Zum Inhalt springen

Header

Audio
Lukas Amacher aka Ethimm veröffentlicht sein erstes Album auch auf Vinyl
abspielen. Laufzeit 100 Minuten 52 Sekunden.
Inhalt

Vinylwoche: Ethimm bringt sein Album als 180-Gramm-Platte raus

Ethimm nennt sich momentan einer der spannendsten Acts aus Zürich. Er ist Sänger und Produzent. Gekonnt lässt er moderne Produktionstechnik, Clubsound und Stile aus verflossenen Dekaden zu erfrischendem Electropop zusammenschmelzen. Die Krönung: Sein Debüt erscheint auch auf 180g-Vinyl.

Download

Auf die Frage hin, wieso ihn längst vergangenen Ären so faszinieren, erklärt Lukas Amacher aka Ethimm mit viel Begeisterung in seiner Stimme, dass in den späten 70er- und 80er-Jahren einfach mega viele Sachen passiert seien, die ihn sehr faszinieren. Es gab einen riesigen clash aus verschiedenen Stilen wie zum Beispiel der tanzbare Discosound, die Gitarrensounds im Punk und Postpunk. Bands wie Talking Heads oder David Bowie haben damals ziemlich schräge Sachen gemacht. Diese Inspiration trage er immer mit sich wenn er Musik mache.
Tatsächlich musste ich beim Hören seines gleichnamigen Debütalbums als erstes an die Talking Heads denken, fühlte mich aber nie auf einem Nostalgietrip. Das neun Song starke Album ist ein äusserst unterhaltsames Debüt geworden.

Ethimm hat nicht nur auf musikalischer Ebene viel Liebe in das Albumprojekt gesteckt: Sein Debüt soll in Kürze auch als 180g-Vinylscheibe erscheinen. Gestaltet wurde das Plattencover von Paa Joe, einem bedeutenden Künstler aus Ghana.

 

CH Beats DJ Set: I was there in the noughties - 100% vinyl edition
In der Vinylwoche vor einem Jahr habt ihr an dieser Stelle ein Vinyl-DJ-Set gehört, was sich tief in den 90er-Jahren abgespielt hat. Klassicher Vocalhouse aus New York und Chicago. Dieses Mal tauchen wir in die 00-Jahre ein. Eine Zeit in der die elektronische Clubmusik populär wurde. Man begann grosse Hits zu sampeln und Stars wie Giovanotti, Jamiroquai, Seal oder Cher wollten alle ihren clubtauglichen Remix haben. Es war aber auch die Zeit wo die etwas grobere Gangart des Electros wie eine Bombe einschlug. Bands wie Basement Jaxx oder Justice liessen es richtig krachen, indem sie elektronischer Clubsound mit einer brachialen Punkattitude machten. Vokuhilas, Röhrenjeans und Neonfarben - Es war eine hässliche, aber geile Zeit!

 

Track IDs DJ Set John Bürgin (23 - 24H): 

Kevin SaundersonPump The Move (Samuel L Session Remix)
white labelwhite label
JovanottiL'Ombelico del mondo (Back In The Days Mix)
Groove ArmadaEasy
Daft PunkDa Funk (Armand Van Helden Remix)
Justice vs. SimianNever Be Alone (DJ Hell Remix)
DJ TonkaFeel 
Basement Jaxx Feat. Dizzee RascalLucky Star
Ashley Beedle presents The Jamayka BoysRastaman (Hawkes Drift)
Shot You DownAudio Bullys 

 

Gespielte Musik

Mehr von «CH Beats»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen