Zum Inhalt springen

Header

Audio
Der neue Erweiterungsbau des Zürcher Kunsthauses
Keystone / Christian Beutler
abspielen. Laufzeit 26:24 Minuten.
Inhalt

Kultur-Talk mit Erich Keller über das Kunsthaus Zürich und Bührle

Wenn Anfang Oktober das erweiterte Kunsthaus eröffnet wird, sind dort auch die Bilder der Sammlung Bührle zu sehen. Was daran problematisch ist, erläutert der Historiker Erich Keller im Gespräch.

Download

Der Waffenfabrikant Emil Bührle erwirtschaftete seine Gewinne u.a. aus Geschäften mit Nazi-Deutschland, profitierte von Zwangsarbeit und sammelte in grossem Stil Kunst, darunter Bilder, die er nach dem Krieg als NS-Raubkunst zurückgeben musste. Den historische Kontext der Sammlung sollte eine historische Studie aufarbeiten, bevor die Bührle-Bilder als Leihgaben ans Kunsthaus gelangten. Von Aufarbeitung aber könne nicht die Rede sein, schreibt der Historiker Erich Keller in seinem neuen Buch «Das kontaminierte Museum» und erläutert die Gründe im Kultur-Talk mit Ellinor Landmann.