Zum Inhalt springen

Header

Audio
Vom Opernhimmel ins Musikmagazin: Anna Stéphany
Marco Borggreve
abspielen. Laufzeit 60 Minuten 36 Sekunden.
Inhalt

Anna Stéphany: mannhafte Mezzo-Rollen liegen mir einfach!

Mit viereinhalb Jahren begann sie Klavier zu spielen. Und verliebte sich in die Musik. Doch ein paar Jahre später, als ihr Klavierlehrer Annas schöne und natürliche Stimme entdeckte, war sofort klar: Sie will Sängerin werden.

Heute ist Anna Stéphany eine gefragte Mezzosopranistin am Opernhimmel und singt alles, von Frühbarock bis zu zeitgenössischer Musik. Gerade hat die anglo-französische Sängerin in Zürich ihr Debütalbum aufgenommen Die Limmatstadt sei für sie das zweite Zuhause, sagt sie. Derzeit steht sie dort auch wieder als Gastsängerin in der Mozart-Oper «Idomeneo» auf der Bühne. Warum sie lieber Männer als Frauen spielt, und wieso sie manchmal trotzdem ein bisschen neidisch auf die Soprane ist, erzählt Anna Stéphany bei einem Kaffee im Opernhaus Zürich.

Weiter in der Sendung:

Stimmt's, dass Schlagzeug-Karrieren immer in Mamas Küche beginnen?

«Musikfreunde»: Neue CDs von Paavo Järvi und seinen estnischen Freunden, dem Jack Quartet, sowie ein neues Buch über die Anfänge der modernen Sinfonieorchester.

Mehr von «Musikmagazin»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen