Zum Inhalt springen

Header

Audio
Haig Simonian, ehemaliger Schweizer Korrespondent der Financial Times und Vizepräsident der britisch-schweizerischen Handelskammer.
zvg
abspielen. Laufzeit 27:05 Minuten.
Inhalt

Die Schweiz ist plötzlich interessant für Grossbritannien

Grossbritannien ist als drittgrösster Handelspartner wichtig für die Schweiz. Mit dem Brexit ist es aber nun auch umgekehrt: Britische Delegationen reisen an, um sich das Schweizer Handelssystem kennen zu lernen. Haig Simonian im «Tagesgespräch» über das Verhältnis der Schweiz zu Grossbritannien.

«Mind the gap» - so heisst die Strategie, welche die Schweiz kurz nach der Brexit-Abstimmung 2016 beschlossen hatte, damit die Abkommen mit Grossbritannien auch nach dem Brexit möglichst Bestand haben. Denn das Vereinigte Königreich ist der drittgrösste Handelspartner der Schweiz, 37 000 Schweizerinnen und Schweizer leben in Grossbritannien und 42 000 britische Staatsangehörige wohnen in der Schweiz. Nach dem Brexit-Deal versucht nun die Schweiz, die Beziehungen noch enger zu knüpfen, was durchaus auch im Interesse von Grossbritannien ist.