Zum Inhalt springen

Header

Audio
Julia Macher, Isabelle Jacobi und David Nauer sind Gäste im Tagesgespräch bei Karoline Arn.
SRF
abspielen. Laufzeit 27:33 Minuten.
Inhalt

Spanien, Russland, die USA und der Umgang mit Corona

Madrid ist abgeriegelt, die Politik streitet statt handelt. In Russland steigen die Zahlen, was wenige kümmert. In den USA ist Corona zur Identitätsfrage geworden – als Republikaner Maske zu tragen grenzt an Verrat. Davon erzählen Julia Macher, Isabelle Jacobi und David Nauer im Tagesgespräch.

Jetzt hören
Download

In Russland existiert das Sprichwort: Ein echter Kerl bekreuzigt sich erst, wenn es richtig donnert. Dieses Verhalten zeigen viele Russinnen und Russen auch im Umgang mit Corona: Masken werden kaum getragen, das Nachtleben läuft in Moskau bunt wie eh und je, gehandelt wird erst, wenn es eigentlich schon zu spät ist. Wo bleibt der versprochene Impfstoff? Auch in den USA spaltet Corona die Gesellschaft in Maskenträgerinnen und Maskenträger und solche, die alle Massnahmen verspotten und die Krankheit als Grippe taxieren. Diese Trennung erfolgt fast parallel zur politischen Einstellung. Wird Präsident Donald Trump von seiner zelebrierten Überwindung von Corona in den Wahlen profitieren? Spanien leidet unter der verlorenen Tourismussaison. Auf den Sommer hin öffnete das Land seine Tore für Touristinnen und Touristen und zahlt nun einen hohen Preis. Madrid ist der Corona-Hotspot Europas. Die Politik ist zerstritten und wird aufgrund ihrer Handlungsunfähigkeit verantwortlich gemacht. Mit welchen Folgen für das Land? Julia Macher, Isabelle Jacobi und David Nauer sind Gäste im Tagesgespräch bei Karoline Arn.