Zum Inhalt springen
Inhalt

Gewitterprognose Gewitter: aus welcher Richtung kommen sie?

Eine Gewitterwolke in den Alpen leuchtet in der Abendsonne rötlich.
Legende: Gewitter in den Alpen: Zieht es Richtung Mittelland oder nicht? Lukas Wyss

Wer von den Mittelland-Bewohnern kennt diese Situation nicht: Man sitzt im Freien und blickt fasziniert auf die Gewittertürme über den Voralpen und Alpen. Aber bleiben diese in den Bergen, oder muss man auch im Flachland mit einem Regenguss rechnen? Oder wird man von einer Gewitterzelle überrascht, die plötzlich von den Vogesen, vom Schwarzwald oder der Schwäbischen Alb her Richtung Schweiz zieht?

Verlagerung mit Wind auf 3 Kilometer Höhe

Die Zugbahn der Gewitter wird vom Wind auf rund 3 Kilometer Höhe bestimmt. Weht dort oben Südwestwind, ziehen die Gewitter von den Voralpen Richtung Mittelland. Bläst in der Höhe dagegen Nordwestwind, sind die Voralpen- und Alpengewitter für das Mittelland kein Thema. Der Blick gehört dann Richtung Norden gerichtet - die Musik spielt über den Vogesen, dem Schwarzwald, der Schwäbischen Alb und dem Jura.

Legende: Video Niederschlagsradar Dienstag abspielen. Laufzeit 00:10 Minuten.
Aus me_meteo vom 17.07.2018.

Starkregen - oder Hagel und Sturm?

Nicht nur die Windrichtung, sondern auch die Windstärke in dieser Höhe ist wichtig für die Gewitterprognose. Bei kräftigem Wind ziehen die Gewitter schnell. Der Regen wird dadurch über mehrere Regionen verteilt. Die Gefahr geht dann primär von Hagel und Sturmböen aus. Ist der Wind dagegen nur schwach, verlagern sich die Gewitter langsam oder bleiben im Extremfall ortsfest stehen. Der ganze Regen fällt somit fast auf den gleichen Fleck Erde, dann drohen durch Starkregen Überschwemmungen.

Gewitterprognose für Jedermann

Lokalprognose für den Titlis, eingekreist die Windrichtungen an den gewitterhaften Tagen.
Legende: Auf dem rund 3000 Meter hohen Titlis bläst der Wind am Dienstag aus Nordwest. Am Freitag und Samstag dann aus Süd bis Südwest. SRF Meteo

Sind Gewitter im Anmarsch, können auch Sie schauen, aus welcher Richtung diese wahrscheinlich auf Sie zurasen. Dazu geben Sie auf srf.ch/meteo oder im SRF Meteo APP unter Lokalwetter einen rund 3000 Meter hohen, möglichst freistehenden Berg ein und schauen, aus welcher Richtung der Wind dort oben bläst. Genau mit diesem Wind verlagern sich die Gewitter in den allermeisten Fällen.