Zum Inhalt springen

Header

Audio abspielen
Inhalt

Schweizer Arzt-Rezepte bringen im Ausland manchmal wenig

Ein Schweizer Tourist möchte mit dem Rezept seines Arztes in Irland ein Medikament beziehen. Doch die irischen Apotheker winken ab: Rezepte von Schweizer Ärzten könne man nicht akzeptieren. Der Mann bekommt das Medikament erst, nachdem er einen irischen Allgemeinpraktiker aufgesucht hat. Tatsächlich: Apotheken in vielen Ländern der EU müssen Rezepte aus der Schweiz nicht akzeptieren. Und gerade auf den britischen Inseln werde häufig vorab eine Arztkonsultation verlangt, heisst es von der Ärztevereinigung FMH.

Mehr von «Espresso»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen