. Die von Ihnen berichteten Symptome sind aber eher unüblich dafür.

Guten Abend Habe ab und zu nach dem Essen ein Völlegefühl das sich erst nach einiger Zeit ca. nach 3 - 4 Std. wieder normalisiert. Bin 61 Jahre alt und habe einen guten Appetit. Bin schlank 65kg mache viel Sport. Bei der Arbeit bin ich viel auf den Beinen und habe viel Bewegung. Freundliche Grüss

Matthias Sauter: Sie scheinen einen sehr gesunden Lebensstil zu betreiben. Dennoch empfehle ich bei diesen neu aufgetretenen Beschwerden eine Vorstellung beim Arzt (die gängigen Richtlinien empfehlen dies bei Personen über 45-50Jahren)

Guten Abend. ich bin 40 Jahre alt, männlich und leide an keinen Allergien. Seit über zwei Jahren keide ich an starken Blähungen und weichen, schleimigen Stuhl mit einer gelben Flüssigkeit beigemischt. Bis jetzt hatt ich keine Unverträglichkeiten und Stuhl- und Blutproben haben keine Befunde gegeben. Könnte das Gallenflüssigkeit sein? Danke für Ihre Bemühungen

Stephan Varicka: Es sollten vorher verschiedene Abklärungen bei Ihnen erfolgen, wie zum Beispiel Dickdarmspiegelung oder Bestimmung von Calprotectin im Stuhl.

bei meinen mittlerweile praktisch täglichen und über stunden dauernden blähungen habe ich mühe mit der atmung und druck in der herzgegend. ist das unbedenklich? div abklärungen haben glücklicherweise nichts schlimmes ergeben (ultraschall, magenspiegelung, unverträglichkeitstest).

Matthias Sauter: Glücklicherweise haben die bisherigen Abklärungen nichts schlimmes ergeben. Dennoch empfehle ich aufgrund Ihrer Beschwerden nochmals die Vorstellung bei Arzt, da solche beschwerden nicht unbedenklich sind.

Habe die Checkliste durchgelesen und habe gestutzt: "Verursachen nicht gerade künstliche Süssstoffe u.a. auch Blähungen/Bauchschmerzen (hier als "geeignet" eingestuft) und Teesorten wie Fenchel (hier als "ungeeigne"t eingestuft) das Gegenteil, eine Linderung bei Blähungen?!?!? Was stimmt nun? Ich leide nämlich praktisch nach jedem Essen an Blähungen oder manchmal an Bauchschmerzen. Zudem habe ich Reflux. Also eine recht komplexe Sache. Magenspiegelung hat auch nichts Neues ergeben.

Stephan Varicka: Selbständig aufgrund der Liste eine Diät durchzuführen kann sehr schwierig sein. Deshalb würde ich Ihnen eine Ernährungsberatung empfehlen. Fencheltee ist nicht mit Fenchel als Gemüse gleichzusetzen.

Chat-Admin: Der Chat ist beendet. Vielen Dank für das riesige Interesse - deshalb konnten leider auch bei Weitem nicht alle Fragen beantwortet werden. Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.srf.ch/gesundheit/koerper/unspezifische-verdauungsprobleme-gedaerme-die-raetsel-aufgeben

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen