Zum Inhalt springen

Header

Audio
Weshalb der Hang in Wattenwil (BE) so stark rutscht, wissen die Behörden nicht.
SRF/ Thomas Pressmann
abspielen. Laufzeit 15 Minuten 27 Sekunden.
Inhalt

Das Magazin: In Wattenwil rutscht der Hang

Auf einer Fläche, welche so gross ist wie rund 70 Fussballfelder, rutscht in Wattenwil BE der Hang. Dies ist keine einfache Situation - weder für die Behörden noch für die Menschen, die in Wattenwil zu Hause sind. Wir waren vor Ort.

Download

Weiter in der Sendung:

[00:04:12] LU: Der Computer übernimmt nun die Dienstplanung 
Oft wird über die Gefahren und Risiken gesprochen und geschrieben, wenn es um die Künstliche Inteligenz geht. Das Luzerner Kantonsspital setzt nun aber auf den Computer, um die Dienstplanung des Pflegepersonals zu übernehmen - mit Erfolg.

[00:06:41] SG: Ein Verkehrsleitsystem für Frösche
Die Frosch- und Krötenwanderung beginnt in diesem Jahr ausserordentlich früh. Die Suche nach Helferinnen und Helfern ist deshalb eine grosse Herausforderung. Auch aus disem Grund gibt es immer mehr Bemühungen, die Frösche unabhängiger von den Helferinnen und Helfern zu machen - zum Beispiel in der Stadt St. Gallen, in der u.a. mit Leitsystemen gearbeitet wird.

[00:09:12] ZH: Er ist Fötzelgötti
Coladosen, Kaugummis, Zigarettenstummel: In der Stadt Zürich liegt viel Abfall herum. Dem begegnet die Stadt mit dem Konzept der «Raumpatenschaften». Privatpersonen werden also Götti oder Gotte eines Stücks Stadt. Dort räumen sie den Abfall weg, hegen und Pflegen ihren Flecken. Wir waren unterwegs mit einer Gotte und einem Götti.

[00:12:03] BS: Singen für die Ukraine
Zwei Jahre nach Kriegsausbruch in der Ukraine haben junge Musikerinnen, die alle einen Bezug zur Ukraine haben, die Idee gehabt, eine Band zu formieren, und am Wochenende Konzerte zum Jahrestag zu veranstalten. Sie haben nun zwei Auftritte in Basel und einen in Zürich. Die Einnahmen wollen sie für Humanitäre Hilfe in der Ukraine einsetzen.

Mehr von «Regional Diagonal»