Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Bier kredenzen wie ein Profi

Das perfekte Glas Bier: Es soll erfrischen, so richtig schön perlen und als Sahnehäubchen obendrauf eine schöne Krone haben. Wie man das schafft, erfahren Sie hier – von der richtigen Lagerung bis hin zum sauberen Einschenken. Eines vorweg: Bier in den Gefrierschank legen ist ein No-Go!

Jetzt hören
Download

Bier richtig lagern:

  • Vor Licht schützen
  • Temperatur konstant halten, idealerweise zwischen 6 und 9 °C
  • Das Bier 1 – 2 Tage ruhen lassen, damit sich die durch Erschütterungen gelöste Kohlensäure wieder mit dem Bier verbinden kann.

Die richtige Trinktemperatur:

  • Dunkle Biere, Bockbiere, Stouts etc. sollte man bei mindestens 10 °C konsumieren – teils sogar bis Zimmertemperatur.
  • Bei Lagerbier liegt die optimale Temperatur bei 7 °C. Ist das Bier kälter, kommt das Aroma weniger zur Geltung und es bildet sich weniger Schaum. Bei wärmeren Trinktemperaturen entsteht zu viel Schaum, die Kohlensäure geht schnell verloren und das Bier schmeckt bitter.

Bier gehört nicht ins Gefrierfach!

Ein häufiger Fehler: Warmes Bier in den Tiefkühler legen, damit es die Trinktemperatur schneller erreicht. Grosse Temperaturunterschiede schaden dem Bier. Es verliert an Geschmack und der Schaum wird weniger schön. Genauso wenig sollte man deshalb zu kaltes Bier mit heissem Wasser aufwärmen.

Die richtige Gläser-Pflege:

  • Gebrauchte Biergläser spült man am besten nur mit heissem Wasser, da der Geschmack von Spülmittel auf das Glas übergehen kann.
  • Die gespülten Gläser nicht abtrocknen, da das Tuch Geruch und Fusseln auf das Glas übertragen kann. Fusseln beeinträchtigen die Schaumbildung. Ideal: Auf einer luftdurchlässigen Unterlage abtropfen lassen (z.B. Abtropffläche neben dem Spülbecken).
  • Vor dem Einschenken: Das Glas mit kaltem Wasser ausspülen, damit Schmutzpartikel entfernt werden. So sieht man auch gleich, ob das Glas bereit ist für das Bier: Stellt man das Glas auf den Kopf, sollte sich an der Glaswand ein schöner Wasserfilm bilden. Entstehen einzelne Tropfen, ist das Glas schmutzig.

Jedem Bierchen sein Gläschen:

Wer es ganz genau nimmt, verwendet je nach Biersorte das richtige Glas. Schwere und vollmundige Biere kommen zum Beispiel besser zur Geltung in tiefen, bauchigen Gläsern. Eine Übersicht vom Schweizer Brauerei-Verband finden Sie im PDF unten.

Richtig einschenken:

  • Glas mit kaltem Wasser spülen
  • Glas schräg halten (ca. 45°) und Bier zügig einschenken, bis der Schaum den Rand des Glases erreicht.
  • Das Glas abstellen und warten, bis sich der Schaum gesetzt hat.
  • Das Glas stehen lassen und langsam nachschenken.
  • Darauf achten, dass die Flasche das Glas nicht berührt.
  • Weizenbier: Glas schräg halten und das Bier langsam dem Glasrand entlang einfliessen lassen. Die Flasche nicht ganz leeren, kurz kreisen, damit sich die Hefe vom Boden löst und denn fertig einschenken.

Das richtige Bier zum Essen:

Bier passt auch hervorragend zum Essen. Für den Brauerei-Verband sind folgende Kombinationen ideal:

  • Leichtes Bier zu leichtem Essen, schweres Bier zu schwerem Essen
  • Helle Biere mit hellen Speisen, dunkle Biere mit dunklen Speisen
  • Bei der Menüabfolge beim schwächsten/leichtesten/hellsten Bier beginnen und mit dem stärksten/komplexesten/dunkelsten aufhören.