Zum Inhalt springen

Header

Audio
Morten Hannesbo, Chef Amag Schweiz.
Keyston
abspielen. Laufzeit 25:30 Minuten.
Inhalt

Morten Hannesbo und die Zukunft des Autos am Genfer Autosalon

Die Nachfrage nach Diesel ist auch in der Schweiz eingebrochen - um einen Drittel, laut Comparis. Nach den drohenden Fahrverboten in deutschen Städten sind die Käufer verunsichert. Der Chef von Amag Schweiz, Morten Hannesbo, winkt bei Ivana Pribakovic ab.

Download

«Diesel tot zu reden, ist unfair. Diesel ist sauber!», sagt Amag-Chef Marten Hannesbo. Der umtriebige Däne ist verantwortlich für den Import von VW, Audi, Skoda und Seat-Fahrzeugen in die Schweiz. Die Schweiz werde erst in 10 bis 20 Jahren für Elektroautos gerüstet sein. «Jetzt fehlen noch Ladestationen». Und, so Hannesbo im «Tagesgespräch»: «Wenn wir jetzt sechs Millionen Elektrofahrzeuge hätten, bräuchten wir nach unseren Berechnungen drei neue AKW».

Mehr von «Tagesgespräch»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen