Zum Inhalt springen

Header

Audio
Im Jahr 1986 fast 50'000 Einwohner, heute unbewohnt: Die Stadt Prypjat neben dem havarierten Kernkraftwerk Tschernobyl
Reuters
abspielen. Laufzeit 55:13 Minuten.
Inhalt

30 Jahre Tschernobyl - und jetzt die Zukunft!

Mit der Reaktor-Katastrophe von Tschernobyl 1986 wurde die Bedrohung, die von Atomkraftwerken ausgeht, erstmals in Europa konkret erlebbar. Ist Atomenergie seither sicherer geworden? Während Russland noch immer mit Altlasten kämpft, Frankreich etwas Tempo rausnimmt, setzt China alles auf eine Karte.

Download

Russland bewirtschaftet weiterhin tickende Zeitbomben, nämlich Atomreaktoren vom selben Typ, wie jener von Tschernobyl. Frankreich lässt sich nur mässig vom geplanten Atom-Ausstieg Deutschlands beeindrucken, gibt aber Sicherheitsbedenken neuerdings mehr Raum. Der grosse, verhältnismässig unbekümmerte Player der Zukunft ist China, wo sich zurzeit rund 110 Atomkraftwerke in Planung oder schon im Bau befinden.


Einzelne Beiträge

Mehr von «Kontext»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen