Zum Inhalt springen
Inhalt

Fehlende Sponsoren Der Swiss Photo Award ist Geschichte

Der renommierte Fotopreis wird nach 20 Jahren abgeschafft. Grund dafür sind fehlende Sponsoren und zu wenige Teilnehmer.

Rosa Ausnüchterungszelle.
Legende: Der Basler Fotograf Kostas Maros gewann mit seiner Fotoserie «Hidden – verborgene Orte in der Schweiz» den Swiss Photo Award 2018 in der Kategorie «Architektur». Kostas Maros

Nach 20 Jahren wird der Swiss Photo Award nicht mehr weitergeführt. Das gab der Veranstalter Photobastei/3view GmbH heute bekannt. Mangelnde Sponsoreneinnahmen und rückläufige Teilnehmerzahlen hätten in den letzten zwei Jahren zu einem Defizit geführt.

Fehlende Sponsoren, zu wenig Teilnehmer

Zudem hätten die Kategorien das Arbeitsumfeld der Fotografen nicht mehr zeitgemäss abgebildet. Der Fotopreis wurde zur Zeit des grossen Umbruchs von analog zu digital als eine Werk- und Leistungsschau der Berufsfotografie konzipiert. Für eine Neuausrichtung fehlten aber derzeit die Mittel, so der Veranstalter.

Sascha Renner, Vize-Direktor der Fotostiftung Schweiz, hat den «Swiss Photo Award» über die Jahre mitverfolgt und bedauert dessen Abschaffung: «Es war der einzige Preis, der das Fotoschaffen in der Schweiz in dieser Breite über diese Zeitspanne hin abgebildet hat. Er hat auch immer wieder Qualitätsdebatten angestossen. Das wird fehlen.»

Höchstdotierter Schweizer Fotopreis

Mit einer Gesamtpreissumme von 35'000 Franken war der Swiss Photo Award einer der höchstdotierten Fotopreise der Schweiz. Er zeigte Schweizer Fotografie aus den Sparten Werbung, Mode, Architektur, Editorial, Reportage und Kunst.

Sendung: SRF 2 Kultur, Kultur-Nachrichten, 16.10.2018, 16:30 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.