Zum Inhalt springen

Header

Audio abspielen
Inhalt

Eitel und angeberisch: Adolf Muschgs «Aberleben» enttäuscht

(00:00:37) Der Schweizer Autor Adolf Muschg beschäftigt sich in seinem neuen Roman «Aberleben» mit dem Altern und dem Tod. Unsere Kritikerin wittert dahinter vor allem Selbstinszenierung und attestiert dem Autor wenig kreative Produktivität. 

Download

Weitere Themen:

(00:04:23) «Märchenland für alle» – von wegen. In Ungarn sorgt ein Kinderbuch für politisches Furore.

(00:08:52) Gott und die Politik: Dürfen Kirchen sich politisch engagieren?

(00:12:56) «Lacci»: Ein italienischer Film erzählt von 30 Jahren in einer turbulenten Ehe.

(00:16:58) Gewinner und Verlierer: Im Kinofilm «Nebenan» kommen sie sich empfindlich nahe.

Mehr von «Kultur kompakt»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen