Zum Inhalt springen

Header

Video
Aus dem Archiv: Markus Huppenbauer im Gespräch über Reichtum
Aus Sternstunde Philosophie vom 20.12.2019.
abspielen
Inhalt

Gesellschaft & Religion Schweizer Theologe und Ethiker Markus Huppenbauer gestorben

Als Professor für Ethik an der Universität Zürich schaltete sich Markus Huppenbauer immer wieder in aktuelle Debatten ein. Nun ist er im Alter von 62 Jahren gestorben.

Markus Huppenbauer interessierte sich für Fragen der Unternehmensethik und Lebensführung und brachte sich immer wieder in aktuelle Debatten ein. Auch in den Sendungen von SRF war er immer wieder als Experte eingeladen und äusserte sich zu Themen wie Reichtum oder Konzernverantwortung.

Video
Aus dem Archiv: Huppenbauer zur Konzernverantwortungsinitiative
Aus Sternstunde Religion vom 03.06.2018.
abspielen

Nun ist er an einem Herzversagen gestorben, wie die theologische Fakultät der Universität Zürich, Link öffnet in einem neuen Fenster und das Portal ref.ch, Link öffnet in einem neuen Fenster mitteilen.

«Ein wunderbarer Kollege»

Markus Huppenbauer wurde in Klosters (GR) geboren und wuchs einige Jahre in Ghana auf. Der studierte Philosoph und Theologe leitete das Zentrum für Religion, Wirtschaft und Politik an der Universität Zürich.

Passend zum Thema

«Mit Markus Huppenbauer verlieren wir einen glänzenden Vertreter theologischer Ethik und interdisziplinären Brückenbauer, einen im besten Sinn öffentlichkeitsaufmerksamen Wissenschaftler und einen wunderbaren Kollegen», schreibt Peter Optiz, Dekan der thelogischen Fakultät der Universität Zürich auf der Fakultätswebsite.

Radio SRF 2 Kultur, Kultur-Nachrichten, 30.07.2020, 16:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.