Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Heute sonnenfernsten Punkt Heisse Grüsse aus der Ferne

Heute wird es im ganzen Land 29 bis 33 Grad heiss. Dies, obwohl ausgerechnet heute die Erde den fernsten Punkt ihrer Umlaufbahn erreicht. Momentan sind es 152,104 Millionen Kilometer, im Winter dagegen nur rund 147,1 Millionen Kilometer. Auf unsere Temperatur wirkt sich dies nur marginal aus.

Sonnenaufgang beim Steinalper Jöchli
Legende: Kleiner als sonst Auf Grund der grösseren Distanz sehen wir die Sonne auch etwas kleiner, die Differenz ist aber marginal. Adrian Steg

Die jährliche Umlaufbahn der Erde um die Sonne entspricht nicht einem Kreis, sondern einer leichten Ellipse. Im sonnennächsten Punkt beträgt die Entfernung zwischen Erde und Sonne 147,1 Millionen Kilometer, im sonnenfernsten Punkt beläuft sich die Distanz auf 152,1 Millionen Kilometer. Diesen Punkt erreicht die Sonne am heutigen Tag.

Sonnenaufgang bei Iffwil.
Legende: Sonnenstand entscheidet Für die Temperatur sind Sonnenstand und Bewölkung wichtiger als die Distanz zur Sonne. Franz Knuchel

Jedes Jahr anders

Im 21. Jahrhundert fällt das Aphel auf die ersten Julitage. Dieser Termin ist aber nicht konstant. Im Durchschnitt alle 58 Jahre verschiebt sich das Aphel im Kalender um einen Tag nach hinten, und so wird in rund 4700 Jahren das Aphel auf die Tag- und Nachtgleiche im Herbst fallen. Dies ist aber nicht die einzige Variable. Weil nicht die Erde in einer Ellipse um die Sonne kreist, sondern bei exakter Betrachtung der Schwerpunkt des Systems Erde-Mond, kann sich für die Erde der sonnenfernste Punkt um mehrere Tage verschieben. Dies hängt jeweils von der Mondphase ab. In diesem Jahr fällt der Termin des Aphels auf den 5. Juli, im letzten Jahr war es der 6. Juli. Auch die genaue Distanz des sonnenfernsten Punktes variiert. In diesem Jahr sind wir soweit von der Sonne entfernt wie seit 35 Jahren nicht mehr, und in den kommenden 200 Jahren werden wir auch nie mehr soweit von der Sonne entfernt sein.

Sonnenuntergang am Ägerisee
Legende: 16 Stunden Sonnenschein Im Sommer scheint die Sonne bis 16 Stunden in der Schweiz, das ist wichtiger als der Abstand zur Sonne. Peter Bumbacher

Schlotterpartie bleibt aus

Obwohl wir momentan im sonnenfernsten Punkt sind, ist es heiss. Entscheidend für unsere Jahreszeiten und auch die Temperaturen ist nicht der Abstand zur Sonne sondern die Neigung der Erdachse. Diese Neigung sorgt einerseits dafür, dass in der Schweiz der längste Tag rund 7,5 Stunden länger ist als der kürzeste Tag und anderseits auch, dass die Sonne im Sommer 66 Grad über dem Horizont steht, im Winter dagegen nur 19 Grad. Dazu sind die Energieschwankungen von rund 3 bis 4 Prozent zwischen sonnennächstem und sonnenfernstem Punkt vergleichsweise klein.