Zum Inhalt springen

Header

Legende: Dr. Urs Karrer und Dr. Daniel Vogel. Puls
Inhalt

Zeckenstich «Ab wann macht die Zeckenimpfung bei Kindern Sinn?»

Urs Karrer und Daniel Vogel haben Ihre Fragen im «Puls»-Chat beantwortet.

Fachpersonen im «Puls»-Chat und am Telefon

Box aufklappen Box zuklappen

Dr. Urs Karrer

Leitender Arzt Infektiologie

Medizinische Poliklinik Winterthur

Dr. Daniel Vogel

Stellvertretender Oberarzt

Universitätsklinik für Infektiologie

Inselspital Bern

+++

Dr. Marco Rossi

Chefarzt Infektiologe

Kantonsspital Luzern

Dr. Beat Sonderegger

Oberarzt Infektiologe

Kantonsspital Luzern

Werner Tischhauser

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Projektleitung Zecken-App und Biologische Zeckenbekämpfung

Zürcher Hochschule für

Angewandte Wissenschaften

Chatprotokoll

Guten Abend. Ich habe gelesen: Wenn bei einer rasch aufgetretenen Wanderröte sofort Antibiotika gegeben wird, kann unter Umständen die Entwicklung von Antikörpern gehemmt werden. Falls dies wirklich so ist: gilt das dann nur für die nächsten Wochen oder können die Antikörper auch noch viel später (nach Jahren) nicht nachgewiesen werden?

Daniel Vogel: Die Antikörperbildung dauert ein paar Wochen. Wenn die Antibiotika sehr früh verabreicht werden und darum die Antikörperbildung ausbleibt, bleiben die Antikörper auch nach Jahren negativ.

Gibt es eine Impfung gegen Borrelien?

Daniel Vogel: Im Gegensatz zur FSME, eine Viruserkrankung welche ebenfalls durch Zecken übertragen wird, steht für die Borreliose keine Impfung zur Verfügung.

Wie behandelt man die Borreliose?

Daniel Vogel: Die Borreliose wird mit Antibiotika behandelt. Die Antibiotikawahl und die Dauer der Behandlung sind abhängig vom Stadium der Erkrankung und von den befallenen Organen.

Kann ich mich bei meinem Hausarzt auf eine allfällige Infektion untersuchen lassen? Vielen Dank und freundliche Grüsse.

Daniel Vogel: Ihr Hausarzt kann die entsprechende Untersuchung im Blut veranlassen. Es ist aber wichtig, dass nur dann eine Untersuchung durchgeführt wird, wenn Symptome vorliegen, die zu einer Borreliose passen.

Wenn man die borelliose behandelt hat ist man dan geheilt? Oder ist es möglich das man noch spätfolgen davon trägt?

Urs Karrer: Im Normalfall ist man geheilt, d.h. zu >95%. Spätfolgen sind äusserst selten (<0.1%).

Was ist das erste was man tun muss, wenn man eine Zecke entdeckt?

Urs Karrer: Zecke wie beschrieben entfernen, Haut desinfizieren und die Stichstelle noch etwas beobachten, .. und sich keine unnötigen Sorgen machen.

Guten Abend ab welchem alter darf man die Zeckenimpfung machen meine Tochter wird mit ca. 4.5 Jahren in die Waldspielgruppe gehen. Darf man in dem alter schon Impfen also müsste sie ja ca mit 4 Jahren geimpft werden.

Urs Karrer: Empfohlen ist die Impfung ab 6 Jahren, wirksam und zugelassen ist sie aber schon ab 2 Jahren. Es lohnt sich, diese Frage mit Ihrem Kinderarzt zu besprechen. Die Impfung schützt aber "nur" gegen die virale Hirnhautentzündung (FSME) und nicht gegen die häufigere Borreliose.

Sollte man die FSME Impfung nach gewissen Jahren wiederholen?

Daniel Vogel: Das Bundesamt für Gesundheit und die Eidgenössische Kommission für Impffragen empfehlen die FSME-Impfung alle 10 Jahren zu wiederholen.

Guten Abend, ich habe drei kleine Kinder (5.5 Jahre, 3.5 Jahre und 3 Monate alt). Muss ich meine Kinder impfen gegen die Zeckenstiche resp. gegen die Folgen eines Zeckenstiches? Und was nützen die Zeckensprays? Hier gehen die Meinungen ja auch weit auseinander... Ich danke Ihnen. Herzliche Grüsse

Urs Karrer: Die Zeckensprays bieten einen gewissen Schutz, noch besser ist gut abschliessende Kleidung, wenn die Kinder in der Natur unterwegs sind. Die Impfung schützt gegen FSME (virale Hirnhautentzündung), aber nicht gegen Borreliose und ist ab 6 Jahren empfohlen.

Ich bin täglich mit meinem Hund im Wald unterwegs, würden Sie mir empfehlen mich gegen Zecken zu impfen? Und wenn ja zu welchem Zeitpunkt sollte man das tun?

Daniel Vogel: Die Grundimmunisierung wird grosszügig empfohlen, insbesondere, wenn Sie oft von Zecken gestochen werden oder wenn Sie sich mehr als 2 Wochen pro Jahr in einem Endemiegebiet aufhalten.

Unser Kinderarzt rät von der Zeckenimpfung ab, da Baselland kein Zeckengebiet sei. Mein Mann ist anderer Meinung. Ich bin hin und her gerissen. Was stimmt nun?

Urs Karrer: Ich würde impfen, wenn die Kinder gelegentlich in der Natur unterwegs sind. Die Impfung schützt zuverlässig gegen FSME, aber nicht gegen die häufigere Borreliose.

Vor ca. 11Jahren hat mich eine Zecke gestichen. Ich wurde 2 Wochen mit Antibiotika behandelt. Mit der Zeit bekam ich immer öfters Blockaden in den Fussgelenken. Schmerzen in den Fingergelenken. Ich dachte ich hätte Rheuma.. Im Blut konnte man keine Borelien feststellen.Ich wurde zu einer Aerztin geschickt die Aurikulormedizin macht. Sie hat sofort festgestellt dass mich eine Zecke gestichen hat.Dann bekam ich ca. 2Jahre Nadeln in die Ohren, ähnlich wie beim Akupunktur. Ich bin heute Beschwerdefrei

Urs Karrer: Dass Sie jetzt beschwerdefrei sind, ist die Hauptsache. Wenn der Bluttest für Borrelien negativ war, glaube ich nicht, dass Ihre Beschwerden durch die Borrelien bedingt waren.

Könnten starke Nackenschmerzen eine Folge eines Zeckenstiches sein (vor ca 1 Monat gestichen)?

Urs Karrer: Das kann ich aus der Ferne nicht genügend beurteilen. Wenn die Beschwerden nach 1 Woche nicht nachlassen, stärker werden oder andere Symptome dazukommen, sollte das mit dem Hausarzt abgeklärt werden. Dabei kommen aber noch viele andere Ursachen in Frage.

Wenn man die borreliose behandelt hat ist man danach geheilt, oder ist es möglich das man noch schwächen , die man vor der behandlung hatte, spürt?

Urs Karrer: Die Erholung nach einer echten Borreliose, die mit Antibiotika behandelt wurde, kann durchaus einige Wochen in Anspruch nehmen. In fast allen Fällen kommt es so zu einer kompletten Heilung.

guten tag. ab welchem alter macht es sinn die kinder gegen zecken zu impfen?

Urs Karrer: Empfohlen ab 6 Jahren, zugelassen ist die Impfung ab 2 Jahren.

guten abend, mein partner hatte vor ca. 5-6 jahren borreliose, welche mit antibiotika behandelt wurde. seither hat er oft tränende augen. kann dies als folge von der borreliose sein? vielen dank für ihre rückmeldung.

Urs Karrer: Das habe ich so noch nie gehört und halte es deshalb für sehr unwahrscheinlich.

Ich hatte vor einigen Jahren Probleme mit meinen Gelenken und wurde positiv auf Borreliose getestet. Anschliessend wurde ich mit Antibiotika behandelt. Warum zeigen Bluttests auch jetzt wieder Borrelien an? Besteht die Möglichkeit einer 2. Ansteckung?

Daniel Vogel: Im Blut können Antikörper gegen Borrelien nachgewiesen werden. Studien haben gezeigt, dass diese, auch Jahrzehnte nach einer erfolgreich behandelten Borreliose, positiv bleiben können. Die Bestimmung der Borrelien-Antikörper eignen sich daher nicht als Verlaufsparameter. Grundsätzlich ist eine erneute Ansteckung möglich, eine Antikörperbestimmung hilft in diese Situation aber nicht weiter.

Hatte im Herbst eine Zecke am Rücken!Leider hat mein Mann nicht alles erwischt !Kopf blieb drinnen Musste dann kleine OP machen war schon Eiter drin Jetzt Narbe Bekomme jetzt noch Zecken Impfung Wie lange sind die Abstände der Impfungen ?Danke

Urs Karrer: Impfabstände je nach Impfstoff, orientierend 2. Impfung nach 1-3 Monaten, 3. Impfung nach 6-9 Monaten. Auffrischung erst wieder nach 10 Jahren nötig. Ab der 2 Impfung ist man geschützt.

Bin häufig im Wald unterwegs, mir ist aber nie ein Zeckenstich aufgefallen. Habe seit über 1 Jahr neurologische Probleme mit Gleichgewichtsstörungen und gefühlloser Fuss, Kraftminderung Bein auf der gleichen Seite wie auch Rückenschmerzen mit Muskelverhärtung und Ausstrahlung ins Bein. MRT WS ohne Befund. Unspez. Läsionen im MRT Schädel. Würde man Borreliose in der Liquorpunktion gesehen haben? Blutuntersuchung ohne Befund. Könnte es trotzdem Borreliose sein? Ärzte sind ratlos.

Urs Karrer: Schwierige Frage. Bei so starken Symptomen müsste in der Liquorpunktion Zeichen einer Entzündung zu finden sein mit einer Borrelien-spezifischen Antikörperreaktion. Wenn der Blut- und Liquortest negativ für Borreliose ist, handelt es sich nicht um Borreliose.

Guten Abend, bei mir wurde eine Sehnerv-Entzündung diagnostiziert. Kann ein früherer Zeckenstich damit zusammen hängen?

Urs Karrer: Ihr Augenarzt kann das besser beurteilen. Grundsätzlich ist das möglich, aber äusserst selten.

Ich bin täglich im Wald unterwegs würden Sie mir empfehlen mich gegen Zecken zu impfen? Wenn ja wann ist der richtige Zeitpunkt dafür?

Daniel Vogel: Siehe auch vorhergehende Fragen. Die FSME-Impfung kann grundsätzlich jederzeit durchgeführt werden. Idealerweise sollte diese jedoch vor der ersten Zeckenaktivität im Frühling abgeschlossen sein. Je nach Impfstoff werden verschiedene Impfschemen angeboten (zBsp. eine Impfung zum Zeitpunkt 0, nach einem Monat und nach 5 Monaten), es besteht aber auch die Möglichkeit ein Kurzschema anzuwenden.

Wie lange hält die Zeckenimpfung gegen FSME?

Daniel Vogel: Die FSME-Impfung sollte alle 10 Jahre wiederholt werden.

Nach welcher Zeit kann die Bodenlose noch auftreten, respektive bis wann ist ein ausbrechen möglich? Ein Leben lang? Dank und Gruss

Urs Karrer: Typischerweise treten die Symptome innerhalb der ersten Wochen bis Monate auf. In sehr seltenen Fällen auch noch nach Jahren.

Guten Abend. Tritt die Borreliose auch bei Haustieren auf bei welchen die Zecken nicht entfernt wurden?

Urs Karrer: Ja, aber genaueres müssten Sie Ihren Tierarzt fragen.

Ist es richtig, dass Kleinkinder bis 5 Jahre, durch einen Zeckenstich nicht erkranken können?

Urs Karrer: Nein. Die Borreliose kann auch Kleinkinder betreffen. Bei der FSME sind die Symptome bei kleinen Kindern milder als bei Erwachsenen, deshalb wird die Impfung erst ab 6 Jahren empfohlen.

Ich wurde 2009 von einer Zecke gestichen. Diese habe ich selbst entfernt und das dann auch dem Hausarzt gezeigt. Seit 2012 habe ich nun unerklärliche Schmerzen in den Füssen und niemand weiss woher diese Schmerzen kommen. Einlagen habe ich probiert. Stosswellentherapie hat auch nichts genützt. Sind die Schmerzen in den Füssen etwa Spätfolgen der Zecke?

Urs Karrer: Sehr unwahrscheinlich.

Wie hochdosiert muss das Antibiotika sein?

Daniel Vogel: Es kommt darauf an welches Stadium der Erkrankung behandelt wird und welche Organe betroffen sind. Eine Wanderröte zum Beispiel wird, falls keine Kontraindikationen bestehen, mit Doxycyclin 2 x 100mg täglich behandelt.

Guten Abend. Mein Mann wurde vor ca 2 Jahren positiv auf Boreliose getestet. Dank Wanderrötung bemerkt, Antibiotika, alles io. Jede Zecke, die ixh bis anhin ihm oder den Kindern entfernt habe, war aber immer noch ganz klein ohne vollgesogenen Körper. Wie dann die Übertragung, wenn diese erst nach Stunden stattfindet? Bezweifle, dass wir eine so lange übersehen haben, bis sie sich selber wieder löste...

Urs Karrer: Zeckenstiche können problemlos über Stunden und Tage unbemerkt bleiben, da die Zecken den Ort des Stiches unempfindlich machen und als Jungtiere (Nymphen und Larven) auch nach dem Blutsaugen sehr klein bleiben. Die Hälfte der Leute mit einer Wanderröte erinnern sich nicht an einen Zeckenstich.

Wie lange überlebt eine Zecke in der Wohnung? Ich habe eine Katze die täglich mehrere Zecken nach Hause bringt, trotz Halsband etc.! Ich bin besorgt wegen meinen Kleinkindern! 6 Monate und 3 Jahre!

Urs Karrer: Wenn die Zecke keinen feuchten Ort findet, ist sie nach ca 5 Tagen tot.

Ich betreibe Hundesport...wie bemerke ich einen Zeckenstich am ehesten? Und was ist als erstes zu tun?

Urs Karrer: Vermeiden ist noch besser. Abschliessende langarmige und -beinige Kleidung tragen und ev. Zeckensprays verwenden. Nach dem Sport beim Douchen Körper auf Zecken absuchen (Achsel, Leiste, Kniekehlen sind für Zecken sehr beliebt) und Zecken mit Pinzette entfernen.

Guten Abend, Würden Sie unsere Kinder (5 und 10 Jahre) gegen Zecken impfen. Sie spielen oft draussen, der Kleinere ist in der Waldspielgruppe, werden beide aber immer untersucht und mit Zeckenspray besprüht.

Urs Karrer: Ja, auf alle Fälle. Offizielle Empfehlung ist Impfung ab 6 Jahren, da bei jüngeren Kindern die Symptome der Erkrankung meist milder sind.

1. ich hatte von einer Biopsie am Knie ein positiver Borreliose-Befund (von rotem kreis), jedoch nie Antikörper im Blut. Warum ist das so? 2. Ist Babesiose auch au Menschen übertragbar oder nur auf Hunde?

Daniel Vogel: 1. Ich gehe davon aus, dass die Wanderröte biopsiert wurde. Falls sehr früh im Krankheitsverlauf eine Antibiotikatherapie eingeleitet wird, kann es sein, dass es nicht zu einer Antikörperproduktion kommt. Der Test fällt somit negativ aus. 2. Die Babesiose ist auch auf Menschen übertragbar.

War letztes jahr im ksa nach einem zeckenstich wo boreilierose festgestellt.gemäss ksa der stich muss vor etwa 3-4 jahren her sein.war 4 tage im ksa danach zu hause wo spitex alltag infusionen setzte jeden tag frisch stechen.hatte rote flecken sprach und geschmackstörungen auf der zunge.seheinschränkungen ständiger tränenfluss bei nahkonzetrationen heute noch.musste nachts augenpflaster tragen zum schlafen.seit neustem deprissivität/agressivität arbeite seither 50%wegen den augen die andere suva

Urs Karrer: Leider habe ich Ihre Frage nicht vollständig erhalten. Ich wünsche Ihnen jedenfalls ganz gute Besserung und hoffe, dass Sie wieder komplett beschwerdefrei werden.

Meine Borreliose wurde 3 Wochen mit Antibiotika-Infusion behandelt, da die Werte sehr hoch waren und die Infektion anscheinend vor längerer Zeit erfolgte. Es trat eine Besserung ein, aber ich habe immer wieder starke Schmerzen und Entzündungen in den Gelenken und vor allem in den Händen. Braucht es eine Nachbehandlung mit Antibiotika oder bleibt das einfach als Spätfolge?

Urs Karrer: Es gibt sehr gute Untersuchungen, dass zusätzliche Antibiotikatherapien nichts nützen, wenn die erste Behandlung korrekt gemacht wurde. Das scheint bei Ihnen der Fall gewesen zu sein. Es ist in sehr seltenen Fällen leider möglich, dass trotz erfolgreicher Behandlung gewisse Symptome bestehen bleiben. Vor weiteren Antibiotikakuren würde ich deshalb klar abraten.

Meine Familie und ich hatten schon mehrere Zeckenstiche und hatten noch nie Folgebeschwerden. Seit Jahren gehe ich davon aus, wenn ich eine Zecke innerhalb von 24h entferne (das taten wir jeweils), hat der Stich keine Folgen für irgendwelche Krankheiten. Stimmt das oder hatten wir Glück?

Daniel Vogel: Es stimmt, dass das Risiko eine Borreliose in den ersten 24 Stunden nach Zeckenstich zu akquirieren geringer ist als zu einem späteren Zeitpunkt. Deshalb wird auch die möglichst frühe Entfernung empfohlen. Dies gilt aber nicht für alle durch Zecken übertragbare Krankheiten.

Vor etwa 20 - 25 Jahren hatte ich durch einen Zeckenstich am Bauch eine Rötung von ca. 10-15 cm Durchmesser. Ich ging damals aber nicht zum Arzt. Macht es einen Sinn, dass ich mich nach so langer Zeit nun noch beim Arzt auf Borreliose untersuchen / behandeln lasse?"

Urs Karrer: Nein. Ihr Immunsystem hat die Borrelien offenbar erfolgreich erledigt, was zum Glück meistens der Fall ist.

Guten Tag. Sind Borrellien eine Gefahr bei der Bluttransfusion? a) ist es möglich, dass sich jemand nach einer Bluttransfusion mit Borrelien ansteckt? b) werden Blutspenden auf Borrelien getestet? Danke für Ihre Antwort, mfg

Urs Karrer: Nein. Blutspenden werden nicht auf Borrelien getestet.

In meiner Kindheit, etwa bis 1970 hatten wir immer wieder Zecken. Sie sind mir als "braune Stifte" in der Haut in Erinnerung. Die heutigen Bilder wirken käferartig. Sind das die gleichen Tieren wie früher? Waren die Zecken 1970 noch nicht infiziert? Die Gefahr war mir damals nicht bewusst.

Urs Karrer: Die Zecken gehörten immer schon zu den Spinne-artigen Tieren und konnten auch 1970 eine Borreliose übertragen. Nur wusste man damals die Ursache der Krankheit noch nicht.

Ich bin waldspielgruppenleiterin sollen wir wenn ein kind ein zeckenstich hat die zecke sofort vor ort entfernen? Oft sind es nymphen die ganz kleinen mit der zecken karte fadt nicht zu empfehrnen. Und macht es sinn die zecke auf einem apier aufzukleben mit datum, kann due zecke später noch untersucht werden?

Daniel Vogel: Die Entfernung der Zecke sollte grundsätzlich möglichst früh erfolgen, aber nicht "notfallmässig". Eine Untersuchung der Zecke wird nicht empfohlen.

Frage zur Wiederholung der Zeckenschutzimpfung: In Deutschland wird für die über 65jährigen eine Wiederholung innerhalb von 3 Jahren empfohlen, unter 65 Jahre alle 5 Jahre. In der Schweiz lautet die Empfehlung alle 10 Jahre. Wie erklärt sich dieser grosse Unterschied?

Urs Karrer: Die Impfstoffhersteller empfehlen die kürzeren Intervalle (3-5 Jahre), da sie dazu die entsprechenden Untersuchungen durchgeführt haben (und so mehr Impfstoff verkaufen...). Es gibt aber sehr gute Daten aus der Schweiz, dass der Impfschutz deutlich länger anhält, deshalb die Schweizer Empfehlungen für eine Auffrischung alle 10 Jahre.

Ich habe vor ca. 8 Jahren 2 von 3 Impfungen gegen die virale Hirnhautentzündung gemacht, die 3. Impfung aber verpasst. Muss ich nun alle 3 Impfungen wiederholen oder nur die 3. Injektion noch machen?

Daniel Vogel: Nur die 3. Impfung

Tragen nicht alle Zecken Borrelien in sich?

Daniel Vogel: Nein. Je nach Region, Höhe über Meer und Entwicklungsstadium der Zecke jedoch bis zu 50%.

Ich wurde in den Jahren 2011, 2012 und 2013 von 2 einer Wespen und einer Biene gestochen. Habe mit schwerer Allergie reagiert und war wochenlang rot und geschwollen, schmerzhaft. 2 Aerzte haben mir gesagt, dass auch dies eine Borreliose machen kann. Seit dieser Zeit habe auch ich Gelenk und Muskelschmerzen, extreme Müdigkeit, Grippeartige Beschwerden. Ein Labortest wurde mir immer wieder versagt.d

Urs Karrer: In der Schweiz übertragen nur Zecken die Borreliose. Wespen und Bienen können keine Borrelien übertragen. Hingegen verlaufen ca 50% der Zeckenstiche unbemerkt.

mein sohn ist im alter von 6 jahren an fsme erkrankt. können sie mir sagen wie lange er jetzt immun gegen fsme ist. also nach welcher zeit er geimpft werden sollte.

Urs Karrer: Wenn die Diagnose stimmt, ist er lebenslang gegen FSME geschützt und benötigt keine Impfung mehr.

Welcher Schutz bietet eigentlich eine Zeckenimpfung und welche Nebenwirkungen können auftreten?

Daniel Vogel: Die Schutzwirkung nach 2 Impfungen liegt bei 95%, bei 3 Impfungen bei 99%.

Chat-Admin: Der Chat ist beendet. Der Ansturm war enorm - es konnten deswegen leider bei weitem nicht alle Fragen beantwortet werden. Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier: http://www.srf.ch/gesundheit/koerper/borreliose-krankheit-mit-verschiedenen-gesichtern

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen