Zum Inhalt springen

Zivilcourage Edward Snowden

Innert kürzester Zeit katapultierte eine Reihe von Zeitungsartikeln den NSA-Mitarbeiter Edward Snowden ins Zentrum der Weltöffentlichkeit. Der Whistleblower verursachte Enthüllungen von gigantischem Ausmass – in den USA erwarten ihn deshalb bis zu 30 Jahre Gefängnis.

Hände halten ein Bild von Snowden mit der Aufsschrift «Defend Freedom of Speach. Protect Snowden!» in die Höhe.
Legende: Demonstrierende in Hong Kong mit einem Bild von Edward Snowden. Reuters

Seit fast einem Jahr kommen immer wieder neue Erkenntnisse über die Spionageaktivitäten der NSA ans Licht. Zu verdanken ist dies Edward Snowden. Der ehemalige CIA- und NSA-Mitarbeiter spielte der Presse unzählige geheime Dokumente zu. Und verursachte damit eine weltweite Debatte über die Tätigkeiten der US-amerikanischen Geheimdienste.

Seit den ersten Veröffentlichungen ist Snowden auf der Flucht. In seiner Heimat erwartet ihn unter anderem eine Strafanzeige wegen Spionage, ihm drohen bis zu 30 Jahre Haft. Der Whistleblower fürchtet seither um sein Leben, wie er selbst sagt.

Aufhalten lässt er sich davon nicht: «Alles was ich momentan sagen kann, ist, dass die US-Regierung das nicht stoppen kann, indem sie mich einsperrt oder ermordet. Die Wahrheit kommt, und sie kann nicht aufgehalten werden».

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.