Zum Inhalt springen

Header

Audio
Gemeinden, welche zu wenig Plätze für Flüchtlinge anbieten, müssen künftig pro Tag und fehlenden Platz 15 Franken bezahlen.
Keystone/Gian Ehrenzeller
abspielen. Laufzeit 6 Minuten 12 Sekunden.
Inhalt

Einheitliche Ersatzabgaben für säumige Luzerner Gemeinden

Die Luzerner Kantonsregierung hat entschieden, die Ersatzabgabe zu senken, die jene Gemeinden zahlen müssen, die nicht genügend Plätze für Geflüchtete zur Verfügung stellen. Neu liegt sie bei 15 Franken pro Tag und Platz. 

Download

Weiter in der Sendung:

  • Der Sicherheits- und Sozialdirektor der Stadt Luzern, Martin Merki, tritt bei den Wahlen im Frühling 2024 nicht mehr an.
  • Schwyzer Velowege sollen künftig mit Geld aus der Strassenkasse finanziert werden
  • Grosse Nachfrage beim Zuger Energieförderprogramm

Mehr von «Regionaljournal Zentralschweiz»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen