Zum Inhalt springen

Header

Audio
SRF / Sébastien Thibault
abspielen. Laufzeit 56 Minuten 55 Sekunden.
Inhalt

Golda Schultz: Aus der «Stadt der Rosen» auf die Bühnen der Welt

Derzeit begeistert die Sängerin Golda Schultz das Publikum als Donna Anna in Zürich.

[01:50] - Das Orchester des Jahres 2023 ist: gemäss dem Magazin Opernwelt das Bayerische Staatsorchester, gemäss dem Gramophone die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen.

[07:00] – Die Sopranistin Golda Schultz ist in der «Stadt der Rosen», in Bloemfontein aufgewachsen. Zuerst studierte sie Journalismus, aber dann merkte sie, dass sie es ohne singen und ohne Musik nicht aushält. Also wurde sie Opernsängerin und erobert seit ein paar Jahren eine grosse Bühne nach der anderen. Letztes Jahr als «artiste étoile» bei Lucerne Festival, oder zur Zeit als Donna Anna in Mozarts Don Giovanni am Opernhaus Zürich.

[28:15] – Neuerscheinungen:
Tetrapod Ensemble - «Modern Bridges». Ars Produktion Schumacher (2023).
Und:
Concerto Copenhagen - «Champagne!» Schmissige Musik von Hans Christian Lumbye zum 180-Jahr-Jubiläum des Tivoli-Vergnügungsparks in Kopenhagen. Da Capo (2023).

[44:55] – Swiss Corner: Gipfeltreffen von Schweizer Musikpreistragenden: Die Perkussionistin Béatrice Graf (Schweizer Musikpreis 2019) improvisiert im Kunstraum Walcheturm (Schweizer Spezial-Musikpreis 2023), zusammen mit dem Multiinstrumentalisten Domi Chansorn.

[46:50] – Surprise: Music ex machina – KI in der klassischen Musik. Ein Film von Bernard Wedig und Stefan Pannen in der Sternstunde Musik.

Mehr von «Musikmagazin»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen