Zum Inhalt springen

Header

Audio
f
Keystone
abspielen. Laufzeit 07:20 Minuten.
Inhalt

Der Schatten des Sklavenhandels über Alfred Escher

Die Stadt Zürich und viele Unternehmerfamilien, auch die Familie von Alfred Escher, haben vom Sklavenhandel massiv profitiert. Sie investierten in Plantagen, beteiligten sich an Sklavenschiffen oder in Sklavenhandelsgesellschaften. Das zeigt eine Untersuchung der Universität Zürich.

Download

Weitere Themen:

  • Die Fachstelle für Extremismus in Winterthur stellt sich breiter auf.
  • Die Stadt Zürich greift der freien Kultuszene unter die Arme wegen der Corona-Krise.
  • Der ZVV verkauft wieder Ticktes in Postauto und Bussen.

Mehr von «Regionaljournal Zürich Schaffhausen»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen