Zum Inhalt springen
Inhalt

14. Zurich Film Festival Wie schreibt man eigentlich Filme?

Das Festival-Publikum konnte am «SRF Writer’s Day» mit Drehbuch-Autorinnen und -Autoren auf Tuchfühlung gehen.

Legende: Video Am «SRF Writer's Day» 2018 abspielen. Laufzeit 01:06 Minuten.
Aus SRF Kultur vom 05.10.2018.

Unter dem Titel «SRF Writer’s Day» setzten SRF, Telepool und das Zurich Film Festival am 3. Oktober zum zweiten Mal ein Zeichen für die Drehbuch-Förderung.

Am Morgen entschied eine vierköpfige Jury unter der Leitung von Güzin Kar («Seitentriebe») hinter verschlossenen Türen, wer den mit 5000 Franken dotierten Preis erhält. In diesem Jahr machte das Treatment «C.O.D.A. – Child of Deaf Adults» von Maurizius Staerkle Drux und Lenz Baumann das Rennen.

Zwei Schweizer Autoren zum Anfassen

Moderatorin Monika Schärer sitzt mit den Drehbuchautoren Jacob Berger und Thomas Meyer auf der Bühne.
Legende: Moderatorin Monika Schärer spricht mit den Drehbuch-Autoren Jacob Berger und Thomas Meyer über ihre Arbeit. SRF/Thomas Züger

Am Nachmittag erlebten die Besucher im Forum des Kinos Kosmos aufschlussreiche Podiumsgespräche übers Drehbuchschreiben. Der Schriftsteller Thomas Meyer schilderte, wie schwer es für ihn war, seinen eigenen Roman «Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse» für die Leinwand zu adaptieren. Der Film feierte unter dem Titel «Wolkenbruch» am ZFF seine Weltpremiere.

Regisseur und Autor Jacob Berger erklärte, die Figuren in Jacques Chessex’ Roman «Un juif pour example» würden praktisch nie sprechen. Deshalb habe er beim Schreiben des gleichnamigen Drehbuchs fast alle Dialoge selbst erfinden müssen.

Prominent besetzte Drehbuchlesung

Drei Schauspielerinnen und ein Schauspieler sitzend auf der Bühne.
Legende: Spielend lesen (von links): Heidi Maria Glössner, Laura de Weck, Jeanne Devos und Peter Jecklin. SRF/Thomas Züger

Den zweiten Teil des «SRF Writer’s Day» bildete die öffentliche Drehbuchlesung. Schauspieler Peter Jecklin und seine Berufskolleginnen Heidi Maria Glössner, Jeanne Devos und Laura de Weck lasen drei Skriptauszüge.

Laura de Weck ist zugleich auch die Autorin des ersten präsentierten Projekts. Sie schrieb das Skript «Wahre Geschichte» in der Drehbuchwerkstatt München-Zürich, an der sich SRF in Zusammenarbeit mit FOCAL seit 2011 beteiligt.

SRF am ZFF

Goldene Augen, grüner Teppich: Vom 27. September bis 7. Oktober steht Zürich wieder im Zeichen des Films. Angesagt sind starke Filme und illustre Gäste wie Johnny Depp und Wim Wenders. 14. Zurich Film Festival – SRF ist dabei.

Zum Schluss wurden die Gewinnerprojekte des Treatment Award von 2015 und 2016 vorgestellt: «Renatas Erwachen» von Stefanie Klemm und «Cold Turkey for Emergencies» von Anna Schwingenschuh. Das Publikum genoss die lebhafte Veranstaltung sichtlich und spendete warmen Applaus.

Sendung: Filmfestival Zürich – Das Spezial, SRF 1, 3.10.2018, 23:00 Uhr.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.