Zum Inhalt springen

Header

Audio
Kilian Ziegler am Eröffnungsabend des Mundartfestival Arosa 2022
Tomm Gadient
abspielen. Laufzeit 57 Minuten 29 Sekunden.
Inhalt

Grosse Namen und neue Entdeckungen am Arosa Mundartfestival

Wir blicken zurück auf das 6. Arosa Mundartfestival - mit Ausschnitten aus den besten Auftritten.

Download

Am 6. Arosa Mundartfestival, das vom 6. bis 9. Oktober stattfand, traten 25 Mundartkünstlerinnen und -künstler aus den Sparten Musik, Spoken Word, Stand-up-Comedy und Kabarett auf. Wie immer gaben sich grosse Namen die Klinke in die Hand: Stephan Eicher, Heidi Happy, Frölein Da Capo, Kilian Ziegler oder Stefanie Grob.

Neuentdeckungen

Neben den grossen Namen gab es aber auch Neuentdeckungen: Zum Beispiel die Winterthurer Künstlerin Lidija Burcak, die aus ihren Tagebüchern vorlas. Die authentischen Mundarttexte, die intime Einblicke ins Erwachsenwerden einer Frau um die Jahrtausendwende gaben, gingen unter die Haut. Und das typisch teenagerhafte Denken, das die Texte formte, liess das Publikum oft lachen – wohl nicht zuletzt, weil sich so manche(r) darin wiedererkannte.

Auch Thomas Widmer war eine Entdeckung am Arosa Mundartfestival. Er hat zwar schon mehrere Bücher über Wörter und Flurnamen herausgegeben und schreibt seit vielen Jahren Wander-Kolumnen – unter anderem in der «Schweizer Familie». Aber seine «Wörterpraxis», in der er während der ganzen Festivaldauer mit den Festivalbesucherinnen und Mitkünstlern über gspässige Wörter diskutierte, war etwas erfrischend Neues.

Rückblick auf die Höhepunkte

Und nicht zuletzt fiel auch Andri Perl auf: Der Bündner Schriftsteller gewann das Festival-Publikum mit leisen, herzerwärmenden, aber auch absurd-komischen Mundartgeschichten.

Wir blicken im ersten Teil der Sendung zurück auf das 6. Arosa Mundartfestival – mit Ausschnitten aus den Auftritten der obengenannten Entdeckungen, aber auch von einigen altbekannten Namen aus der Mundartkunst.

Was bedeutet «gottmerchind»?

Ausserdem in der Sendung: Der beliebte Mundart-Briefkasten – dieses Mal mit Erklärungen zum Ausruf «gottmerchind», zum Ortsnamen Lanzenhäusern im Kanton Bern und zum Familiennamen Schultheiss/Schulthess.

Buch-Tipps:
• Lidija Burcak: Nöd us Zucker. Tagebuchtexte. Der gesunde Menschenversand, 2022.
• Thomas Widmer: Mein Wortschatz. Von Aare über Schneekompetenz bis zwäg. Echtzeit-Verlag, 2021.

Mehr von «Dini Mundart Schnabelweid»