Ein hemdsärmeliger Hausmeister gewinnt Schweizer Kabarett-Preis

Jochen Malmsheimer kennt man als Hausmeister in der früheren Kabarett-Sendung «Neues aus der Anstalt» im ZDF. Der Bochumer Kabarettist tritt auf der Bühne betont salopp auf. Doch kaum beginnt er zu sprechen, weist er sich als Feingeist aus. Das hat die «Cornichon»-Jury überzeugt.

Jochen Malmsheimer auf derBühne mit einem Buch in der Hand. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Ich finde offenbar in der Schweiz Gehör, obwohl ich so schnell spreche.» Malmsheimer gewinnt den «Cornichon» 2015. WIkimedia

«Ich habe einen kurzen Schwächeanfall erlitten, musste dann eine Atropin-Injektion einnehmen, um überhaupt über diese Nachricht hinwegzukommen. Und dann stellte sich pure, reine, unverwässerte Freude ein» – so beschreibt Jochen Malmsheimers gegenüber SRF seine Reaktion auf den «Cornichon»-Preis 2015. «Was ich auch toll finde: Ich finde offenbar in der Schweiz Gehör, obwohl ich so schnell spreche», sagte der 53-jährige Bochumer weiter.

Jochen Malmsheimer sei ein kluger und überaus brillanter Erzähler, lobt die Gesellschaft «Oltner Kabarett-Tage» den Kabarettisten. Er verwandle alltägliche und scheinbar banale Beobachtungen auf der Bühne in epische Ereignisse. Und: Seine Sprache sei komplex, komme aber federleicht daher. Scheinbar Oberflächliches entpuppe sich rasch als lustvolle und undogmatische Gesellschaftskritik.

Wurstbrot und Fernsehen

In den Augen der Jury kreiert Jochen Malmsheimer zwischen höchster Poesie und tiefstem Unsinn eine Bühnenpräsenz, die derzeit auf den deutschsprachigen Kabarett-Bühnen seinesgleichen suche.

Das Wurstbrot, die heruntergerutschte Hose junger Männer oder das Fernsehen – in seinem «epischen Kabarett» bringt der Kabarettist mit Wortgewalt unterschiedlichste Themen auf die Bühne. In den letzten Jahren hat Malmsheimer damit alle gewichtigen Kabarettpreise Deutschlands gewonnen. Nun kommt das «Cornichon» dazu.

Der Kabarett-Preis wird am Eröffnungstag der Oltner Kabarett-Tage verliehen. Sie finden zwischen dem 29. April und dem 9. Mai statt.