Zum Inhalt springen

Header

Audio
Buchbesprechung: Julia Weber «Die Vermengung»
Aus Kultur-Aktualität vom 08.04.2022.
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 7 Sekunden.
Inhalt

SRF-Bestenliste Die besten Bücher im Mai

Die Mai-Bestenliste lädt zum ausgiebigen Schmökern ein. Das sind die fünf literarischen Highlights unserer Jury im Countdown.

5. Simone Lappert: «längst fällige verwilderung. gedichte und gespinste» (19 Punkte)

Buchcover mit einem Baummuster.
Legende: Simone Lappert: «längst fällige verwilderung. gedichte und gespinste». Diogenes, 2022. 80 Seiten, ca. 30 Franken. Diogenes

Der Titel ist Programm: Simone Lappert löst in ihrem Lyrikband die Grenzen auf zwischen Zivilisation und Wildnis – zwischen Mensch, Tier und Natur. Und auch die Grenzen der Sprache durchbricht die Autorin leichtfüssig. Ihre Texte erzählen von Aufbrüchen, Abschieden, Sehnsüchten, von der Liebe und der verletzlichen Gegenwart. Sie offenbart dabei viel Raffinesse und Witz – und ein tiefes Gespür für das Menschliche.

Simone Lapperts Texte sind kunstvoll gewoben und zart geflochten, doch stets in versonnenem ruhigem Ton: Ein längst fälliges Lyrikdebüt.
Autor: Florian Bissig Freier Kulturjournalist und literarischer Übersetzer
Audio
Simone Lappert über Selfie-Kultur und Wohlfühlliteratur
aus 52 beste Bücher vom 18.10.2019.
abspielen. Laufzeit 9 Minuten 45 Sekunden.

4. Rebekka Salm: «Die Dinge beim Namen» (21 Punkte)

Buchcover mit Hirschkopf.
Legende: Rebekka Salm: «Die Dinge beim Namen». Knapp Verlag, 2022. 128 Seiten, ca. 27 Franken. Knapp Verlag

1984 in einer Winternacht. Sandra, 16, wird vom gleichaltrigen Max vergewaltigt. Im 500-Seelen-Dorf hat jede und jeder eine eigene Version dieses sexuellen Übergriffs mit Kindsfolge im Kopf – auch 35 Jahre später. Der Vollenweider zum Beispiel hat damals aus der Ferne zugeschaut, ohne einzugreifen. Um sein Gewissen zu erleichtern, will er nun Sandras Geschichte veröffentlichen.

Das bringt Unruhe ins Dorf. Denn «manchmal war eine Geschichte komplexer als die Geschichten, die man sich darüber erzählte, es erahnen lassen würden». Rebekka Salm nennt die Dinge beim Namen. Ihr Debüt ist pointiert und von der ersten bis zur letzten Seite hochspannend.

Ein dörflicher Mikrokosmos, in dem sich die ganze grosse Welt spiegelt.
Autor: Christian Meyer Buchhändler der Buchhandlung Klosterplatz in Olten
Audio
Schweizer Debüt und «Zeitzuflucht» von Georgi Gospodinov: Aktuelle Buchempfehlungen
aus BuchZeichen vom 03.05.2022.
abspielen. Laufzeit 22 Minuten 42 Sekunden.

3. Rebecca Gisler: «Vom Onkel» (24 Punkte)

Buchcover: ein Hund steht vor einer Wand, an der eine Hasenmaske hängt.
Legende: Rebecca Gisler: «Vom Onkel». Atlantis Verlag, 2022. 144 Seiten, ca. 30 Franken. Atlantis Verlag

«Vom Onkel» ist der Debütroman der 31-jährigen Zürcher Autorin Rebecca Gisler. Er handelt von einer Nichte und einem Neffen, die mit ihrem Onkel in einer WG in der Bretagne leben. Die Nichte, aus deren Perspektive erzählt wird, beobachtet ihren Onkel unablässig. Und der ist ein Kauz, ein Eigenbrötler, ein Messie. Schnell spürt man, dass Onkel, Nichte und Neffe vor allem eines verbindet: das Aussenseitertum.

Ein schmales Buch über Menschen, die nirgends hineinpassen, in langen, schwebenden Sätzen erzählt.

Ein unkonventionelles Familienporträt voller Menschlichkeit, das einen eigenen, eindringlichen Ton findet.
Autor: Rico Valär Professor für rätoromanische Literatur an der Universität Zürich

2. Leta Semadeni: «Amur, grosser Fluss» (25 Punkte)

Buchcover mit Wildkatzenmuster.
Legende: Leta Semadeni: «Amur, grosser Fluss». Atlantis Verlag, 2022. 192 Seiten, ca. 30 Franken. Atlantis Verlag

Leta Semadeni lässt mit poetischer Sprache wie ein Mosaik das Bild einer Liebesbeziehung entstehen: Olga, die bei ihren Grosseltern in einem abgelegenen Bergdorf aufgewachsen ist, verliebt sich in Radu, einen Naturfilmer, der immer unterwegs ist.

Die Beziehung der beiden ist geprägt von intensiven Momenten miteinander, aber auch von viel Abwesenheit und Sehnsucht in der Zeit dazwischen. Die Kapitel im Buch sind kurze Momentaufnahmen aus dieser Beziehung, die Leta Semadeni bildstark und mit viel Feingefühl komponiert hat.

Semadeni erzählt in leuchtenden Sprachbildern von einer grossen Liebe zwischen Nähe und Distanz, vom Ankommen und Abschiednehmen, von Fremdsein und Daheimsein.
Autor: Stefan Hüsler Bibliotheksleiter der Pestalozzi-Bibliothek Zürich

1. Julia Weber: «Die Vermengung» (34 Punkte)

Buchcover mit einer Illustration, die wie ein Vogel aussieht, der nach oben fliegt.
Legende: Julia Weber: «Die Vermengung». Limmat Verlag, 2022. 352 Seiten, ca. 30 Franken. Limmat Verlag

Die Autorin arbeitet an ihrem zweiten Roman, als sie mit ihrem zweiten Kind schwanger wird. Doch woher Kraft und Zeit nehmen für Kinder, das Schreiben, Freundschaft und Eigenleben? Um diese Fragen dreht sich Julia Webers sehr persönlicher Roman, der erlebbar macht, wie überfordernd eine solche Situation sein kann.

Gekonnt lässt die Autorin darin die Grenzen zwischen Lebensrealität und Fiktion zunehmend verschwimmen: Das Leben und die Kunst gehen nicht aneinander vorbei, sondern durcheinander hindurch.

Ein persönliches und berührendes Buch voller Poesie und Feinsinn, in das man sich gern verstricken lässt.
Autor: Simon Leuthold Literaturredaktor SRF

So entsteht die SRF-Bestenliste

Box aufklappen Box zuklappen

Die SRF-Bestenliste wird jeden Monat von einer Fachjury bestimmt. Zur Jury gehören 55 Buchkritikerinnen, Bibliothekare, Buchhändlerinnen, Literaturwissenschaftler und Vertreterinnen von literarischen Institutionen.

Jedes Jurymitglied darf jeweils bis zu vier Titel, deren Veröffentlichung nicht länger als sechs Monate zurückliegt, für die SRF-Bestenliste nominieren. Die Punktewertung funktioniert wie folgt:

  • 1. Platz: 7 Punkte
  • 2. Platz: 5 Punkte
  • 3. Platz: 3 Punkte
  • 4. Platz: 1 Punkt

Die vergebenen Punkte werden addiert und ergeben die jeweilige Reihung. Jedem Jurymitglied steht es frei, weniger (oder auch gar keinen) Titel zu nominieren. Sobald ein Titel drei Mal auf der SRF-Bestenliste vorgekommen ist, wird er gesperrt, um einen gewissen Titelumlauf zu gewährleisten.

Im Sinne einer grösstmöglichen Transparenz, Objektivität und Unparteilichkeit im Abstimmungsverfahren dürfen keine Bücher nominiert werden, deren Autor:in Mitglied der Jury ist.

Die Jurymitglieder von A bis Z

Der Newsletter von SRF Literatur

Box aufklappen Box zuklappen

Im Literatur-Newsletter von SRF gibt es wöchentlich Leseempfehlungen und Porträts von Schweizer Schriftstellerinnen und Schriftstellern. Und natürlich gibt es so auch jeden Monat die aktuelle Bestenliste ins Postfach.

Hier anmelden

Radio SRF 2 Kultur, Literaturclub: Zwei mit Buch, 22.04.2022, 14:01 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen