Zum Inhalt springen

Header

Audio
Ein Szene aus dem Spiel des FC St. Gallen-Staad gegen die YB Frauen im Kybunpark.
SRF/Nadine Lützelschwab
abspielen. Laufzeit 56:31 Minuten.
Inhalt

Wir brechen eine Lanze für den Frauenfussball

Im Sommer 2020 erhielt die Nationalliga A im Schweizer Frauenfussball einen neuen Sponsor und wurde in die AXA Women's Super League überführt. Wo steht der Frauenfussball in der Schweiz heute? Dieser Frage gehen wir nach in der Sendung «Treffpunkt».

Download

Zu Gast ist einerseits Valeria Iseli. Sie spielt Fussball seit sie fünf Jahre alt ist. Seit mehr als 10 Jahren spielt sie in der höchsten Frauenliga der Schweiz und ist seit dieser Saison Captain des FC St. Gallen-Staad. Daneben arbeitet die Spielerin Vollzeit, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, weil sie vom Fussball nach wie vor nicht leben kann.

Autor und Kabarettist Bänz Friedli ist unser zweiter Gast. Er ist seit den 1990er-Jahren ein begeisterter Fan des Frauenfussballs und hält den Frauenfussball für den besseren Fussball. Heute besucht er mehr Spiele der Frauen als solche der Männer. Am Frauenfussball schätzt er vor allem das faire Verhalten, den Teamgeist und die interessanten Persönlichkeiten der Spielerinnen.

Mehr von «Treffpunkt»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen