Zum Inhalt springen

Header

Audio abspielen
Inhalt

Michel Godard - To Be Tuba

Eigentlich möge er die Tuba nicht einmal besonders, meinte Michel Godard einmal bescheiden, es sei für ihn eher ein Mittel, um mit Musikerinnen und Musikerin in Kontakt zu kommen. Und vielleicht stimmt das ja sogar. 

Trotzdem hat Michel Godard in den letzten dreissig Jahren wesentlich dazu beigetragen, dem relativ jungen Instrument Tuba viele neue Facetten hinzuzufügen. Und hat dazu quasi im Alleingang auch noch ein mittelalterliches Instrument fit gemacht für die Jetztzeit: den Serpent. Was es mit diesem schlangenartigen Instrument auf sich hat, wie Michel Godard damit Renaissance und Jazz zusammenführt und was ihn auf der Tuba auszeichnet: das diskutiert Sophia Nidecker, freischaffende Tubistin zum Beispiel beim Zurich Jazz Orchestra, in der Jazz Collection mit Jodok Hess.

Mehr von «Jazz Collection»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen