Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Diskussionsrunde zu Corona Eine Mikrobe stellt die menschlichen Stärken in Frage

Das Corona-Virus überrumpelt die moderne Welt. Eine Gesellschaft, die alles im Griff zu haben meint, kollabiert vor einer Mikrobe. Wie geht der Mensch mit dieser Kränkung um? Und wie bleibt man menschlich angesichts der Krise?

Das diskutiert Barbara Bleisch in der «Sternstunde Philosophie» mit folgenden Gästen:

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Beat Reuteler  (br)
    Eine Kränkung ist diese Krise für eine Gesellschaft, die arrogant ist und sich fühlt als hätte man alles im Griff. Dass die Realität anders ist, kann man auch zu gewöhnlichen Zeiten jeden Tag beobachten, wenn man die Augen offen hält. Deshalb sehe ich das aktuelle Geschehen nicht als Kränkung. Es ist eher ein Augen-öffner für jene die den Blick für die Realitäten verloren haben.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von Christoph Meyer  (Anavrin)
      Das sehe ich auch so. Fürchte aber, dass wir es all zu schnell werden vergessen haben und gleich weitermachen.
  • Kommentar von Simon Kramer  (simonkramer)
    Bitte die Vor- und Nachteile von Grenzschwächung und sozialer Verdichtung fair und korrekt diskutieren.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Beat Reuteler  (br)
    Hallo SRF.
    Ich bin der Meinung, dass ein Virus, wie der Corona, keine Mikrobe ist. Mikroben sind doch Bakterien, oder? Liege ich da etwa falsch?
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von SRF Kultur (SRF)
      @Beat Reuteler Dazu gibt es zwei Meinungen: Jene der MedizinerInnen, die die Viren eindeutig zu den Mikroben zählen (laut Sternstunde-Gast Eduard Kaeser ist das die Mehrheit) und jene der MedizinerInnen, die sich unsicher sind, ob man Viren auch zu den Mikroben zählen soll.
      Kaeser zählt die Viren zu den Mikroben. Siehe auch: https://www.nzz.ch/meinung/der-mensch-ist-der-mikrobe-egal-wir-taeten-gut-daran-krankheit-vermehrt-als-oekologisches-problem-zu-begreifen-ld.1543053 (frei zugänglich)