Zum Inhalt springen

Header

Audio
Die geplante Asylunterkunft in Windisch sorgt für Empörung
SRF
abspielen. Laufzeit 25 Minuten 53 Sekunden.
Inhalt

Kritik an geplanter Asylunterkunft in Windisch

In Windisch haben 49 Mieterinnen und Mieter per Ende Juni vom Liegenschaftsbesitzer die Kündigung erhalten. Der private Besitzer der Liegenschaften möchte die Häuser dem Kanton für eine Asylunterkunft vermieten. Dieses Vorgehen sorgt bei der Gemeinde Windisch für grosse Empörung. 

Download

Weitere Themen:

  • In Grenchen soll ein Gebiet von rund einem Quadratkilometer bis 2040 bebaut werden. In einem Masterplan wird nun geplant, was eigentlich in dieses Gebiet gebaut werden soll. 
  • Wer trägt die Schuld am Finanzdebakel um das Kantonsspital Aarau? Wieviel Verantwortung muss die Aargauer Regierung tragen? Gesundheitsdirektor Jean-Pierre Gallati nimmt Stellung. 

Mehr von «Regionaljournal Aargau Solothurn»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen