Zum Inhalt springen

Header

Audio
Der Ortsname «Hafe» kommt nicht wie man vermuten könnte von einem Schiffshafen.
Colourbox / Anna Nahabed
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 11 Sekunden.
Inhalt

Ein «Hafe» ohne Schiff und Wasser

Oberhalb von Brugg um Kanton Aargau gibt es einen Ort, der «Hafe» heisst. Nur: Schiffe kommen dort ganz sicher keine an. «Hafe» liegt nämlich auf einer Hochebene. Wie kam es also zu diesem Ortsnamen? Mundartredaktor André Perler hat recherchiert.

Woher der Ortsname genau kommt, ist auch den Fachleuten des Aargauer Namenbuches nicht ganz klar. Sicher ist, dass er nichts mit einem Schiffshafen zu tun hat. Dafür hat man früher nämlich den Begriff «Ländte» verwendet. Das Wort «Hafen» kommt aus dem Niederdeutschen und war bei uns erst am bem 17. Jahrhundert in Gebrauch.

Im Schweizerdeutsch wird das Wort «Hafe» auch für verschiedene Gefässe verwendet. Dies könnte zum Motiv des Ortsnamens «Hafe» führen. Es gibt mehrere Orte mit diesem Flurnamen in der Schweiz, die auf verschiedene Weise damit in Verbindung stehen. Entweder hat man an diesen Orten Gefässe hergestellt oder Ton für deren Herstellung abgebaut.

Mehr von «Schwiiz und dütlich»