Zum Inhalt springen

Header

Audio
Reuters
abspielen. Laufzeit 32 Minuten 24 Sekunden.
Inhalt

Weibliche Wut – Vom Umgang mit einem verpönten Gefühl

Input-Hörerin Stefanie vermisst eine ganz bestimmte Emotion: «Ich werde nie wütend. Bevor ich mich richtig ärgern könnte, fliessen bei mir die Tränen.» Aber: «Den Umgang mit Wut kann man üben», sagt Psychologin und Wut-Coach Maja Herold.

Download

Bleibt nur die Frage, wie sie konstruktiv geäussert wird, denn: Wütende Frauen werden Studien zufolge immer noch weniger ernst genommen als wütende Männer – bei gleichen Argumenten.

_
(02:27) Wo ist meine Wut? 
(06:18) Tränen stattt Wut: Ein Beispiels aus Stefanies Küche
(09:09) Was ist Wut für eine Emotion? Ein Wut-Mash-Up.
(14:36) Stefanies Ziel: Standhaftigkeit
(15:23) Bei der Wut-Coach und Psychologin Maja Herold
(18:10) Wut kann abgrenzen, Klarheit schaffen und Annäherung ermöglichen
(21:43) Containment für ein Gefühl: Wut aushalten
(24:35) Das grosse Aber: Wütende Frauen und die öffentliche Wahrnehmung
_

Erwähnter Podcast: Heul doch! Ein Plädoyer für Männertränen srf.ch/audio/input/heul-doch-ein-plaedoyer-fuer-maennertraenen?id=12350614 
_

Artikel zum Thema: srf.ch/audio/input/weibliche-wut-vom-umgang-mit-einem-verpoenten-gefuehl?id=12484263

_

In dieser Folge zu hören:
- Stefanie Kaeser, Input-Hörerin
- Maja Herold, Psychologin und Wut-Coach
- Zitierte Studie: One angry woman: Anger expression increases influence for men, but decreases influence for women, during group deliberation https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26322952/ 

_

Habt ihr Fragen, Feedbacks oder Ideen? Wir freuen uns auf eure Einsendungen unter input@srf.ch

_

Autorin: Julia Lüscher

Mehr von «Input»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen