Zum Inhalt springen

Header

Audio
Sorgte in der Vergangenheit schon für rauchende Köpfe: Das Hochwasserschutzprojekt an der Thur.
SRF/Wera Aegerter
abspielen. Laufzeit 6 Minuten 34 Sekunden.
Inhalt

Der Thurgau geht neue Wege beim Hochwasserschutz

Der Kanton Thurgau möchte in den nächsten 30 Jahren rund 350 Millionen Franken in den Hochwasserschutz entlang der Thur investieren. Das Projekt ist aber umstritten. Mit einer neuen Organisation möchte der Kanton nun möglichst viele Leute und Gruppen im Rahmen der Mitwirkung einbinden.

Download

Weitere Themen:

  • Bundesverwaltungsgericht stützt Entscheid zu Verstössen gegen das Kartellgesetz von Engadiner Bauunternehmen.
  • Falsch deklariertes Wildfleisch: Schlechtes Resultat nach Kontrollen in Bündner und Glarner Restaurants und Betrieben.
  • Die St. Galler GLP nominiert Sarah Noger-Engeler als Regierungsratskandidatin.
  • Die Kantone Thurgau und Appenzell Ausserrhoden stellen 2024 mehr Geld für die Prämienverbilligungen zur Verfügung.

Mehr von «Regionaljournal Ostschweiz»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen