Zum Inhalt springen

Header

Audio
Am Morgen ist die Drogen-Anlaufstelle in Olten noch leer. Später im Tag ändert sich das, und damit kommen die Probleme.
SRF
abspielen. Laufzeit 25 Minuten 39 Sekunden.
Inhalt

Drogen-Anlaufstellen: Gemeinden geben Geld für Sicherheit

In den Städten Olten und Solothurn gibt es vermehrt Probleme bei den Drogenanlaufstellen. Die Betreiber wollen deshalb Sicherheitsdienste engagieren, können diese aber nicht bezahlen. Jetzt kommt Geld von den Gemeinden, 280'000 Franken, pro Einwohnerin und Einwohner ist das ein Franken.

Download

Weiter in der Sendung:

  • Der Kanton Solothurn unterstützt die Bielersee-Schifffahrtsgesellschaft mit 25'000 Franken, weil diese wirtschaftliche Probleme hat. Die Regierung spricht davon, sie wolle so den Tourismus fördern.
  • Wittnau: In der Fricktaler Gemeinde müssen 4 von 5 Gemeinderäte bei einem Strassenbauprojekt in den Ausstand treten. Sie wohnen nämlich alle an dieser Strasse. Zwei temporäre Gemeinderäte müssen sich nun zusammen mit dem einzigen nicht befangenen Gemeinderat um das Dossier kümmern.
  • In den Kantonsspitälern Aarau und Baden gibt es nicht nur richtige Doktoren, sondern auch «Traum-Doktorinnen». Es sind Schauspieler und Artistinnen, die als Spital-Clowns Abwechslung in den Alltag kranker Kinder bringen.

Mehr von «Regionaljournal Aargau Solothurn»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen