Zum Inhalt springen

Header

Audio abspielen
Inhalt

Das Autoradio auf DAB+ umrüsten – welche Möglichkeiten gibt es?

Das digitale Radio DAB+ wird UKW ablösen. Geht alles nach Plan, so sendet die SRG ab August 2022 nur noch über DAB+. Ab Januar 2023 stellen auch die Privatradios in der Schweiz die UKW-Sender ab.

Download

Radio hören im Auto ist äusserst beliebt. Wir zeigen, wie man eine alte Anlage auf den neuen digitalen Standard DAB+ umrüsten kann.

Muss ich meine Stereoanlage im Auto komplett ersetzen?

Nein, mit einem günstigeren DAB-Empfänger ohne Verstärker kann man die Anlage im Auto weiterhin nutzen.

Bevor man einen DAB-Empfänger kauft, muss man abklären, über welche Anschlüsse die Anlage im Auto verfügt: Bluetooth, USB oder einen analogen AUX-Eingang?

Auch Autoradios ohne externen Anschluss lassen sich auf DAB umrüsten. Dazu gibt es Geräte, die ein DAB-Signal empfangen und dieses auf UKW wieder ausstrahlen. Das alte Autoradio empfängt dann das digitale Signal über UKW. 

Wie aufwändig ist die Montage?

Wer über handwerkliches Geschick verfügt, kann das Zusatzgerät auch selbst einbauen.

Der DAB-Empfänger und die Antenne werden meist an der Windschutzscheibe beim Mitfahrer montiert und dann über einen entsprechenden Anschluss mit der alten Anlage verbunden.

Was kostet die Umrüstung?

Bei DAB-taugliche Anlagen gibt es eine grosse Auswahl in ganz unterschiedlichen Preislagen: Günstige Geräte gibt es ab rund 130 Franken, es gibt aber auch Modell für fast 500 Franken.

DAB-Erweiterungen sind günstiger, gute Geräte findet man schon unter hundert Franken.

Bei beiden Varianten kommen noch die Kosten für die Montage dazu, wenn man die Geräte nicht selbst einbaut. Wie teuer das wird, hängt sehr stark vom Automodell ab. Lässt man eine neue Komplett-Anlage montieren, so muss man mit mehreren hundert Franken rechnen.