Zum Inhalt springen

Header

Audio
Vivane Reding im EU-Hauptquartier in Brüssel im 2011.
Reuters
abspielen. Laufzeit 16:49 Minuten.
Inhalt

Viviane Reding: «EU à la carte gibt es nicht!»

EU-Justizkommissarin Viviane Reding sorgt für heisse Köpfe. In der EU, weil sie eine Frauenquote von 40 Prozent in Verwaltungsräten fordert. In der Schweiz, weil sie sagt: Ohne automatische Übernahme von EU-Recht gebe es keine weiteren bilaterale Verträge mehr.

Download

Die luxemburgische Europa-Politikerin ist Gast von Susanne Brunner.

Mehr von «Tagesgespräch»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen