Schweizer Filmpreis 2016: Die Bilanz

Haben die Richtigen gewonnen? In der Sondersendung «Der Schweizer Filmpreis 2016 - Die Gewinner» diskutierten die Moderatorinnen Monika Schärer, Cristina Trezzini und Philippa De Roten mit den Gewinnerinnen und Gewinnern des Abends über die Preisvergabe.

Video «Der Schweizer Filmpreis 2016 – die Gewinner» abspielen

Der Schweizer Filmpreis 2016 – die Gewinner

36 min, aus Schweizer Film vom 18.3.2016

Dialekt? Diesmal nicht. Der wichtigste Schweizer Filmpreis 2016 geht an «Köpek» – einen türkischsprachigen Film: Esen Işik überzeugt die Akademie mit ihrem Plädoyer gegen Gewalt und Diskriminierung. Happy End für einen starken Episodenfilm, dessen Geschichten blutig enden.

Die Gewinner des Schweizer Filmpreis 2016

Bester SpielfilmKöpek
Beste DarstellerinBeren Tuna (Köpek)
Bester DarstellerPatrick Lapp (La vanité**)
Beste Darstellung in einer NebenrolleIvan Georgiev (La vanité)
Bestes DrehbuchNichts passiert*
Bester DokumentarfilmAbove and Below*
Bester KurzfilmKacey Mottet Klein, Naissance d'un acteur**
Bester AnimationsfilmErlkönig
Beste FilmmusikAls die Sonne vom Himmel fiel (Marcel Vaid)*
Beste KameraSchellen-Ursli (Felix von Muralt)*
Beste MontageAbove and Below (Kaya Inan)
Bester AbschlussfilmRuben Leaves