Zum Inhalt springen

Header

Audio
Kein Muss, aber sinnvoll.
colourbox
abspielen. Laufzeit 04:37 Minuten.
Inhalt

Vorsorgeuntersuchungen: Darmspiegelung

Alle 10 Jahre ab 50 Jahren sollte man sich einer Darmspiegelung unterziehen. Es gibt aber Alternativen: Eine Untersuchung des Stuhls auf Blutrückstände. Allerdings muss diese, damit sie zuverlässig ist, alle zwei Jahre wiederholt werden.

Download

Die Hausärztin Monika Reber aus Langnau im Emmental sagt:

  • Eine Darmspiegelung ist sehr effektiv. Von 100 Menschen erkranken deren zwei vor dem 80. Altersjahr an Darmkrebs. Dank Vorsorge ist es nur noch einer von 100. Das ist in der Medizin ein guter Wert, so die Hausärztin.
  • Wer sich nicht mittels Koloskopie untersuchen lassen will, kann eine Stuhlprobe zum Hausarzt oder in die Apotheke bringen. Monika Reber gibt aber zu bedenken: Wenn Blut gefunden wird, wird mittels einer Darmspiegelung nach der Ursache gesucht.
  • Wer sich für die Stuhlprobe entscheidet, muss diese alle zwei Jahre wiederholen lassen. Nur erreicht sie nach zehn Jahren eine ähnliche Zuverlässigkeit wie die Darmspiegelung.

Mehr von «Ratgeber»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen