Zum Inhalt springen

Header

Audio
Mario Batkovic
Foto: Edouard Caupeil
abspielen. Laufzeit 56 Minuten 53 Sekunden.
Inhalt

Mario Batkovic: «Rock'n'Roller» mit «Handörgeli»

Eigentlich wollte er Rockstar werden, sagt der 43-Jährige Akkordeonist Mario Batkovic. Aber dafür habe er wohl das falsche Instrument gewählt und dafür sei seine Musik wohl auch etwas zu abstrakt, witzelt er im Gespräch.

[01:30] Aktuell:
Der Genfer Alain Perroux ist der Nachfolger von Aviel Cahn am Grand Théâtre de Genève; ab der Saison 2026/27 ist er Intendant am bedeutendsten Opernhaus der Romandie.

[08:15] Musiktalk:
Der Akkordeonist Mario Batkovic hat einen der Schweizer Musikpreise 2023 gewonnen. Er erkundet er das Instrument in all seinen Facetten und lässt sich nicht von Örgeli-Klischees und Musikgenres eingrenzen. Den Rock'n'Roll-Spirit lässt er sich auch nicht nehmen: Am Ende seiner Konzerte schleudert er jeweils lässig ein Plektrum mit der Aufschrift «Play Accordion» ins Publikum.

[23:30] Neuerscheinungen:
CD: Symphonische Dichtungen aus Frankreich, unter anderem von Komponistinnen. «Aux Étoiles - French Symphonic Poems». Orchestre National de Lyon, Nikolaj Szeps-Znaider (Ltg.), Label: Palazzetto Bru Zane.
CD: «Éventail». Werke von Messiaen, Koechlin, Jolivet, Ravel, Debussy, Milhaud, Saint-Saëns, Casadesus. Heinz Holliger (Oboe, Oboe d'amore), Anton Kernjak (Klavier). Label: ECM New Series.

[43:00] Swiss Corner:
Das Festival für neue und experimentelle Musik Sonic Matter in Zürich hat vom Zürcher Gemeinderat grünes Licht bis 2027 erhalten. Am kommenden Wochenende findet die 3. Ausgabe statt unter dem Motto «Leap». Zu Gast ist unter anderem das Genfer Ensemble Contrechamps und als Gastfestival Irtijal aus Beirut.

Mehr von «Musikmagazin»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen