Zum Inhalt springen

Header

Im Konzertsaal
Legende: SRF / Sébastien Thibault
Inhalt

Tonhalle-Orchester Zürich: In kleiner Besetzung zurück auf der Bühne

Sehr lange warteten sie auf den Moment: Wenn sich die Bühne wieder für sie öffnet. Zum Beispiel die Musikerinnen und Musiker des Tonhalle-Orchester Zürich.

Musikinstrumente sollen für real anwesende Personen erklingen, und dieses Jahr war das wieder möglich ab Mitte Juni. Dennoch galt es auch da, übergrosse Menschenansammlungen zu vermeiden. Und so schritt das Zürcher Orchester bei seiner Rückkehr in die Tonhalle Maag etappenweise auf die Bühne: Erst nur die Streicher, danach die Bläser. Mit den Besetzungen von Antonin Dvoraks berühmten Serenaden können so problemlos Mindestabstände eingehalten und dennoch vollwertige Konzerte gespielt werden. Und auch Raritäten sind zu entdecken, zum Beispiel Jean Sibelius' «Rakastava» für Streicher, Pauke und Triangel.

Antonin Dvorak: Serenade für Streichorchester E-Dur op. 22
Richard Strauss: Serenade für Blasinstrumente Es-Dur op. 7
Jean Sibelius: «Rakastava» (Der Liebende) für Streicher, Pauke und Triangel op. 14
Antonin Dvorak: Serenade für Bläser, Violoncello und Kontrabass d-Moll op. 44

Tonhalle-Orchester Zürich
Paavo Järvi, Leitung

Konzertaufnahmen vom 19. und 20. Juni 2020, Tonhalle Maag, Zürich

Das Konzert steht bis sieben Tage nach Sendetermin zum Nachhören zur Verfügung.