Zum Inhalt springen

Header

Audio abspielen
Inhalt

Tiere quälen für viele Klicks

Videos von Tieren, die aus misslichen oder gar lebensgefährlichen Situationen gerettet werden, werden auf den Social-Media-Plattformen zehntausendfach angeklickt. Doch längst nicht alle dieser Videos sind real: Um möglichst viele Klicks und damit Werbeeinahmen zu generieren, inszenieren gewisse Leute solche Tierrettungen und bringen die Tiere vorab ganz bewusst in diese zum Teil äusserst schmerzhaften oder psychisch belastenden Situationen. Solche gefälschten Videos werden mit dem Erfolg sozialer Medien zusehends zum Problem, warnen Tierschutzorganisationen.

Mehr von «Espresso»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen