Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Swiss Game Awards «Mundaun» ist das beste Schweizer Game des Jahres

Neu wurden dieses Jahr erstmals auch «Serious Games» ausgezeichnet, «Democratia» gewann diese Kategorie.

Guido kommentiert live die Preisverleihung

Mit «Mundaun» (Hidden Fields, Luzern) setzte sich der Favorit durch. Das Folklore-Horror-Spiel von Michel Ziegler, mit Bleistift gezeichnet und komplett in Rätoromanisch gesprochen, hatte auch international viel Beachtung erhalten.

Guido spielt «Mundaun» (Let’s Play)

Nominiert in der Haupt-Kategorie «Entertainment Games» waren ausserdem:

  • Book of Beasts (Gbanga, Zürich)
  • Sol 705 (Space Indie Studios, Genf)
  • The Shattering (Super Sexy Software, Zürich)
  • Towaga (Sunnyside Games, Lausanne), Honorable Mention
Audio
Mundaun-Entwickler Michel Ziegler im Geek-Sofa
01:12:22 min, aus Geek-Sofa vom 24.03.2021.
abspielen. Laufzeit 01:12:22 Minuten.

Erstmals Preis für «Serious Game»

«Serious Games» dienen nicht in erster Linie der Unterhaltung, sondern wollen bilden oder bei medizinischen Anwendungen helfen. In der Schweiz wird dazu rege geforscht, der Preis soll dies sichtbarer machen. Gewonnen hat «Democratia» (Blindflug Studios, Zürich), das demokratische Entscheidungsprozesse simuliert und von Avenir Suisse finanziert wurde. Nominiert waren ausserdem:

  • «MurGame» (Koboldgames, Brugg/AG)
  • «Let's Help Together» (Digital Kingdom, Vevey/VD)
  • «Castello» Visconteo (Stelex Software, Maggia/TI), Publikumspreis

Die Swiss Game Awards wurden zum achten Mal von der Swiss Games Developer Association (SGDA) vergeben.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen