Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Hände mit Kreditkarte und Smartphone. Auf dem Bildschirm ist Wikipedia zu sehen.
Legende: Dank Wikipedia hat man auch unterwegs eine Enzyklopädie dabei. Sie ist Teil eines grossen «Wikiversums». GettyImages / Bildschirmaufnahme / Bildmontage
Inhalt

Spenden für Wikipedia Wikipedia will nicht nur fleissige Autoren, sondern auch Geld

Wikipedia ist berühmt für den offenen Umgang mit Wissen und für die fleissigen, ehrenamtlichen Autoren. Ganz ohne Geld kann die Plattform dennoch nicht bestehen. Darum bittet sie die Leserinnen und Leser jedes Jahr um Spenden.

Worum geht’s?

Jedes Jahr zur Adventszeit lanciert Wikipedia einen Spendenaufruf. Das Geld geht an die Stiftung Wikimedia, die Muttergesellschaft hinter Wikipedia.

Die Wikimedia-Stiftung ist gross. Wikipedia ist ihr bekanntestes Projekt. Die Stiftung betreut noch andere Wiki-Projekte, zum Beispiel das Online-Wörterbuch «Wiktionary» oder die Mediendatenbank «Wikimedia Commons».

Wikimedia ist international tätig. Weltweit gibt es über 40 unabhängige Ableger. Auch in der Schweiz.

Die «freie Enzyklopädie» lebt inhaltlich von der Arbeit ihrer ehrenamtlichen Autoren und verspricht kostenloses Wissen für alle.

Darum ist’s interessant

Die Spendenaufrufe sind umstritten, Link öffnet in einem neuen Fenster. Die Wikimedia Stiftung hat ein Vermögen von 92 Millionen Dollar. Dies steht bei manchen Wikipedianern im Widerspruch zur Philosophie des Projekts.

Wikipedia gehört zu den meistbesuchten Websites im Netz. Anders als andere grosse Websiten schaltet sie keine Werbung, die den Unterhalt finanziert.

Die Stiftung kümmert sich vor allem um die Infrastruktur und die Weiterentwicklung der Website. Dafür beschäftigt sie bezahlte Mitarbeiter.

Es fliesst jedoch auch Geld in inhaltliche Projekte. Autoren können bei Wikimedia kleine Stipendien beantragen. Zum Beispiel für Literaturstipendien für Fachbücher. Die Autoren verfassen und ergänzen, Link öffnet in einem neuen Fenster entsprechend Artikel aus dem jeweiligen Themengebiet.

Bei den regionalen Ablegern können Wikipedia-Autoren auch Ausrüstung ausleihen. Zum Beispiel Fotoapparate oder Fotodrohnen.

Wikimedia ermöglicht weltweit eine Struktur, die Wissen verbreitet und offen ist für alle. In dieser Grössenordnung ist das allein mit Freiwilligenarbeit schwierig. Ihre Arbeit und ihren Idealismus braucht es aber unbedingt.

«Braucht Wikipedia unser Geld?» auf faz.net, Link öffnet in einem neuen Fenster

Screenshot

Wir sprechen über aktuelle Geschichten und Debatten im Internet. Von Montag bis Donnerstag um 17.40 Uhr in der Rubrik «Screenshot» bei Radio SRF 2 Kultur.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.