Zum Inhalt springen

Header

Audio
Das ehemalige Luxram-Gebäude in Arth ist stark mit Quecksilber verseucht.
SRF / Silvan Fischer
abspielen. Laufzeit 23 Minuten 48 Sekunden.
Inhalt

Historische Gebäude beim Bahnhof Arth-Goldau sollen weg

Der Gemeinderat Arth hat für die Entwicklung der Südseite des Bahnhofs verschiedene Grundsatzentscheide gefällt. Unter anderem: Das geplante Hochhaus wird weniger hoch. Und er hat Beschwerden gegen den Abriss vier historischer Gebäude abgewiesen. Damit stützt er die Haltung der Kantonsregierung.

Download

Weiter in der Sendung:

  • Im Kanton Schwyz kommt das neue Transparenzgesetz bereits bei den Regierungsratswahlen vom 25. September zur Anwendung.
  • Die neu gegründete Firmengruppe rund um das Luzerner Kantonsspital (Luks) hat 2021 einen 2 Millionen Franken Gewinn erwirtschaftet, auch dank dem Spital Nidwalden.
  • Nach einem Farbanschlag auf das Suworow-Denkmal in der Schöllenenschlucht stellt sich die Urner Regierung auf den Standpunkt: Der russische Staat sei für die Reinigung zuständig.

Mehr von «Regionaljournal Zentralschweiz»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen