Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Das Zürcher Theater Spektakel wird 40 abspielen. Laufzeit 55:05 Minuten.
Aus Kontext vom 12.08.2019.
Inhalt

Zürcher Theater Spektakel Die besten Bilder aus 40 Jahren Spektakel-Geschichte

Über 30'000 Fotos hat Christian Altorfer in 40 Jahren Theater Spektakel geschossen. Ein Blick ins Archiv des unermüdlichen Chronisten.

Das Zürcher Publikum liess sich sofort infizieren, als 1980 das erste Theater Spektakel stattfand. In acht Festivaltagen wurden 12’500 Eintrittskarten verkauft.

«Die Zürcher waren angefressen, und für mich als Fotografen war es wie auf Safari», sagt Christian Altorfer. Der Fotograf ist seither jedes Jahr dabei. Was mit drei Zirkuszelten begann, entwickelte sich in den ersten Jahren rasend schnell.

Leute laufen im Regen.
Legende: Als das Theater Spektakel noch im Juni stattfand, beeinflusste die Nässe durchaus auch die Besucherzahl. Christian Altorfer

Das Wetter: ein gewichtiger Mitspieler

Die ersten Ausgaben des Zürcher Theater Spektakels fanden im Juni statt. Es regnete oft und dies in einer Zeit, als Freizeit Outdoor und Gore-Tex noch nicht existierten.

Eine Frau rennt im Regenschutz durch die Nässe.
Legende: Nicht für jedes Wetter gewappnet: Die ersten Ausgaben des Theater Spektakels hatten eine einfache Infrastruktur. Christian Altorfer

«Es dauerte Jahre, bis man das Gelände mit Brettern auslegte», sagt Altorfer. Von Beginn an war das Wetter ein wichtiger Player des Theater Spektakels. Das Publikum liess sich davon kaum einschüchtern.

Werbung in der Innenstadt

In den frühen 80er-Jahren bewarb sich das Theaterspektakel mit Strassenaktionen ausserhalb der Landiwiese. «Theater über Mittag» nannten sich diese ausgefallenen Auftritte in der Zürcher Innenstadt.

Ein Theaterstück: Leute schauen unter die Motorhaube eines Autos. Im Hintergrund: Publikum.
Legende: Die Zuschauer? Sitzen auf dem Rücksitz des Autos: Das Kollektiv «Epigonentheater» aus Belgien mit dem Stück «de Struiskogel». Christian Altorfer

Es gab exklusive Stadtführungen für einen Zuschauer, Vorstellungen für zwei Personen auf dem Rücksitz eines Deux-Cheveaux und überraschende Interventionen mitten auf der Strasse. Etwa die Gruppe «Epigonentheater» aus Belgien mit dem Stück «de Struiskogel».

Kultur und Kulinarik

Am ersten Theaterspektakel verköstigte man sich in zwei Küchen. Die eine war ein Karussellzelt mit runder Bartheke (dort gab es griechischen Salat), nebenan waren in einem Zelt drei Fritteusen aufgestellt.

Ein Mann schneidet Zwiebeln in einem Festivalzelt.
Legende: Eine wegweisende Verbindung: Am Theaterspektakel wurden Kultur und Kulinarik verknüpft. (Bild: 1991) Christian Altorfer

«In dichtem Öldampf wurden Fischstäbli ausgebacken», sagt Altorfer. «Da prallten Welten aufeinander.» 1987 waren es bereits fünf Gastrobetriebe, darunter das asiatische Restaurant Tao Yuan, das bis heute zur kulinarischen Infrastruktur auf der Landiwiese gehört.

Zwischen Spektakel und Lebensgefahr

Mit der Werfthalle der Zürcher Schifffahrgesellschaft wurde 1985 erstmals eine ultimative Spielstätte in Betrieb genommen. Gruppen wie «La Fura dels Baus» nutzen die riesige Bühne für spektakuläre Auftritte.

Eine Performance auf einer Theaterbühne.
Legende: Furcht und Freude: Die Gruppen «La Fura dels Baus» forderte Publikum am Theater Spektakel 1991. Christian Altorfer

«Das hatte was von Kriegsfotografie», sagt Altorfer. Die katalanische Kamikazetruppe wütete 1991 in «Noun» mit Motorsägen und Einkaufswagen durch die Werfthalle. Sie lehrte so manche Zuschauerin das Fürchten.

Einblick in fremde Theaterwelten

Produktionen mit einem politischen, sozialkritischen Hintergrund hat sich das Theater Spektakel von Anfang an gross auf die Fahne geschrieben.

Drei Männer und eine Puppe auf der Theaterbühne.
Legende: Politisch und kritisch: Das «Handspring Puppet Theatre» von William Kentridge war 1995 in Zürich. Christian Altorfer

William Kentridge und das Handspring Puppet Theatre aus Südafrika gastierten mehrmals auf der Landiwiese und brachten dem lokalen Publikum eindrücklich und erschütternd die Lebensrealitäten im Apartheid-Regime näher. Zum diesjährigen Jubiläum ist William Kentridge mit zwei Solo-Stücken zu Gast.

Abschied von den Zelten

Ab den 90er-Jahren ist das Theater Spektakel eine feste Grösse im Zürcher Kulturleben. Das Festival am linken Ufer des Zürichsees wird offiziell als «Zürichs 5. Jahreszeit» betitelt. Auch der äussere Look des Theaterspektakels verändert sich.

Die Zürcher Landiwiese umringt vom Zürichsee.
Legende: Neue Locations am Theater Spektakel: 1994 wird erstmals auf dem Wasser performt und später auf dem Schiff. Christian Altorfer

Die Zelte verschwinden und machen mobilen Holzbauten für die Vorstellungen und die Caterings Platz. 1994 wird zum ersten Mal die Saffa-Insel als Auftrittsort benutzt. Drei Jahre später legt am Bürkliplatz erstmals das Theater-Spektakel-Schiff ab.

Der SRF Kultur Newsletter

Zwei Hände halten ein Tablet, dahinter steht SRF Kultur.
Legende:Getty Images / Bildmontage

Abonnieren Sie unseren Newsletter – mit den besten Kulturgeschichten der Woche, Tipps und Trouvaillen.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.