Zum Inhalt springen

Header

Audio abspielen
Inhalt

Vom Schrecken der eigenen vier Wände: Häusliche Gewalt

Die Hälfte der Gewaltdelikte, die 2017 in der Schweiz begangen wurden, fällt in den häuslichen Bereich. 40 Prozent aller Gewaltstraftaten geschahen in den eigenen vier Wänden. Warum kommt es in Beziehungen zu Gewalt? Weshalb musste die Polizei fast 1700 Fälle von Gewalt gegen Kinder registrieren?

Download

Häusliche Gewalt ist die Anwendung oder Androhung von Gewalt unter Paaren in bestehender oder aufgelöster Beziehung, zwischen leiblichen oder Pflege-Eltern und Kind oder zwischen weiteren Verwandten. Die Zahlen sind erschreckend hoch, die Art der Gewalt vielfältig. Woher kommt das? Was lässt sich dagegen tun?

Unter der Leitung von Raphael Zehnder diskutieren Miko Iso, Leiterin der Fachstelle Häusliche Gewalt des Kantons Basel-Stadt, und Thomas Jost, Gewaltberater bei «Agredis» in Luzern.

Mehr von «Kontext»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen