Zum Inhalt springen

Header

Audio abspielen
Inhalt

Serioso und Colors of Joy: Daniel Schnyder trifft auf Beethoven

Eine lange künstlerische Freundschaft verbindet den Komponisten und Saxophonisten Daniel Schnyder mit dem Bratschisten Jürg Dähler. So ist der New Yorker auch gerne im letzten Herbst der Einladung gefolgt, auf Schloss Brunegg einen musikalischen Beethoven-Kontrapunkt zu setzen.

Zwei Beethoven-Streichquartette (wir erinnern uns: 2020 war ein Beethoven-Jahr) umrahmen das Programm, gespielt vom Merel-Quartett, das ebenfalls ein häufiger Gast am Brunegg-Festival ist. Dass Daniel Schnyder weiss, dass Beethoven nicht nur ein «serioso»-Komponist war, sondern auch einen grossen musikalischen Humor besass, zeigt er in seiner Uraufführung zur Feier der grossen Party: Hinter dem Titel «B B B B» seines neuen Quartetts verbirgt sich launig «Beethoven's Big Birthday Bash».

Ludwig van Beethoven: Streichquartett f-Moll op. 95 «Quartetto serioso»
Daniel Schnyder: B B B B. Quartett für Saxophon und Streichtrio (2020, Uraufführung)
Daniel Schnyder: Fünf Duos für Saxophon und Violoncello: Prelude in D (2019), Fuge (Suite Symphonique, 2018), Bassoon Blues (2020), Architectonics of Joy (2020), Colors of Nari (Two Part Inventions, 2010)
Ludwig van Beethoven: Streichquartett C-Dur op. 59 Nr. 3 «Razumowsky»

Merel Quartett (Beethoven):
Mary Ellen Woodside und Edouard Mätzener, Violinen; Allessandro DAmico, Viola; Rafael Rosenfeld, Violoncello
Daniel Schnyder, Saxophon
Irene Abrigo, Violine; Jürg Dähler, Viola; Sebastian Braun, Violoncello (Schnyder)

Konzert vom 3. Oktober 2020, Schloss Brunegg (Festival Brunegg - Pfingstfestival)

Das Konzert steht unbegrenzt zum Nachhören zur Verfügung.

Mehr von «Im Konzertsaal»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen