Zum Inhalt springen

Header

Video
Narben der Gewalt
Aus DOK vom 26.01.2012.
abspielen
Inhalt

«Narben der Gewalt» Die Anatomie der Gewalttätigkeit

Ultras nannten sie sich, waren Fans des FC Basel und in der Stadt als üble Gewalttäter bekannt und gefürchtet. Wie konnte es dazu kommen?

+++ Aus technischen Gründen wird der Film nur per Desktop-Browser abgespielt, nicht per mobile/App +++

Filmautor Alain Godet hat Nevio, Frosch, Gök und Jimmy 20 Jahre lang begleitet und ihre Schlägerkarrieren aufgezeichnet. Über zwanzig Jahre später willigten die Ultras – inzwischen alle weit über vierzig – ein, Rechenschaft über ihre Schlägerkarrieren abzulegen. Woher stammte ihre Aggression? Welche seelischen Verletzungen verbergen sich dahinter?  

Behutsam destilliert Godet eine Anatomie der Gewalttätigkeit heraus, die dem Publikum manchmal den Atem stocken lässt – aber ihm auch ein Stück Verständnis abringt für das Leben der vier Männer. 

Radio SRF 2 Kultur, 11.05.2021, 17:58 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kev Baumann  (kevlar)
    Diese Leute sollten gar nicht erst mit Fussballfans in Verbindung gebracht werden.
  • Kommentar von Peter Keller  (keller536)
    Liebes SRF!
    Aus welchen „technischen Gründen wird der Film nur per Desktop-Browser abgespielt, leider nicht per mobile/App“?
    1. Antwort von SRF Kultur (SRF)
      @Peter Keller Als Laie würde ich behaupten, dass das Format des Films nicht mehr von solch' neuen Anwendungen unterstützt wird. Unsere Techniker werden es hoffentlich herausfinden...
  • Kommentar von Benito Boari  (Antoine)
    Hallo SRF...

    ...wieso kann man sich den Film nicht ansehen?

    Freundl. Gruss
    Benito Boari
    1. Antwort von SRF Kultur (SRF)
      @Benito Boari Aus technischen Gründen wird der Film nur per Desktop-Browser abgespielt, leider nicht per mobile/App – das heisst, auf dem Laptop/PC im Chrome oder Firefox etc. sollte es gehen.